22.07.10 07:17 Uhr
 6.421
 

iPhone 4-Schutzhüllen kommen Apple teuer zu stehen

Wegen den auftretenden Problemen mit dem Empfang bei Apples neuem iPhone 4 hat der Chef des Unternehmens, Steve Jobs, für die Käufer eines solchen Gerätes kostenlose Schutzhüllen versprochen (ShortNews Berichtete).

Diese Aktion kostet das Computerunternehmen aber auch eine Menge Geld. So wird das kostenlose Zur-Verfügung-Stellen dieser Hüllen Apple 175 Millionen Euro kosten.

Zurzeit wurden von dem iPhone 4 etwa 3,3 Millionen Geräte verkauft. Die Kosten werden wahrscheinlich im letztem Quartal 2010 die Bilanz verschlechtern.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, iPhone, teuer, iPhone 4, Schutzhülle
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2010 07:38 Uhr von Fowel
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
175 Millionen? Nen Bumper hat nen ca. Herstellungspreis von ~ 0,55 USD...
Wie bitte kommt man da auf 175 Mille?

Zur Zeit sind ca. 4,3 Millionen Iphone 4 im Umlauf (nicht jeder holt sich aber nen Bumper oder Case da viele es auch nicht mitbekommen haben) realistisch ist ein wert von ca. 50% - somit würde Apple pro Case ungefähr 80 Dollar hinblechen müssen?!? Das geht nicht auf! ;-)

[ nachträglich editiert von Fowel ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 07:39 Uhr von saber_
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
toyota ruft alle autos zurueck und hat kosten in milliardenhoehe.... und apple heult weil sie riesen mist gebaut haben und jetzt paar lAECHERLICHE millioenchen dafuer ausgeben muessen???


das is wie wenn ein autohersteller ein auto baut in dem der fahrersitz zu weit vom lenker eingebaut ist.... und als loesung werden dann sitzschalen verteilt....


oder ein modelabel bringt tshirts raus mit einem geschlossenem aermel... und hosen mit einem geschlossenem hosenbein.... und als abhilfe werden dann scheren verteilt:))

ich bin zwar kein applehasser... aber mit dieser aktion ist diese firma bei mir um paar punkte gefallen.... hatte das teil nun auch schon in meinen haenden und bei meinem griff sinkt der empfang stark ab.... sowas wuerde ich als kunde nicht akzeptieren wenn ich so viel geld ausgegeben haette....
Kommentar ansehen
22.07.2010 07:53 Uhr von leerpe
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Fowel: Wer hat dir denn den Herstellungspreis verraten? Und auch wenn es so wäre setzt ein Unternehmen zur Berechnung immer den Verkaufspreis an. Dann kommen auch noch die Versandkosten und die Verpackungskosten hinzu sowie die zukünftig verkauften iPhone fließen auch noch in diese Rechnung hinein. Wer weiß welche Kosten noch berücksichtigt werden müssen. Also so einfach wie bei deiner Rechnung ist das ganze ja wohl nicht.
Kommentar ansehen
22.07.2010 08:07 Uhr von UICC
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@leerpe: War es nicht so, dass die Aktion nur bis September oder so gilt?

Btw. das son Bumper nen Cent Artikel ist ist ja wohl offensichtlich. Aber auch klar, dass schön mit dem Lifestyle Preis gerechnet wird :D
Kommentar ansehen
22.07.2010 08:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
eine Runde Mitleid: bitte mit dem Hut rund-gehen und für das Not leidende Unternehmen Apple sammeln.


[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 08:24 Uhr von leerpe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@UICC: Ja ich habe da so etwas gelesen. Bis September soll es die Dinger kostenlos geben. Danach haben die Leute ebend Pech gehabt.

An Fowel, du magst recht haben, dass nur 50% sich so eine Hülle holen. Vielen wird so ein Ding auch einfach nicht gefallen. Trotzdem denke ich mal, dass Apple mit einer Zahl von 100% rechnet. Diese Zahl von 175 Millionen Dollar ist eine Annahme von Apple. Ob die Kosten dann wirklich so hoch sind, wird sich zeigen.
Kommentar ansehen
22.07.2010 08:37 Uhr von Twanger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Zu den reinen Herstellungskosten kommt ja noch der Versand zum Kunden dazu, der um einiges teurer ist. Wenn man dann noch irgendwelche Einzel-/Gemeinkosten auf die Bumper aufschlägt, die durch den Produktionsvorgang hervorgerufen werden ...
Kommentar ansehen
22.07.2010 08:55 Uhr von saber_
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Twanger: die huellen kosten dann 50 cent pro stueck (und das ist schon ein uebertriebener preis).... die frachtkosten belaufen sich auf nichtmal einen cent pro stueck.... der versand zum endkunden kostet nicht mehr als 1 euro...

also auch wenn apple 10 millionen iphone 4 bis september verkauft kommt man grade mal auf knapp 15 millionen euro...

wie kommen die bitte auf solche zahlen?.... das sind poplige spritzgussteile die man bei der stueckzahl im groben centbereich ansetzen muss... (wenn man bedenkt das die herstellungskosten einer 5er bmw stossstange bei keinen 5-10 euro liegen.... (natuerlich nur reine herstellungskosten...ohne entwicklung, werkzeug, unterhalt etc...))....

die frachtkosten sind ein witz... ein container kostet gradmal 800$ plus versicherung und da passen eine gazilliarde huellen rein.... und der versand zum endkunden kostet soviel wie ein brief.... wobei es bei den mengen auch gute rabatte gibt....
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:16 Uhr von rolande
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
5 Euro für ne Stossstange?? Ich glaube du träumst!

