25.07.10 19:22 Uhr
 85
 

Schleswig-Holstein: Multimar-Wattforum zeigt Ausstellung "Naturerbe Wattenmeer"

Unter dem Titel "Naturerbe Wattenmeer" hat die Umweltministerin Schleswig-Holsteins, Dr. Juliane Rumpf, am heutigen Sonntag eine Ausstellung im Multimar-Wattforum eröffnet. Das Wattenmeer gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe, dessen Bedeutung durch die Ausstellung unterstrichen werden soll.

Auf einer Fläche von 100 Quadratmetern sind mehrere Installationen und Bilder zu sehen, welche eindrucksvolle Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt dieses komplexen Ökosystems geben. Das nur 10.000 Jahre alte Wattenmeer dient etwa 10.000 Arten - von Einzellern bis zu Seelöwen - als Lebensraum.

Die Ausstellung wird vom Bundesministerium für Bau, Verkehr und und Stadtentwicklung unterstützt und ist Teil einer ganzen Reihe von verschiedenen Projekten, die das Weltnaturerbe Wattenmeer thematisieren. Ähnliche Vorhaben werden beispielsweise in Niedersachsen und den Niederlanden geplant.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Schleswig-Holstein, Wattenmeer, Naturerbe Wattenmeer
Quelle: ostholstein.mediaquell.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2010 19:22 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als Kind hab ich diverse Wattwanderungen mitgemacht, die ich schon damals ziemlich interessant fand. Leider wird auch dieses Ökosystem immer größeren Bedrohungen ausgesetzt. Nicht auszudenken, wenn eine Ölpest wie im Golf von Mexiko in der Nordsee passieren würde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?