23.07.10 07:41 Uhr
 5.513
 

Hartz IV: Expertengruppe des Arbeitsministeriums empfiehlt das Wohngeld zu kürzen

Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) hat eine Expertengruppe des Arbeitsministeriums den Kommunen empfohlen, wegen den klammen Kassen, unter anderem Hartz IV-Empfängern das Wohngeld zu kürzen.

Das könnte bedeuten, dass viele Bezieher von ALG II ihre jetzige Wohnung aufgeben müssten, um in eine kleinere Wohnung umzuziehen. Der Anspruch von Alleinstehenden könnte so zum Beispiel von 45 Quadratmetern auf 25 Quadratmetern fallen.

Allerdings berichtet die FTD aber auch, dass dieser Vorschlag nur einer von über 200 wäre. Die Kommunen sollten in Zukunft selbst ihre Satzungen dafür erarbeiten. Die Vorschläge müssen auch noch von anderen Stellen weiter geprüft werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Kommune, Wohngeld, Arbeitsministerium
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

170 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 08:12 Uhr von Cybertronic
 
+58 | -9
 
ANZEIGEN
Was soll der: Unsinn wieder ? 45 auf 25 qm, warum nicht gleich eienn Container ? Außerdem was nützt das der Wohnung ( die steht dann nur leer und verfällt, weil keiner diese plfegt ).
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:14 Uhr von _Illusion_
 
+80 | -10
 
ANZEIGEN
Schon interessant: Gerade in der letzten Zeit häufen sich wieder die Vorschläge, wie man es betroffenen Hartz4- und sonstigen Leistungsbeziehern noch schwerer machen kann.

Was ich partout nicht verstehe ist:

Auch wenn ich alle möglichen staatlichen Leistungen bis zur Schmerzgrenze (die meiner Meinung nach schon erreicht ist) herunterreguliere ... löst das keinesfalls das Problem der "klammen" Kassen. Das Problem ist doch das System, nicht der Sozialstaat.

Das Prinzip scheint nach wie vor zu sein, dort zu kürzen wo eh schon nichts mehr zu kürzen ist. Ich könnte Managern, ProfiSportlern, Politikern, gutbesoldeten Beamten oder anderrn Privilegierten Abstriche verordnen ... aber nein, das ist nach wie vor kaum Thema.

Na, liebe Expertengruppe und sonstige privilegierte Chefregulierer ... irgendwann steht jemand aus dem Volk vor euch und kürzt euch eure Nase ... Vielleicht wird auch mal jemand aufgeknüpft ... wegen der klammen Kassen aber eher mit einem NylonSeil als mit einem Hanfseil :-)
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:14 Uhr von Raptor667
 
+74 | -12
 
ANZEIGEN
25m²: wohnfläche für Singels...klar...wohnklo oder so.
Ticken die Vollspasten jetzt völlig durch? Ich empfehlen solchen Experten das Gehalt zu streichen und die mal ein halbes Jahr auf Hartz IV Niveau leben zu lassen. Diese Drecksäcke wissen doch garnicht was im wahren leben abgeht. Wenn ich sowas lese geht mir echt der Hut hoch.

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:25 Uhr von Perisecor
 
+28 | -100
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:28 Uhr von Haecceitas
 
+53 | -9
 
ANZEIGEN
25qm²: = 5x5m (als Beispiel).
Man braucht eine kleine Küchenecke, ein Bett, einen (Schreib)Tisch, einen Stuhl, einen Schrank für Kleidung und Bücher etc... wo solln das bitte alles hin?! Entweder man lebt total beengt oder man versucht, möglichst wenigst zu besitzen, also nur das Notwendigste, und den Rest wird man los?

*sfz* Ist klar. Immer auf die, die eh so gut wie nichts besitzen.

