23.07.10 16:22 Uhr
 14.530
 

Bundesdruckerei druckt vorerst keine Euronoten mehr

Die Bundesdruckerei wird ab nächstem Jahr für Deutschland keine Euronoten mehr drucken.

Vergeben werden die Aufträge ins Ausland, weil die Preisvorstellungen der Bundesdruckerei zu hoch sind, so eine Sprecherin der Bundesbank. Daher sei die Bundesbank nach der EU-Vergaberichtlinie gezwungen, den Auftrag an andere Druckereien zu vergeben.

Aus diesem Grund sind nun 400 Arbeitsplätze am Standort München und Berlin gefährdet, allerdings konnte die Bundesdruckerei den Auftrag für den neuen Personalausweis für sich gewinnen. In welche Länder der Auftrag für den Druck der Euronoten geht, wollte die Bundesbank nicht verraten.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, EU, Bundesbank, Bundesdruckerei
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 16:41 Uhr von Bierkeule
 
+86 | -20
 
ANZEIGEN
So weit ist es also schon gekommen, wozu befindet sich die Bundesdruckerei überhaupt wieder in Staatsbesitz wenn sie nichtmal Geld fürs eigene Land drucken kann, bzw. den Auftrag hierfür nicht erhält. Lieber kriechen sie wieder anderen EU-Ländern in den Arsch. Ein Hoch auf Deutschland! Jeden Tag hört man das es wieder beschissener wird.. und wieder.. und wieder. Die fahren es vor die Wand wo es nur geht. Gut geschrieben die News Marius.
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:01 Uhr von Obersalzberg
 
+34 | -19
 
ANZEIGEN
Wenn das mal keine Tarnung ist und der Preis absichtlich so hoch getrieben wird. Wahrscheinlich drucken die ab nächsten Jahr schonmal die Nachfolgewährung des Euro. D-Mark 2.0

Der große Finanzkollaps kommt erst noch...
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:05 Uhr von Verwirrung
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
ich hab: gehört, dass die pharma lobby/industrie die lizenzen fürs gelddrucken bekommen hat
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:15 Uhr von Mathew595
 
+38 | -4
 
ANZEIGEN
wie bezahlt man: eine gelddruckerei :D
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:17 Uhr von frederichards
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
lol - ein Blütenparadies: Gehts noch? - Schildbürger. Es lebe die Inflation.
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:18 Uhr von alles.Gelogen
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Ist doch Klasse, dass EU-Recht: Nach dem EU-Recht müssen alle Aufträge ab einen gewissen Betrag EU-weit ausgeschrieben werden. Deutsche Steuergelder fließen somit nach.........

Ich frage mich, wie viele Aufträge wir aus den anderen EU Staaten erhalten.

Und an den Schulen wird unseren Kindern gelehrt, was doch für Vorteile die EU hat. Versklavung, wir kommen, und das mit volltempo!
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:31 Uhr von Menthanar
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
@Bierkeule: ich glaube wie sies machen, machen sies verkehrt.

wenn sie aufträge ins ausland abgeben, weil sie "innerdeutsch" zu teuer wären wird gemeckert, würden sie den teureren, deutschen auftrag nehmen, würde spätestens gemeckert, wenns mal wieder um unnütze steuerausgaben geht.

so ist das hier halt, der deutsche scheint nur glücklich, wenn er genug zu meckern hat ;)

und inwiefern das erteilen des auftrags an eine andere druckerei in die sklaverei führt ist mir leider ein rätsel

[ nachträglich editiert von Menthanar ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:43 Uhr von derNameIstProgramm
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: "Ich frage mich, wie viele Aufträge wir aus den anderen EU Staaten erhalten. "

Solange du diese Frage nicht beantworten kannst, gibt es wohl keinen Grund sich über das Thema der News aufzuregen, oder?
Kommentar ansehen
23.07.2010 18:29 Uhr von alles.Gelogen
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@derNameistProgramm: Die Frage kannst Du mit evtl. beantworten? Wie viele Aufträge des deutschen Staates fließen ins Ausland, und wie viele Aufträge erhalten wir aus den Oststaaten oder unseren Nachbarländern?

Die Frage beantwortet sich von selbst! Wir können dank unseren Löhnen keine Konkurenz machen, es sei denn, wir arbeiten schwarz, oder zahlen auch Löhne von 2 € Brutto. Sogar unsere Bruttolöhne von 6 € sind meistens noch zu hoch, um ein deutsches Angebot zu erhalten.

So fließen deutsche Steuergelder ins Ausland. Wenn man etwas mehr ausgeben würde, und deutsche Unternehmen die Aufrtäge erhielten, würden diese auch hier Steuern zahlen, der Staat könnte sich Arbeitslosengeld sparen und die Arbeiter würden mit ihren Lohn den Binnenmarkt stärken!

