23.07.10 11:36 Uhr
 2.217
 

"FAZ" wirft der ARD "Staatsjournalismus" vor

Nachdem die ARD ein Gutachten in Auftrag gegeben hatte, das ihr bestätigte ein völlig korrektes Internet-Angebot zu betreiben, platzte wohl der "FAZ" der Kragen. Der "FAZ"-Redakteur Michael Hanfeld schrieb daraufhin einen wütenden Kommentar über die ARD.

Im Artikel schreibt er über Wahrheiten per Bestellung und von einer "Herrschaft des Staatsjournalismus". Mit dem Gebaren der ARD sieht er das Aus der freien Presse herannahen.

Der Streit zwischen ARD und "FAZ" hat inzwischen schon Ritualcharakter. Nach jeder Pressekonferenz, in der sich die ARD für ihr Internetangebot rechtfertigt, kommt kurz darauf der Konter der "FAZ", dass dieser gebührenfinanzierte Journalismus zu teuer sei. Die ARD nannte die Kritik "überzogen".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, FAZ, Kommentar, Gutachten, Journalismus, Michael Hanfeld
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 11:53 Uhr von vmaxxer
 
+29 | -9
 
ANZEIGEN
Naja: ARD, ZDF und Co sind nunmal Staatsfernsehen.

Klingt komisch, ist aber so.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 11:57 Uhr von mueppl
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
naja objektiven Journalismus betreibt die FAZ auch nicht.
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:10 Uhr von shathh
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: Wer gestern z.B. "Panorama" in der ARD gesehen hat, der wird sich ebenso fragen, ob das noch objektiver Journalismus ist oder ob die ARD sich mittlerweile den Privaten vom Niveau her anpasst.

Da wurde aus dem Volksentscheid in Hamburg mal eben ein Konflikt zwischen arm und reich; angeblich wüssten die armen Leute garnicht, worum es da geht und nur reiche Leute wären gebildet genug, um das ganze zu durchblicken.

Da wurden auch schonmal wichtige Fakten weggelassen (z.B.: dass der Vorteil einer Primarschule wissenschaftlich überhaupt nicht bewiesen ist); man hat sich einfach eine "Die reichen Leute aus Blankenese unterdrücken die armen Schlucker aus Billstedt"-Story draus gebastelt.

Wenn das objektiver Journalismus im Sinne der gesetzlich vorgeschriebenen "Grundversorgung" ist .. dann gute Nacht.
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:15 Uhr von usambara
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
interessant das die hessisch-konservative FAZ der ARD Staatsjournalismus vorwirft, nach dem MP Koch den "linken" Chefredakteur Nikolaus Brender vom ZDF hat feuern lassen
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:39 Uhr von Pils28
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Mal überlegen Woher kommt der Regierungssprecher? Woher kommen die Intendanten der ÖR? Also wo so ein reger Personalaustausch stattfindet, da sehe ich zumindest die objektivität nicht mehr gesichert.
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:46 Uhr von flireflox
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
FAZ hat doch Recht Es ist unglaublich wieviele Milliarden man den öffentlich Rechtlichen hinwirft, dass diese den ganzen Dreck von Millionen Gagen für Günther Jauch, Harald Schmidt die Volksmusik Galas etc. finanzieren.

Wenn dann noch die eigentlich "objektive" Presse genauso manipuliert wie die Bildzeitung, dann ist es ein Armutszeugnis, dass wir diesen Wahnsinn finanzieren.

Da die Gebühren jedoch Ländersache sind, frage ich mich warum es nicht endlich Volksentscheide gegen die GEZ Gebühren gibt?
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:48 Uhr von Sir_Waynealot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
leider wahr ! :/
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:49 Uhr von Keltruzad1956
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Journalismus ist in Zeiten: von mehrheitlich mitte-links und links etablierten Politjournalisten doch auch nur reines Wunschdenken.

So hart das auch ist:Ein Mensch kann garnicht 100% objektiv sein. Ein bisschen Meinungs und Stimmungsmache ist überall immer dabei. Das lässt sich nicht verhindern.