@Perisecor:
"Wer arbeiten will, findet auch Arbeit!" Nach dem Spruch lebst du noch, oder?! Ich finde es eine Frechheit, zu verallgemeinern! Nicht jeder Hartz4-Empfänger ist faul oder asozial und macht sich ein schönes Leben auf Staatskosten! Denk da nochmal drüber nach...

[ nachträglich editiert von Haecceitas ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:39 Uhr von MisterBull
 
+23 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:42 Uhr von derNameIstProgramm
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
jetzt prallen wieder zwei Welten aufeinander wie immer bei solchen Themen. Generell bin ich schockiert, dass ein Hartz IV Empfänger Anspruch auf 45m² hat. Wer hier in München schonmal die Wohnungspreise angeschaut hat wird feststellen, dass hier eine Menge Geld eingesparrt werden kann. Ich kenne eine Menge Menschen im Bekanntenkreis, die 40m² oder weniger haben, weil sie sich hier einfach nicht mehr leisten können.

Die Größe aber auf 25 m² zu kürzen finde ich doch etwas drastisch. 25m² ist schon etwas sehr wenig. Klar würde es auch reichen, aber in so einer Wohnung würde ich wohl Depressionen bekommen wenn ich mich darin länger aufhalten müsste.

Ein Mittelweg sollte also gewählt werden. Von mir aus kann auch gerne ein Hartz IV Empfänger in einer Gegend mit niedrigen m² Preisen eine größere Wohnung bekommen als in einer Gegend mit hohen m² Preisen. Aber auch dies wirft wieder Probleme auf (hohe m² Preise meist bei wirtschaftlich Attraktiven Gegenden, d.h. Gegenden mit Arbeitsplätzen).

Ist also eine schwierige Sache, die ich zum Glück nicht entscheiden muss...

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:50 Uhr von shathh
 
+53 | -11
 
ANZEIGEN
Perisecor: Deine polemische Hetze gegen Erwerbslose war bereits in den anderen News unpassend.

Menschen ohne Job als hirnlose Schläger darzustellen halte ich jedoch für diskriminierend. Du wanderst auf einem schmalen Grat.
Kommentar ansehen
23.07.2010 08:57 Uhr von penetrada
 
+13 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:00 Uhr von penetrada
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Wenn du das mit den 25m^2 in den Titel geschrieben hättest, wäre deine News noch sehr viel öfter angeklickt worden.
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:06 Uhr von blubla121
 
+15 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:09 Uhr von wussie
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
lol: Wenn ich mir anschaue dass Mieten fast immer weit über dem Mietspiegel sind, frage ich mich wo dann auf einmal viele Hartz IV Empfänger neue Wohnungen finden sollen die so wenig kosten. Die meisten müssen ja jetzt schon vom normalen Hartz IV Satz was zur Miete dazuschiessen.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:24 Uhr von kirkpatrik
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Mich würde: interessieren, was einer dieser "Experten" so an Gehalt bezieht.
Von verdienen will ich hier nicht sprechen...
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:32 Uhr von head0r
 
+37 | -7
 
ANZEIGEN
was mich bei vielen meinungen hier aufregt, ist die gleiche realitaetsferne wie bei den politikern, die solche forderungen bringen.

wenn ihr hier als single oder jemand mit einer freundin, die ein eigenes dach ueberm kopf hat, in so eine wohnung kaemet.. klar, 25m² reichen euch da locker. studenten - reicht locker. reicht immer locker, wenn man nur an sich denkt.

mal dran gedacht, dass eine mutter mit zwei kindern, die 40 jahre den buckel fuer den staat krumm gemacht hat und wegen einer scheidung kurz vorm rentenfaehigen alter hartz 4 beziehen muss, in eine kleine wohnung ziehen und da ihrer tage fristen soll?

scheinbar nicht. und wenn sie nicht schon kaputt gearbeitet waere, wuerde sie auch noch arbeiten wollen. VIELE hartz 4 empfaenger wollen arbeiten. aber ihr tut gerade so, als waere hartz 4 das ende und von da geht es nicht mehr weiter.

