22.07.10 08:17 Uhr
 3.126
 

Somalia: Bildet die Bundeswehr dort auch Kindersoldaten aus?

Wie aus einer Antwort des Außenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, bildet die Bundeswehr in Mogadischu vermutlich auch Minderjährige zu Soldaten aus.

Die Rekruten werden von der somalischen Übergangsregierung ausgewählt und es sei der UNO bekannt, dass diese Kindersoldaten rekrutiere.

Es sei überhaupt fraglich ob die Ausbildung hilft den Bürgerkrieg in Somalia zu beenden. Allein Äthiopien hat zwischen 2006 und 2008 17.000 Rekruten ausgebildet, von denen nur noch 3.000 ihren Dienst in der regulären Armee tun- Die übrigen seien zu den Milizen übergelaufen.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Somalia, Kindersoldat
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2010 09:01 Uhr von strausbertigen
 
+47 | -11
 
ANZEIGEN
Sorry: aber ich kenne auch 2 soldaten die dort über Jahre stationiert waren und beide sagen das selbe was ich mir schon gedacht habe.

1.) Dieser ganze Zirkus vonwegen Soldaten dahinschicken bringt nichts...wie lange geht das jetzt schon? Es hat absolut nichts gebracht.

2.) Geld da reinpumpen ebenso...da lindert man einen Brandtherd damit 2 neue daraus entstehen auf Zeit...es bringt nichts.

3.) Die schlachten sich dort teilweise auf Arten ab wie man sie aus der Uhrzeit kennt aber auf alles andere als eine soziale Zivilisation hindeutet. Köpfe abschlagen, aufspiessen, Bäuche aufschneiden und Ratten dran fressen lassen sind nur 2 Beispiele.

Das ganze LEid nimmt kein Ende und es tut mir nicht leid zu sagen dass dieses Land normal besetzt werden sollte, komplett besetzt...alles andere wird nichts mehr bringen...das geht ewig so weiter und die bringen von alleine ohne eine Hand über allem, nichts fertig!
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:16 Uhr von darmspuehler
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
strausbertigen: richtig
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:19 Uhr von Darth Stassen
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Als ob die das wirklich machen würden. Das könnte sich schon aus politischen Gründen keiner erlauben, seht euch doch nur mal das ganze Geschiss an, das gemacht wird, wenn es um Afghanistan geht.

Im Übrigen stimme ich strausbertigen zu.

[ nachträglich editiert von Darth Stassen ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:35 Uhr von Shin_Chan
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
strausbertigen: guter Post dem ist nix hinzuzufügen :)

P.S. Wenn ich Somalia les denk ich irgendwie immer an Black Hawk Down
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:09 Uhr von -stealth-
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Macht die BW doch im Inland auch: Zur Bundeswehr kann man wenn man will ab 16 Jahren gehen, also bildet die BW auch schon ewig Minderjährige aus.
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:16 Uhr von usambara
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
na dann besetzt mal ein Land, was die doppelte Größe Deutschlands hat...zumal Äthiopien das Land komplett besetzt hatte und geschlagen und zermürbt sich zurück gezogen hat.
Seit Jahren werden zusätzliche Truppen der Afrikanischen Union gesucht, vergeblich.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:52 Uhr von killerkalle
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
wie naiv seid ihr denn ?? wer glaubt es geht irgendjemandemk darum da unten "Konflikte zu LÖSEN" (egal ob Somalia, Irak, Iran, Afghanisten )

HAT NICHTS VERSTANDEN

[ nachträglich editiert von killerkalle ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:55 Uhr von Semper_FiOO9
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
bei: [deleted] by me

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 11:00 Uhr von Magdon1715
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@all: Ein Kind ist man auslegung der UN bis zu seinem 15 Lebensjahr. Deswegen gibt es höchstens "Jugendsoldaten"