Aber das wäre zu einfach....
Kommentar ansehen
23.07.2010 18:47 Uhr von traurigerbuerger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Warum auch neue Scheine hier drucken, wenn genug gute Blüten aus dem Ostblock kommen, hahahahahahhahha?
Lt. Nachrichtenmagazinen taucht doch wieder vermehrt Falschgeld auf, warum sollte dann teures Geld Drucker, Farben, Papier ausgegeben werden? Und bei den vielen HARTZERN und Rentnern in diesem unseren schönen Land die demnächst wohl auch alle mit Hundehütten und Essensgutscheinen ausgerüstet werden, brauchen wir doch sowieso kein Geld mehr, hahahahaha
Kommentar ansehen
23.07.2010 19:19 Uhr von Menthanar
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: ich finde nicht, dass sich das von selbst beantwortet. immerhin hat die druckerei ja den auftrag für die neuen ausweise bekommen. es scheint mir also nicht ganz so einfach zu sein.
Kommentar ansehen
23.07.2010 22:19 Uhr von marcofan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Vorposter : richtig gedacht! Die verdienen am neuen Ausweis (der wird richtig teuer!) so gut, sodass die sich nicht mehr mit dem Druckpapier (Euro) rumärgern wollen. Oder anders gesagt: Wenn man einen Auftrag nicht will, gibt man ein überteuertes Angebot ab.
Kommentar ansehen
24.07.2010 00:43 Uhr von Herbstdesaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Na, wenn das genauso eine gute Qualität ist wie meine in der Türkei hergestellte Jeans, dann gute nacht. Anfangs kam die noch woanders her, ist mir jetzt entfallen, aber die Qualität litt darunter.

Wenn jetzt die Euros woanders billiger produziert werden, werden die nciht lange halten.
Kommentar ansehen
24.07.2010 00:53 Uhr von HBeene
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Deutsche" Euros im Ausland gedruckt aber sonst gehts noch?

Oder verlangt die Bundesdruckerei für jeden gedruckten 5 Euro Schein, 10 Euro?
Kommentar ansehen
24.07.2010 00:59 Uhr von Loichtfoier
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Egal: Es werden ab 2011 wohl ohnehin keine Euronoten mehr gebraucht.
Kommentar ansehen
24.07.2010 01:28 Uhr von HansiHansenHans
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat der staat: die bundesdruckerein nicht mal zurückgekauft als die mal outgesourced wurde -oder habe ich was verpasst.

welcher depp kommt auf die idee so ne institution outzusourcen.

tja selbst schuld wenn jetzt die preisvorstellungen nicht passen XDD
Kommentar ansehen
24.07.2010 02:06 Uhr von k55
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Echt krass die Vorstellung, dass der deutsche Personalausweis theoretisch auch irgendwo in Spanien oder Griechenland gedruckt werden könnte. Ich hoffe damit sind die "Rohlinge" gemeint und nicht der fertige Ausweis.
Kommentar ansehen
24.07.2010 03:32 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wer´s glaubt! Wie lange geht die Verarsche noch? Jeder Schein hat eine Seriennummer. In Deutschland ist es das X, mit dem jeder Schein beginnt.
Das X indiziert, dass der Schein aus Deutschland stammt.

Wenn der Auftrag ins Ausland vergeben wird, dürfen diese logischerweise nicht mehr den Buchstaben X oder den Prüfcode P oder R tragen.

Abgesehen davon, dass die Druckqualität teilweise aus dem Mittelmeerraum bei bestimmten Sicherheitsmerkmalen echt mies ist (Kippeffekt, lila Farbe z.B. bei 50ern), kann man sich schon denken, dass das nur wieder ein vorgeschobener Grund ist. genauso wie der Rücktritt von Horst Köhler.

Wahrscheinlich steht eine Inflation gigantischen Ausmaßes bevor. Die drucken einfach das benötigte Geld und damit schwarz-gelb nicht unter die 25%-Marke fällt, wälzen sie das einfach aufs Ausland ab ("Wir haben nichts gedruckt, machen alles die anderen!").

Wie lange soll das Volk noch auf diese Weise verarscht werden?
Kommentar ansehen
24.07.2010 08:41 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach so, scheinbar jetzt alles privatisiert... :D
Kommentar ansehen
24.07.2010 12:53 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: "Die Frage beantwortet sich von selbst! Wir können dank unseren Löhnen keine Konkurenz machen, es sei denn, wir arbeiten schwarz, oder zahlen auch Löhne von 2 € Brutto. Sogar unsere Bruttolöhne von 6 € sind meistens noch zu hoch, um ein deutsches Angebot zu erhalten."

Ja, auf dieses Ergebnis kommt man, wenn man die ganze Sache naiv betrachtet. Wenn man dann aber mal anfängt ein wenig nachzudenken, dann sieht man dass Deutschland besonders im Bereich Hochtechnologie die Führung hat, und dort keine günstigeren Konkurrenten existieren. Deine Argumentation stimmt also tatsächlich für Dinge wie Banknotendruck, aber sicherlich nicht für Dinge wie Solartechnik, Fahrzeugtechnik u.s.w..

In diesen Bereichen sind wir sehr gut aufgestellt und absolut konkurrenzfähig. Und genau hier kommen dann auch die Aufträge der anderen EU Länder herin.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
24.07.2010 13:52 Uhr von George Taylor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm Es lebe die VOL

http://www.bmwi.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2010 16:18 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13: Was glaubst du wo die Dinger gedruckt werden?
In Ungarn in ner Garage?
Das übernimmt eine Druckerei, die auch jetzt schon Banknoten druckt und damit gewisse Sicherheitsstandards hat.
Kommentar ansehen
24.07.2010 23:51 Uhr von Jakko
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hurra: endlich wird die D-Mark wieder eingeführt. Was für ein Traum.
Ob wohl Herr Frankenberger dies mit einem Volksbegehren geschafft hat?
Kommentar ansehen
25.07.2010 15:26 Uhr von Natoalarm
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aber bei der NPD meckern: weil sie doch auch Zeitungen im Ausland drucken lies!
Kommentar ansehen
25.07.2010 15:41 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Made in China

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?