23.07.10 10:43 Uhr
 1.548
 

Mysteriöses Massensterben von Pinguinen vor Brasilien

Vor der brasilianischen Küste sind jetzt 500 tote Pinguine an den Strand gespült worden. Auch wurden viele tote Seevögel, fünf Delfine sowie drei Riesenschildkröten gefunden, die auf unbekannte Weise ums Leben kamen.

Wissenschaftler, die dieses Phänomen untersuchten, schlossen aus, dass die Tiere durch irgendwelche Umweltverschmutzungen starben.

Auffällig war aber, dass bei allen Tieren die Mägen leer waren. Die Vermutung liegt nun nahe, dass durch die Überfischung durch den Menschen keine Nahrung mehr für die Tiere übrig blieb und sie auf ihrer Wanderung verhungerten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Brasilien, Pinguin, Massensterben
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 10:51 Uhr von Marius2007
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr gute News: Ich mag Express zwar nicht so wirklich allerdings ist die News sehr interessant!!!
Kommentar ansehen
23.07.2010 11:24 Uhr von Askeria
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Leider: werden wir uns in zukunft an solche nachrichten gewöhnen müssen :( der zeitpunkt an dem ein effektives und zukunftsgewisses handeln möglich war, sind vorbei :(
Kommentar ansehen
23.07.2010 11:26 Uhr von RoOsT
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich: finds irgendwie witzig, dass im ersten absatz steht das der grund warum die tiere tot sind unbekannt ist und dann im zweiten absatz steht aaaaaber es is keine umweltverschmutzung.......... soll kein vorwurf gegen den autor sein, aber das is so typisch für "wissenschaftler" geworden, man weiß nich was es is, aber ich schließ mal schnell das aus was die menschen aufregen könnte....

ich wette einen golf voll öl.......... ach was solls denkt euch den rest ;)
Kommentar ansehen
23.07.2010 11:29 Uhr von Der_Krieger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
das sind Zeichen der: Apokalypse. Es steht in jedem Religionsbuch dieser Welt. Lange ist es nicht mehr bis zum Weltuntergang. Ich glaub 2012 ist doch wahr.

War das nicht ein komischer Beitrag vom Joker?
Kommentar ansehen
23.07.2010 14:15 Uhr von skullx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerKrieger: 2012 hat aber nichts mit der Bibel zu tun.. es sei denn, dass dies ein Zufall sein kann. Ist auch egal, will nicht abschweifen.

Ich find es schon heftig, dass 500 Pinguine allesamt verhungert sind (wenn sich die Vermutungen bestätigen). Hab erst kürzlich "Die Reise der Pinguine" gesehn..
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:18 Uhr von Der_Krieger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ skullx: mit "Es steht in jedem Religionsbuch" meinte ich die Zeichen für eine Apokalypse. Du wirst es in der Bibel, im Koran und in der Tora finden, diese Zeichen. Sie sind sehr interessant und angst einflößend, da sie alle uns so Zeitnah und aktuell vorkommen.

Glaubst du an Zufall oder Planung? Glaub mir der Joker überlässt nichts dem Zufall.
Kommentar ansehen
23.07.2010 16:50 Uhr von Bierkeule
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig wie die Menschen die Lebensräume der Tiere kaputt machen. Ja ich weiss, wir brauchen was zu fressen. Noch trauriger ist es, das die brasilianischen Fischer kaum Kohle verdienen und deswegen die Artenvielfalt weiter beschnitten wird, durch irgendwelche Profitgeilen Idioten.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:36 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der_Krieger: Ich für meinen Teile glaube eher an Zufall und Naturgesetze als an Planung. Und ich glaube auch nicht, das in der Bibel von Pinguinen gesprochen wird :D

Hmm, waren Pinguine auf der Arche? Nein? Und trotzdem haben die überlebt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?