@killerkalle
Geh mal wieder zu deinem Therapeuten

@News
Selbst die Quelle spricht nicht von Kindersoldaten. Wer so eine hetzeriche Überschrift verfasst sollte diese zumindest irgendwo Belegen können.
Kommentar ansehen
22.07.2010 11:04 Uhr von Bordeaux_Carnigo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt ja auh nix: wenn man die Verbrecherbande die sich gerade dort Regierung schimpft gegen die anderen "Rebellen" Verbrecherbanden unterstützt. Selbst wenn sie gewinnen entstehen durch das Verhalten der Regierung wieder neue Rebellen. Kinder in die Armee zwingen ist zum Beispiel so ein Verhalten, was die Bevölkerung nicht allzu gern hat. Sinnvoll wärs erstmal ne Regierung an die macht zu bringen die Menschenrechte anerkennt(und beachtet) und möglichst alle Teile der Bevölkerung repräsentiert, dann besteht vielleicht die Chance, dass es ruhig bleibt, nachdem mann die Rebellen und Milizen aus dem Verkehr gezogen hat.
Kommentar ansehen
22.07.2010 12:28 Uhr von Keltruzad1956
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
*Hust*: Somalia - Welchen Anteil von Muslimen haben die mittlerweile?
99%?


Aber Islam+Clangesetze und Bräuche= Größte Schlachthaus aller Zeiten....

Ich empfehle einfach mal einer Mädchenbeschneidung bei zu wohnen...

m.M.: Solange die Afrikaner immer weiter fleißig regionale Konflikte, Rachefeldzüge, Clansfehden, Dorffehden etc. pp und damit dauerhaft und nachhaltig Kapitalstockvernichtung betreiben, wird sich an ihrer miserablen Situation NICHTS ändern.
Wenn ihr in Somalia einreitet, dann GUTE NACHT, dort ist mittels Soldaten NICHTS zu erreichen. auch mit Entwicklungshilfe ist nicht geholfen.
Entweder die Menschen dort raffen sich iwann mal auf und bekämpfen unrecht, kriegen den arsch hoch und machen was gegen ihre Situation (gemeinsam) oder es wird so bleiben wie es ist.

Die Westliche Welt, hat sich auch anders entwickelt, weiter und schneller entwickelt als es die Afrika wahrscheinlich je wird.
Und nur weil wir fortschrittlicher sind, gehts den Afrikanern nicht schlechter, im Gegenteil - hätten wir nicht Technik, Know-How, Material und ManPower, vor allem GELD, würden die Afrikaner noch weniger auffe Reihe kriegen als eh schon.
Kommentar ansehen
22.07.2010 13:44 Uhr von Cansan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Keltruzad1956 und co. Ja klar ohne dem Westen wären die Afrikaner längst ausgestorben.
Paar Überlegungen hätte ich da.
Die Leben länger dort als die Westler in ihren Ländern...
Und haben überlebt.

Also MUSS das Problem woanders liegen.

Ich sehe es nicht ein das man Länder in Afrika die noch nicht mal 50 Jahre hinter sich haben so dumm behandelt.
Wie lange haben die Europäer denn gebraucht?

Die Europäer hatten immer die Macht auf ihren Kontinent.
Dadurch konnte alles sehr natürlich reifen und wachsen.

In Afrika gab es fast nur lokale Stammesstrukturen.
Durch äussere Mächte wurden unnatürliche unreife Strukturen erschaffen.

Erst nach dem 2. Weltkrieg haben die Afrikaner ihr Land zurückbekommen.
Wie sollten die ohne jahrhunderte alte Beamtentradition und technischer Entwicklung usw.
Staaten dieser Größenordnung verwalten.
Das Ergebniss ist Chaos.
Aber ein Chaos mit dem umgehen kann.
Aber nicht innerhalb von wenigen Jahrzehnten.

Jetzt von oben herunterschauen ist einfach nur dumm.
Denn wer genau hinschaut wird sehen das Afrika in den letzten Jahren nachgeholt hat.

Der Anteil an ausländischen Studenten in den USA aus Afrika ist höher als die der Chinesen,Europäer oder Inder bei ungefähr gleicher Bevölkerunggröße.

Schauen wir positiv in die Zukunft.
Kommentar ansehen
22.07.2010 14:45 Uhr von Lyoner86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ -stealth-: ja das ist ja auch kein Problem,
denn die Wehrfähigkeit gilt von 16 bis 65 Jahren ,nicht zu verwechseln mit der Wehrpflicht die gilt von 18 bis 60 Jahren
Kommentar ansehen
22.07.2010 15:47 Uhr von Keltruzad1956
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Cansan: Du willst jetzt aber nicht behaupten, dass Afrika erst seit 50 Jahren von unserer Rasse: "Mensch" bevölkert ist oder?

