24.07.10 16:04 Uhr
 3.710
 

Flatrate Bordelle: "Pussy-Club" Betreiber bekommen bis zu drei Jahren Haft

Im Fall der "Flatrate Bordelle" wurden jetzt verhältnismäßig milde Urteile im Stuttgarter Landgericht gegen die Betreiber des Fellbacher Bordells gesprochen. Für die Hauptbeschuldigen gab es lediglich Haftstrafen von 34 bis 36 Monaten. Zwei Nebenbeklagte bekamen Bewährungsstrafen.

Im letzten Jahr hatte der Fall der "Flatrate Bordelle" für große Aufmerksamkeit gesorgt. Nach Großrazzien wurde den Betreibern Sozialversicherungsbetrug, unwürdige Arbeitsbedingungen und Menschenhandel vorgeworfen. Im Zuge der Ermittlungen gab es weltweite Festnahmen von verdächtigen Menschenhändlern.

Die milden Strafen gab es wohl, da Menschenhandel nicht nachgewiesen werden konnte. Die Prostituierten erklärten, freiwillig in den Bordellen gearbeitet zu haben. Der Versicherungsbetrug wurde zugegeben. Die Landesregierung Baden-Württemberg will mit einem Gesetz "Flatrate Bordelle" nun verbieten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Flatrate, Bordell, Betreiber
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2010 17:46 Uhr von StrammerBursche
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Humbug: Wie sollen sich Hartz4 Kunden nun die Dienstleistungen leisten? Unerhört wie man diese Leute aus dem Gesellschaftlichen Leben ausschließen will.
Kommentar ansehen
24.07.2010 17:53 Uhr von majorpain
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: Sorry ob es besser ist in einem Flatrate Bordell zu arbeiten oder am Abend nichtmal das Zimmer bezahlen zu können keine Ahnung.
Kommentar ansehen
24.07.2010 18:15 Uhr von Pole_Mick
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wachstumsbranche: Verstehe nicht, wieso die Leute überhaupt bestraft werden. Diese Branche läßt sich kaum automatisieren und hier wird noch mit ehrlicher Hände Arbeit geld verdient...
Kommentar ansehen
24.07.2010 18:29 Uhr von Asasel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sollten sich die Bordell Betreiber eben einen neuen Namen für "Flatrate" ausdenken.

Wieso nicht beim Namen nennen: "Dauerfi.... für lau!" z.B.

Man muss nur einfallsreich sein.
Kommentar ansehen
28.07.2010 21:28 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pole_Mick: Darum ist man ja auch nach Ewigkeiten endlich den vernünftigen Weg gegangen, das Gewerbe zu legalisieren, zu organisieren, Gesundheitsstandards einzuführen und zu besteuern.

Mit dem Vorteil, dass jetzt die effektivste und schlagkräftigste Kontrolleinheit das Ganze überwacht, nämlich die Steuerbehörde.

Irgendwann werden die auch nach Zertifikat arbeiten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?