Das die FAZ natürlich sich selbst als "Freiheitliche Presse" schimpft die über jeden Zweifel erhaben ist...naja...ein bisschen Eigenkritik und Selbstreflektion kann nie schaden.
Kommentar ansehen
23.07.2010 12:57 Uhr von Tek-illa
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ard, zdf: sind schon lange nicht mehr objektiv, erst neulich gab es hier einen Bericht über die gefälschte Übertragung der Bundespräsidentenwahl seitens des ZDF. Skandalös und für sowas wird man auch noch gezwungen Gebühren zu zahlen.
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:08 Uhr von logan7
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Tek-illa: das hatte auch die ard zu verantworten...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Bei den Privaten besteht der Journalismus aus frei erfundenem Material, aufgebauschtem Material oder nach Laune des Senders oder der Zeitung frei verdrehtes Nachrichtenmaterial. Die Artikel können erkauft werden oder vom Auftraggeber verfärbt. Massgebend sind letztlich käufer-anziehende Artikel. Bei der ARD ist der Journalismus gebührenbezahlt, es besteht somit kein Druck. Letztendlich ein überbezahlter Sauhaufen, der vermutlich nicht weniger bestechlich ist.
Man muss sich klarmachen, dass jeder überleben will, und dazu einem interessierten Publikum das anbietet, was es will.
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:51 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
schreibt ein FDP-treues Blatt: Auch das selbstgefällige Gewäsch der FAZ ist teilweise schwer zu ertragen
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:26 Uhr von Old_School
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das kann jeder sagen: iwie lustig
Kommentar ansehen
24.07.2010 05:25 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thomas, wenn das mit dem geringeren druck doch nur stimmen würde...viele gute journalisten der ör-sender sind entlassen worden oder erhalten keine aufträge mehr, das korrespondentenetz schrumpft.
da der ör sich nurnoch auf die quote konzentriert (was die ganzen seichten schmonzetten erklärt, die nun viel öfter laufen als früher), kann von weniger druck leider keine rede sein, denn der ernsthafte journalismus ist nur noch ein feigenblatt, und dementsprechend ungeliebt beim sender.
sendeplätze nach mitternacht sind für kritische magazine die regel, die hauptsendezeit erhält quasi rosamunde pilcher.
Kommentar ansehen
24.07.2010 05:32 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ur wanker, man wird aber nicht dazu gezwungen, die faz zu bezahlen, im gegensatz zum ör.
mir ist die faz auch zu ideologisch-verdreht, aber das ist trotzdem mutiger und ehrlicher als die speichelleckerei und anspruchslosigkeit des ör.
außerdem- wer recht hat, hat recht, egal wer er ist.
Kommentar ansehen
24.07.2010 10:24 Uhr von Buisuu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
>> das Aus der freien Presse herannahen: HERANNAHEN?
Kommentar ansehen
24.07.2010 11:57 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mort - du MUSST keine GEZ zahlen: wenn du keinen Fernseher und kein Radio besitzt.
(keinen multimedia-fähigen PC, handy etc pp).
Also wo ist das Problem?

@buisuu

ein Duden wäre für dich eine lohnende Investition.

herannahen:
he|ran|na|hen <sw. V.; ist> (geh.): 1. sich nähern



[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
24.07.2010 12:52 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ur wanker, eines dieser geräte besitzt doch eigentlich jeder- aber nicht jeder handy- oder multimedia-pc-besitzer nutzt den ör.

und du hast wohl die zukunftspläne der gez vergessen: bald wird die gez das geld pro haushalt wie eine steuer einziehen, auch wenn du gar kein empfangsgerät besitzt.
eine zwangssteuer für unseren notleidenden staatsfunk also.

schon beim einstiegsbetrag macht der ör dann einen enormen gewinn gegenüber heute, und die ör-steuer wird garantiert noch steigen, im laufe der jahre. das kennt man ja...der ör ist ein moloch.

daß das niveau gleichzeitig wieder steigt, ist nicht zu erwarten. die fixierung auf die quote wird trotzdem dafür sorgen, daß der pilcher-anteil nicht sinken wird, und die ent-politisierung und boulevardisierung ist absolut gewollt und wird deswegen todsicher fortgesetzt...

ich sage nur: ich will nicht dazu gezwungen werden, für staatspropaganda, geklaute konzepte und volksverdummung zu bezahlen!

