23.07.10 19:58 Uhr
 167
 

Hamburg: Wirtschaftssenator Axel Gedaschko plant seinen Rücktritt

Wirtschaftssenator Axel Gedaschko (CDU) will ebenfalls am 25. August von seinem Amt zurücktreten. Kurze Zeit vorher hatten Karin von Welck (parteilos) und Bürgermeister Ole von Beust (CDU) ihren Rücktritt angekündigt.

Gedaschko soll ursprünglich seinen Ausstieg für das Jahr 2011 geplant haben, aber durch den Rücktritt des Ersten Bürgermeisters und der Umbildung des Senates hat Gedaschko seinen Rücktritt nun vorgezogen.

Axel Gedaschko war im Landrat in Harburg, als er im Jahr 2006 von Ole von Beust in die Stadtentwicklungsbehörde geholt wurde. Kurze Zeit später wurde er Senator. Seit zwei Jahren war Gedaschko Wirtschaftssenator.


WebReporter: curtive
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Rücktritt, Wirtschaftssenator, Axel Gedaschko
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 23:05 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oder kurz gesagt die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Kommentar ansehen
24.07.2010 20:07 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Schiff schon sinkt wäre das doch jetzt quasi n prima Zeitpunkt, dieses unnütze und unnötig teure Stadtstaatentum abzuschaffen. Da könnte man ja gleich bei Hamburg anfangen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?