Nachweislich stammen die Menschen sogar aus Afrika (also unsere Vorfahren, die iwann ausgewandert in den Norden sind.

Fakt ist - Europa hat innerhalb von 300 Jahren den gesamten Nordamerikanischen Kontinent erobert, zivilisiert den Fortschritt bis aufs äußerste hochgetrieben - auch dort gab es Mord und Totschlag - doch in Afrika gibt es seit zig Jahrhunderten Mord und Totschlag --->

"Erst nach dem 2. Weltkrieg haben die Afrikaner ihr Land zurückbekommen" Naklar - die Kolonien sind Schuld - was für ein hahnebüchner Unsinn. Durch uns haben sie überhaupt erst gelernt, wie man einen Staat hätte verwalten können . bzw. eine Kolonie usw.

Afrika hat sich natürlich verändert, aber einige Staaten krebsen immer noch dort rum, wo sie angefangen haben und das mit oder ohne unser Zutun!


"Der Anteil an ausländischen Studenten in den USA aus Afrika ist höher als die der Chinesen,Europäer oder Inder bei ungefähr gleicher Bevölkerunggröße."
Macht ja auch Sinn, werter Herr Kollege, wenn in ihren Heimatländern entweder das Studium unbezahlbar ist auf Grund dessen, dass Studienplätze knapp sind und zusätzlich die Ausbildung in einem westlichen Land WESENTLICH besser sein wird als zuhause - Vor allem SICHERER.
Da nimmst du dir doch selbst ein Argument - Es gibt blöde Afrikaner genauso wie es schlaue gibt. Genauso gibts blöde Deutsche und kluge Deutsche.
Der Vorteil bei uns in Deutschland ist, dass die blöden Deutschen seltener die nächste Revolution anzettln mit der AK oder der Machete in der Hand.

Übrigens ist Rassismus in Afrika sehr weit verbreitet - mit ähnlichen Parolen wie unserer Ausländerhass ("Ausländer nehmen uns Deutschen die Arbeitsplätze weg")

Die Europäer haben schon 1600 zwiebelkirchen völlig andere Gesellschaftsstrukturen gehabt als die Afrikaner. Mal davon abgesehen von dem technischen Fortschritt.
___________________________________
Die Afrikaner haben einen der Ressourcenreichsten Kontinente und haben den technischen Fortschritt einfach VERPENNT durch Religion, Clanstrukturen, Rachefehden und der dergleichen.

Vor allem haben die meisten Regierungen in diesen Ländern kein Interesse daran einen vernünftigen Staat aufzubauen, sondern sind bemüht ihr Volk "dumm" zu halten, somit können sie nämlich ihre Machthalterschaft betonieren. Abhängigkeit schaffen.

Schaut euch mal ein paar kritischere Reportagen an:
Genauso passiert: Die Reporter haben eine Gruppe Ingenieure begleitet, die nachhaltige Entwicklungshilfe leisten wollten.
Gesagt getan, haben sie Gelder von Hilfsorganistionen und dem deutschen Staat erhalten und ihrer Uni usw.
Ziel: Brunnenbau mit einfachsten technischen Mitteln und die Sicherstellung von Trinkwasser in 3 Dörfern.
Alle 3 Dörfer haben unter Anleitung die Brunnen gebaut, Elektrische Pumpen installiert und hatten sauberes Trinkwasser ohne 20km latschen zu müssen.
Für jedes Dorf wurden jweils 4 Leute für die Wartung der Pumpe, der Reparatur usw. ausgebildet. Die konnten nachher jeder selbsttätig das dingen Warten/Reparierern oder eine neue Nachbauen wenns nötig gewesen wäre.

Ende vom Lied: Bei der nächsten Dorffehde, waren die 4 und die Wasserpumpe Hauptziehl nummer #1. Pumpe geklaut und die, die wissen wie man damit umgeht--->umgebracht!
Da liegt das Problem Leute!