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
25.07.2010 16:44 Uhr von frazerelite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann werden die Deutschen aufstehen und sich das nicht mehr gefallen lassen nr leider dauert das bei unserer mentalität um jahrzente länger als in unseren nachbarländern
es kann nicht sein das man gezwungen wird für sender zu bezahlen die man nicht sehen will und andere sender wie privat und paytv ums überleben kämpfen müssen und ihr programm mit trash shows und massenhaft werbung vüllen um nicht pleite zu gehn.
jeder sender sollte paytv sein, wer einen sender sehen möchte bestellt ihn sich FERTIG. so ist jeder sender gleichermaßen gezwungen ein gutes programm zu machen um es zu verkaufen

das neben den milliarden von einnahmen urch die GEZ die öffl. rechtlichen auch noch die frechheit besitzen in ihrem programm soviel werbung zu platzieren müsste schon lange ausreichen um massenhaft demos auf die straße zu bringen

[ nachträglich editiert von frazerelite ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:15 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist traurig , was Sender alles machen um die Politik über Filterung von Info mitzusteuern. da werden bei ZDF und ARD , Berichte so zusammen geschnitten und gefiltert bis keine "echten" Aussagen mehr enthalten sind und dann wird draufgesetzt ,..was im Moment an politischer Unterstützung benötigt wird um das Volk von Sachen zu überzeugen ,welche normal nicht gehen würden.
Da werden Sekunden politischer Beiträge gezählt um den (ausgesuchten) Parteien ein "gleiches Recht an Zeit) zuzuspielen.
Da werden weltbewegende Nachrichten durch tausende Filter.??...(6 Std.?)... gejagt , warum sonst kommen wichtige Nacrichten bei den Sendern der Anstalt erst bis zu 6 Std später als direkt vor Ort gebrachte Nachrichten der "freien" Sender,,??
Mir ist es lieber , dass jemand vor Ort sagt; es könnte sein...,
...ich vermute,..........
oder ::
es scheint sich so zugetragen zu haben ......
ehrlich , unsicher aber "dabei" und "Jeder" kann sich ein eigenes , "echtes" Bild machen,...
,..... als das schleimig/politisch verseuchte, sterile , in stundenlanger Kleinarbeit polarisierte und verfälschte CDU/CSU-Gewäsch der früher schon , lange vor den "Freien" genauso falsch (im Sinne von gemein, bösartig "verars..end") berichtenden Standard-Sender der Gründungstage, siehe "Tagesschau" , "heute" , "schwarzer Kanal"

Und die Werbe-Arie der alten Standard-Sender ist ja inzwischen auch "angepasst worden" (früher als primitiv bezeichnet wenn nur bei den Freien , als neue Mitkonkurrenten)
wenn der Bundeskanzler (zur Zeit nicht vorhanden) oder Vertretung jeden Mittwoch.??( oder "des Öfteren") beim ZDF per Helicopter einfliegt für mehrsstündige Absprachen, dann weiss man so ungefähr, wolang der Hase läuft,
Wäre heute wohl auch schon per Internet möglich .? oder nicht sicher..??... i
ich glaube::
, es wird wohl "persönlich" sicherer sein,.. bei der andauernden Brisanz der Existenzsicherung.

Denn egal wer gerade "regiert" , die CDU/CSU hat immer "das Sagen",... nämlich über die Aufsichtsräte mit ihren "Gentleman.Agreements" in fast allen wchtigen Konzerne (ausser VW) und alles mit unserem Geld (Schwarz-Geld , "Kohl" usw.) für "Investitionen" die von uns keiner will.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 20:16 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korrekt, völlig: korrekt.
Die sich aus den Zwangsgebühren finanzierenden Sender wie ard, wdr und zdf und Co machen wirklich nix anderes als Staatsjournalismus...

Skandale über die GEZ oder andere "nahen" Institutionen bekommt man bei denen nicht mit...

Auch die Terrorakte am 09.11 waren zuerst im internationalen TV bzw. Medien, bevor im deutschen TV.

Nebenbei bemerkt, wird dieses Internetangebot auch nur durch gezogen, um bald aus jedem anderen Gerät auch noch einen GEZ-Kassenmagneten zu basteln...

Das Traumschiff gehört uns längst genauso, wie der Filz bzw. die altr. Dekandenz des staatlichen TV`s...

Reformen??? Iwo. Wenn die Knete x wieder nicht langt, wird von den Politiker die wahrscheinlich mit im Rundfunkrat sitzen, eben die "Gebühr" ein bisschen angehoben...
>Fazit: Wir brauchen endlich eine transparente Medienpolitik, mit allen offen gelegten Zahlen...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?