unfassbar. die forderung und eure kommentare stellenweise.
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:34 Uhr von mr_shneeply
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
weniger Hartz 4 ---> mehr Kriminalität: Wenn ich als Politiker gemerkt habe, daß ich von den Reichen nichts holen kann muss ich zum Referenzsparobjekt Hartz 4 greifen.
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:37 Uhr von penetrada
 
+10 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:38 Uhr von blubla121
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@head0r: es geht ja auch laut news um Alleinstehende ... und leider ist es in vielen fällen so das h4 eben das ende ist, denn das bezieht man ja nicht sofort sondern da ist man schon länger arbeitslos/-suchend ;)
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:40 Uhr von Ben Sisko
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Will ja keine Namen nennen aber manche hier sind so dermaßen assozial (bitte googeln, is keine Beleidigung!), dass man sie *piiiiiiiiiep*

HartzIV-Empfänger sind:

ein paar Faule, ok... dazu kommen noch Rentner, Mütter, Aufstocker, Behinderte, ältere Leute, die "am Arbeitsmarkt keine Chance haben", z.T. sogar Selbständige, 1-Euro-Jobber, Ausgebildete, die keinen Job auf Anhieb finden... hab mit Sicherheit noch einige vergessen...

Ihr Studenten habt es euch doch ausgesucht, ihr wusstet vorher, was auf euch zukommt... immer dieselbe Leier -.-

Und an die anderen: Seid mal schön froh, dass ihr noch nicht rausgeschmissen worden seid, oder ein 1-Euro-Jobber euch ersetzen muss... oder ihr über ne Tochterfirma zum halben Gehalt wieder eingestellt werdet... oder oder oder -.-

Ich habe fertig.

Edit: HartzIV gibts nach einem Jahr, da hat sich was verändert... Kann natürlich sein, dass ein Hartzer zu doof is, sich als Einziger bei den 500 gegenüberliegenden Angeboten zu bewerben *Ironie

[ nachträglich editiert von Ben Sisko ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:44 Uhr von HeltEnig
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Kommt das durch: können wir uns alle ganz warm anziehen...
Irgendwann wirds den Betroffenen auch reichen und dann werden die nicht nur auf die Straße gehen.
Ich denke ihr wisst wie ich das meine.

Der soziale Frieden wäre jedenfalls dann am Ende, und wenn wir dann nicht alle in vergitterten Exklaven mit Wachmann leben wollen, sollte man diesen Vorschlag als vollkommen hirnrissig, bürgerfeindlich und den sozielen Frieden gefährdend abschmettern.
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:44 Uhr von hujiko-san
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Tjo, wir bekommen da aber ein anderes Problem. Wer sich schon einmal die Mietpreise in Relation zur Wohnungsgröße und die unterschiedlichen Verfügbarkeiten angesehen hat, wird vielerorts Folgendes feststellen können: Gerade in Gegenden wo Hochschulen zu finden sind, fehlt es an bezahlbaren kleinen Wohnungen, wodurch sich das Einsparungspotenzial immens verringert. Der sprunghaft ansteigende Bedarf der für Wohnraum dieser Art entstünde, würde die Situation nur weiter verschärfen und die Mietpreise dafür langfristig erhöhen. Des weiteren glaube ich, würde der Staat wiederrum bei den Umzugskosten zuzahlen müssen. Korrigiert mich, sollte ich mich irren. Wenn dem so ist, würde sich das Einsparungspotenzial noch einmal mindern. Rein rechnerisch dürfte eine derartige Maßnahme wohl nur in speziellen Regionen sinnvoll sein.

