23.07.10 13:06 Uhr
 7.528
 

DDR-Bürger wurden als Versuchsobjekte verkauft

Laut einem geheimen DDR-Bericht, der dem MDR-Magazin "Exakt" vorliegt, sollen europäische Pharma-Konzerne in den 80er Jahren Millionen an die ehemalige DDR-Regierung bezahlt haben, um Medikamente an nichtsahnenden DDR-Bürgern testen zu können.

Laut dem MDR-Magazin seien einige Testpersonen sogar an den Folgen der Versuche gestorben, wie zum Beispiel eine Patientin, die ein Mittel gegen Bluthochdruck verabreicht bekam. Getestet wurden Medikamente gegen Depressionen, Angina, Bluthochdruck und Diabetes im Zeitraum von 1985 bis 1989.

Verwickelt in den Skandal sind Unternehmen aus der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Vermittelt wurden die Geschäfte durch einen Devisenbeschaffer. Die beteiligten DDR-Ärzte wurden mit Reisen in den Westen belohnt.


WebReporter: Vanderschaaf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bürger, DDR, Menschenhandel
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2010 13:32 Uhr von anderschd
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Trotz Zweifel: an der Quelle, denkbar.
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:35 Uhr von spoonman
 
+28 | -30
 
ANZEIGEN
Ei verbibbsch? und isch dochte da wohr alles besser!?!
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:38 Uhr von fallobst
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
wo sind maki & co.? wer soll mir sonst seriös und glaubhaft vermitteln können, dass so etwas im sozialistischen paradies nicht möglich war?
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:45 Uhr von toxicologix
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
kA, ist das heute so sehr anders? Allzu sehr wundern würde es mich ja nicht
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:45 Uhr von Jummi
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:47 Uhr von marcofan
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
nichts Neues: Das machen die Pharmafirmen auch woanders, besonders dort, wo nicht so genau hingesehen wird bzw. Öffentlichkeit fehlt.
Kommentar ansehen
23.07.2010 13:52 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das waren ja bloß die ersten 4 Jahre. Wenns die ganzen letzten 40 Jahre gewesen wären, wäre es sicher von Jahrzehnt zu Jahrzehnt ungehemmter vonstatten gegangen bis hin zu einigen tausenden Toten und die DDR ist ja dafür bekannt das bei ihr in Sachen Fortschritt nicht die Zeit raste.
Kommentar ansehen
23.07.2010 14:15 Uhr von Leeson
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich hab mich schon: immer gewundert wo mein Rattenschwanz am Po herkommt...
Kommentar ansehen
23.07.2010 14:32 Uhr von maki
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2010 14:44 Uhr von Shin_Chan
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@maki: Keine Ahnung und davon viel.


@News
kann sein, wird bestimmt heutzutage in Ärmeren Ländern bestimmt auch so gemacht.
Kommentar ansehen
23.07.2010 14:57 Uhr von Haggart
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
News ist alt: Die News gibt es mindestens schon seit gestern morgen!
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:14 Uhr von norge
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bleibt doch mal sachlich, immerhin gab es in der ddr kein contergan!
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:36 Uhr von kadinsky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: glaube nicht, dass es hier und jetzt anders ist, seit contergan ist man einfach nur vorsichtiger geworden, der dreck wurde ja schließlich von konzernen verabreicht, die heute die scheiße, aufgrund dieser testegebnisse, wahrscheinlich an gesamtdeutschland vertickt....
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:36 Uhr von Floppy77
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Heute: wird doch genauso an nichtsahnenden Bundesbürgern getestet, und damit sich auch alle fein spritzen lassen, wird eine schöne Grippehysterie aufgebauscht und alle spielen mit.
Kommentar ansehen
23.07.2010 15:59 Uhr von Inc.
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Zum Glück ist es nicht ganz so dramatisch, aber vieleicht war die Schweinegrippe auch zu offensichtlich, wer weis?!

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
23.07.2010 16:11 Uhr von onkelmax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
heute noch günstiger: früher hat der westen noch mit devisen für solche versuche bezahlt, heute bekommen es pharmakonzerne noch günstiger: ihr glaubt gar nicht, was ein beispielsweise ein inder für sachen schluckt, sprizt und inhaliert nur um einen krankenversorgung zu erhalten...
Kommentar ansehen
23.07.2010 16:16 Uhr von M0loDieZ
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Die böse DDR: [IRONIE AN] Und wieder haben wir einen Beweis dafür, daß die DDR sooo schlecht war. Jetzt ham´se sogar schon Menschen als Versuchsobjekte an Pharmafirmen vermietet. Uff [IRONIE AUS]

Wenn man schon den Ossis nicht verklickern kann, daß sie 40 Jahre unbewußt im Knast saßen, dann erzählen wir den Ossis halt immer mehr Schlechtigkeiten über ihre annektierte Heimat und irgendwann glauben´se selber daran.

Übrigens, ich bin ein 68 geborener DDR-Börscher und ich war glücklich da.