Es liegt nicht an uns, o.g. ist nen hausgemachtes Problem.
_______________________________________________
Fakt ist immer noch: Wir haben seit 50 Jahren keinen wirklichen großen Konflikt in Europa gehabt und warum? Weil die Menschen sich erst ändern, wenn der Arsch auf Grundeis geht! Der 2. WK war quasi unsere Lehrwatsche, dass Krieg das grausamste und ekelhafteste ist, was man sich vorstellen kann. Daraus haben wir gelernt, auch auf Grund dessen, dass man die Verlierer nicht allesamt erschossen hat, weil man sonst keinerlei Lernprozess im Verlierer erwarten kann, wenn man ihn komplett auslöscht bis auf ein paar. (so wie es zuweilen in Afrika gerne praktiziert wird - man bedenke nur den Genozid der Hutu und Tutsi 1990 bei dem 2 Millionen Menschen innerhalb von 2-4 Wochen ihr Leben lassen mussten und ALLE haben zu gesehen - jede Nation, nichtmal die UN hat sich getraut zwischen die beiden Fronten zu gehen, da ZIVILISTEN - ZIVILISTEN Meuchelten oder von mir aus Militzen - Zivilisten. Ich weiß nicht wie man durchgeknallte junge Männer mit Macheten nennt, die mit vorliebe Frauen durch die Straße jagen oder Blauhelme meucheln. Alles passiert!
Kommentar ansehen
22.07.2010 16:27 Uhr von Cansan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Keltruzad1956: Erstmal wollte dich nicht angreifen.

Es geht nicht darum jemanden die Schuld zuzuweisen.
Die Vergangenheiten sind Realitäten und hinzunehmen.
Von allen Seiten.
Es geht mir darum das alles sein natürliche Zeit braucht.

Man kann nicht erwarten das nach 50Jahren Selbstständigkeit alles schön und gut wird wenn es die entsprechende Kultur nicht gibt.
Die Afrikaner können und konnten gut in kleinen Gemeinschaften leben.
Jetzt müssen halt Sie etwas komplett neues erlernen.


Aber die Richtung stimmt langsam.


Aber wir sind alle Menschen und jeder Tag bringt uns näher.
Kommentar ansehen
22.07.2010 21:15 Uhr von flireflox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut ich bin Stolz auf unsere Bundeswehr und unser Land, dass wir für gute Bildung in der ganzen Welt sorgen.
Kommentar ansehen
22.07.2010 21:34 Uhr von alles.Gelogen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat natürlich nichts: damit zu tun, dass Somalia strategisch das wichtigste land in Afrika ist. Schon mal was vom Horn von Afrika gehört?

Hier muss jedes Handels/Kriegschiff durch. Ein fester Stützpunkt dort wäre ein riesiger Vorteil. Aber glaubt ihr ruhig weiter eure Märchen mit "wir müssen Demokratie nach Afrika bringen" oder "Piraten bekämpfen".

Es gibt wesentlich größere Brandherde, die niemals irgendwo erwähnt werden!
Kommentar ansehen
23.07.2010 07:15 Uhr von Jummi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: Ja, man muß sich auch die Frage stellen, wem nützt es!?
Wem nützen die Bürgerkriege, nicht nur in Somalia?
Wem nützen die Zwietracht und der Hass zwischen den Völkern?
Wem nützen die Waffenlieferungen und wer ist der Importeur?
Und woher kommen eigentlich die Milliarden, mit denen die Somalier die Waffen kaufen?

Hilfe zur Selbthilfe ist das einzige, was diesem Volk helfen kann.
Dazu gehören Aufbauhilfe, Logistik und Material, Ausbilder und Helfer sowie Technik zur friedlichen Nutzung.
Wenn das passiert, wird es auch Erfolge geben und das Somalische Volk wird erkennen, daß es ihm nützt.
Dann hört auch die Gewalt auf und der fundamentale Islamismus.

Dann, wenn das Volk auf eigenen Beinen stehen kann, dann kann man auch die Hilfen langsam zurückfahren.
Dann wird auch irgendwann der Flüchtlingsstrom nach Europa aufhören.

Aber, das kann nicht geschehen, solange der Westen nur an Profit denkt und diesen Profit eben mit dem alten Prinzip "Teile und Herrsche" einheimst!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?