Zum Studentenleben:
Ja, kein Problem in der Studentenbude. Vor allem da ich das Gros meines Besitztums noch zu haus lagern durfte. Hmm... angenommen, mein würde meinen "Küchenanteil" und "Gemeinschaftsraumanteil" zu meiner Zimmergröße addieren, hätte ich uU. ja eigentlich schon meine 25qm überschritten. ;-)

[ nachträglich editiert von hujiko-san ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:46 Uhr von Krawallbruder
 
+21 | -9
 
ANZEIGEN
Was sind das nur für miese Drecksschweine die mit solchen blöden Ideen kommen? Wer solche Vorschläge macht gehört in ne Zelle gesperrt!

Die haben gar keine Ahnung wie es ist Hartz4 Empfänger zu sein und dann auf 25qm leben zu müssen.

Ganz zu schweigen davon das eh schon viele Vermieter schindluder mit Hartz4 Empfängern treiben und in Wohnungen leben lassen, die diese Bezeichnung nicht annähernd verdienen!
Da wird die Kohle vom Staat kassiert und das für Rattenlöcher.

ALLES nur Abzocke, damit die Reichen immer Reicher werden und die Armen sich noch mehr von Ihnen unterscheiden.

Getreu dem Motto: Fußvolk gehört zu deren Füßen.

Die sollen nur mal aufpassen das das Fußvolk sich nicht mal mit seinen Füßen die in 10-Loch-Boots stecken wehren!

Mieses Verbrecher und Bonzenpack...!!!
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:49 Uhr von Ben Sisko
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Es soll auch den Behinderten an den Kragen... Beispiel: kostenlose Fahrkarte wird für Gehbehinderte ersatzlos gestrichen... Fazit: null Mobilität, keine sozialen Kontakte blabla...

Ach, eh wurscht... die bekommen dann nen Job bei der Pharmaindustrie... wie früher *Ironie

Nochwas: die sog. Billigarbeiter (Saisonarbeiter) kommen auch nicht mehr in Scharen, denen isses mittlerweile auch zu assozial hier -.-

[ nachträglich editiert von Ben Sisko ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 09:50 Uhr von HeltEnig
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Genauso sehe ich das auch, die Regierung plant klammheimlich US Verhältnisse hier einzuführen. Gottseidank durchschauen immer mehr Bürger den Braten doch leider nur verbal bisher.

Es wird Zeit auf die Straße zu gehen und zwar jetzt.

Meiner Meinung nach sollten wir uns eh besser mal an skandinavischen Ländern orientieren, auch die haben ein Sozialsystem aber auch genug Arbeitsplätze damit soviele Menschen erst gar nicht in dieses System fallen und siehe da die Wirtschaft boomt und die Arbeitslosenquote ist fast vernachlässigbar.
Kommentar ansehen
23.07.2010 10:00 Uhr von hujiko-san
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@HeltEnig: Ja, du hast Recht. Leider lässt sich eine, mir persönlich, zu große Orientierung an den USA erkennen.

Zu den skandinavischen Ländern, möchte ich aber etwas anmerken. Die dortigen Verhältnisse sind leider nicht auf Deutschland 1:1 übertragbar. Nehmen wir zB. Norwegen: Ohne den unerwarteten Geldsegen durch massive Ölvorkommen, würden wir aller Wahrscheinlichkeit nach immernoch von einem Bauernstaat sprechen. Nach Stand 2005 machen rund 70% des norwegischen Exports Brennstoffe aus. Interessant wird es dort erst, wenn sich die Lagerstätten langsam erschöpfen.
Kommentar ansehen
23.07.2010 10:01 Uhr von machony
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
.... jaja schon klar was die reichen schösel so von sich geben... wenn es so weit kommt, das ich in ein "wohnklo" umziehen muss, weil ich kein job mehr hab, bringe ich lieber einen von diesen schnöseln um und wandere in den knast. da hab ich alles was ich brauche.... 3 mal essen, 4 wände und n dach und noch gute gesellschaft ^^.... da hab ich was davon und und die gesellschaft. meine bude is frei und die gemeindschaft muss sich diesen dreck net mehr anhören xD ...

Refresh |<-- <-   1-25/170   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?