[ nachträglich editiert von M0loDieZ ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 16:39 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Contergan ist ein unpassendes Beispiel: Sicher hat die Pharmaindustire etlichen Dreck am Stecken, aber bei Contergan war man wirklich ahnungslos, weil es so etwas zuvor nicht gegeben hatte.

Bis dato wusste man nicht, dass ein Molekül, nur weil es spiegelverkehrt aufgebaut ist, nicht die gleiche Wirkung hat. Man ging bis dahin - wie wahrscheinlich 99% der nicht chemisch gebildeten Bundesbürger auch spontan sagen würden - davon aus, dass ein Molekül, dass aus den Elementen xyz aufgebuat ist und diese und jene mehrfach getestete Eigenschaft aufweist, jene Eigenschaften auch aufweist, wenn es spiegelverkehrt, ansonsten aber identisch aussieht. Bildlich kann man sich dass ungefähr z.B. an einer Schneeflocke vorstellen, die man einmal von der Vorderseite und enmal von der Rückseite aus anschaut.

Im Rahmen der Fertigung wurde dann eben das Molekül in einer recht kleinen Charge (es gibt ja auch nicht sehr viele Contergan-Fälle) eher zufällig spiegelverkehrt hergestellt, was da eben auch nicht als Qualitätsmangel klassifiziert wurde. Als sich dann die recht heftigen Folgen zeigten, erforschte man diesen Effekt und heute gilt ein nicht beabsichtigtes spiegelverkehrtes Molekül als qualitatives Fehlmerkmal.

Und das, obwohl bei den allermeisten Molekülen keine anderweitigen, abweichenden Wirkungen der linken oder rechten Aufbauweise festgestellt wurden. Einfach zur Sicherheit.
Kommentar ansehen
23.07.2010 16:55 Uhr von anderschd
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Unglaublich, wie sich manche: das schön reden und andere Bsp. aus der BRD ran ziehen, um sich die DDR in rechtem Licht zu stellen. Wer diese Dinge mit Ironie versucht zu erklären
"Jetzt ham´se sogar schon Menschen als Versuchsobjekte an Pharmafirmen vermietet"

der hat wohl in einer anderen DDR gelebt.

Mir brauch man übrigens nicht irgendwas verklickern, ich weis wie es war. Und das meiste davon ist ja erst im Nachhinein raus gekommen.

/on
Neein, in der DDR gab es sowas nicht, hier war der Mensch noch Mensch, alles wurde für ihm getan. Nur für SEIN wohl.
Was da jetzt verbreitet wird ist nur Hetze und Propaganda der BRD Medien.
/off



[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:37 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Das eigentlich Neue bei Contergan war, dass es im Tierversuch keine teratogene Wirkung zeigte. Diese später nachgewiesene Artspezifität einer teratogenen Wirkung war bis dato unbekannt. Des weiteren ist es bei Contergan egal welches Enantiomer man zu sich nimmt, da sich im Körper beide Formen bilden.
Verkauft wurde es übrigens als 1:1 Gemisch, wie heute auch noch.
Kommentar ansehen
23.07.2010 17:42 Uhr von dommen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich zitiere Kalkofe: Der Name des MDR rührt daher, weil sich einem beim zuschauen der Magen uMDReht...
Kommentar ansehen
23.07.2010 18:27 Uhr von meisterthomas
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die BRD ein Unrechtsstaat? Es kann uns nicht mehr darum gehen, irgend welchen Minderheiten zu beweisen, dass die DDR übel war.

Es geht nun vielmehr darum zu beweisen, dass die Freie Marktwirtschaft gut ist und nicht zuletzt auch für wem. Aber in dem hier zitierten Fall des Missbrauchs ist der Gegenbeweis ja schon erbracht, denn es waren westliche Pharmakonzerne die dieses Geschäft machten.

Im Grunde haben wir längst erkannt, dass auch der Kapitalismus uns zerstört Aber die Sozialdemokratie war keine Basisdemokratie sondern nur noch Farce und somit zu schwach geworden.
(Ashley Lavelle, "The Death of Social Democracy", Publisher: Ashgate | 2008 | ISBN 0754670147 234 pages)

Haben statt sein! Die Stimmen der Aktien haben auch die politischen Stimmen der Wähler verdrängt.
Kommentar ansehen
23.07.2010 19:43 Uhr von Wieselshow
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hauptsache es hat keine echten Deutsche erwischt ;D
Kommentar ansehen
23.07.2010 22:01 Uhr von mpex3
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
und dann soll sich nochmal einer von denen in dunkel deutschland die mauer zurück wünschen.


*facepalm*
Kommentar ansehen
23.07.2010 22:36 Uhr von anderschd
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich für meinen Teil möchte: nichts besser machen(BRD) als es ist und nichts schlechter(DDR) als es war. Ich will nur, das nix vergessen wird von dem was vorgefallen ist und von dem was noch auf gedeckt wird. Damit die Menschen nicht den Fehler wiederholen.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?