Ich habe in einem Unternehmen gearbeitet das für etliche Fahrzeughersteller diese Teile fertigt.

Alleine das Polyurethan das verwendet wird hat bereits einen Wert von 3 Euro. Dazu kommt der integrierte Gitterrahmen (1 Euro) und dann wäre da noch die Arbeitszeit der Leute die das Teil spritzgießen (pro Stück ca. 10 Minuten). Danach noch Primern, grundieren, lackieren, verpacken, Montageanleitung und Mantagematerial (wert ca. 0,7 EUR) dazu und erst dann ist es (in der Firma) fertig.

Alles in allem ist hier ein (interner) Wert von 25 EUR für eine Stossstange angegeben.

Man darf immerhin nicht vergessen das z.B. ein Spritzgusswerkzeug ca. 6000 EUR kostet und nur ca. 10000 Gussteile hält (in der geforderten Qualität). Dazu kommen dann auch noch die Kosten für die Entwicklung (Modellbau), TÜV-Prüfungen (Hier werden mindestens 20 Teile benötigt die keiner zahlt), Transporte zu den einzelnen Hersteller-Werken usw.

Also man sollte niemals die Herstellungskosten eines Werkstückes in Serie unterschätzen.
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:34 Uhr von spencinator78
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
also mir würde: ja was fehlen wenn ich mir so nen hässliches Plastikteil ums Handy spannen sollte.. habs im tv gesehen, sieht grottenhässlich aus.. bähh

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
22.07.2010 09:44 Uhr von jukado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iPhone 4-Schutzhüllen kommen Apple teuer zu stehen: Apple kommt das sicherlich nicht teuer zu stehen, die letzten veröffentlichen Quartalszahlen sagen doch schon alles: "[...]Insgesamt hat der Konzern aus Cupertino einen Gewinn von 3,25 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von 15,7 Milliarden US-Dollar einfahren können.[...]"
(Quelle: http://www.notebookjournal.de/...)

Da sind die 175 Millionen, wenn es denn wirklich so viele sind Peanuts.
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:01 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nuja: Wenn die die 4gs zurückholen und tatsächlich reparieren müssten würde es Apple mehr kosten.
Sollen sie doch zufrieden sein das sich die Kunden mit so einem hässlichen Workaround zufrieden geben.
Kommentar ansehen
22.07.2010 10:54 Uhr von Magdon1715
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Apple hat im letzten Quartal einen Reingewinn von 3,3 Milliarden Dollar eingefahren. Und sie konnten ihren Umsatz um 65% auf 15 Milliarden Dollar steigern.

Da könnten, die für ganz Europa Schutzhüllen zur Verfügung stellen...
Kommentar ansehen
22.07.2010 11:08 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ rolande und die anderen. De verwechselst da was.

Das ist ein Hüllchen. Aus billigen Kunststoff. Hergestellt von einmal umgerüsteten vollautomatisch arbeitende Maschinen.

Da kippt man oben ein Sack Fertigplastik rein, und unten rollt man die Kiste mit den Endprodukt weg.

Der Herstellungskosten sind kaum der Rede wert.

Trotzdem glaube ich Apple das mit den Kosten.

Keiner arbeitet kostenlos !! Und der Verwaltungsaufwand bis so ein Hüllchen beim Endverbraucher angekommen ist ist immens. Besonders bei den Wort : Kostenlos.

Da muss man verhindern das einer sich ein Hüllchen unberechtigt abstaubt. Da alle Ei-fons registriert sind, ist einer der jenigen der das meiste von den 175 Mio. bekommt, vermutlich die Versandunternehmen. Ein Beispiel : ) Sollten die es schaffen, das ganze unter 50 g zu halten sind sie akt. in DE mit 90 Cent a Brief dabei. Die Kosten für den Umschlag, das Eintüten, und das Anschreiben + Adressaufkleber nicht zu vergessen.

Kleinvieh macht bei so einer Menge auch eine Menge Mist glaub es mir.


Achja, Es gibt Fachleute die so Kosten bis auf die 5 Stelle nach den Komma ausrechnen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
22.07.2010 11:11 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ rolande: 5 Euro für ne Stossstange??
[Beitrag positiv bewerten] [Beitrag negativ bewerten]


+2 | -2
"keinen 5-10 euro liegen.... (natuerlich nur reine herstellungskosten...ohne entwicklung, werkzeug, unterhalt etc...))...."


"Alleine das Polyurethan das verwendet wird hat bereits einen Wert von 3 Euro. Dazu kommt der integrierte Gitterrahmen (1 Euro). Danach noch Primern, grundieren, lackieren, verpacken, Montageanleitung und Mantagematerial (wert ca. 0,7 EUR)."

macht ja dann genau 4.7 € ....

wie du lesen kannst sagte ich OHNE entwicklung, werkzeug und unterhalt.... wieviel die werkzeuge kosten weiss man ja...wobei dein angegebener preis von 6000 euro ganz schoen wenig ist.... unterhalt ist maschinenstundensatz und somit auch arbeitskraft...zumal hier mehr oder minder eher der maschinenstundensatz zaehlt weil kein arbeiter daneben hocken muss...wegen automation undso... und entwicklung ist auch ein anderes thema...


und nun steht deine aussage gegen meine aussage: und das waeren dann 5 euro gegen 5 euro... von daher traeumen wir wohl beide;)


und du selbst gibst einen internen wert einer automobilstossstange von 25€ an... verkauft werden die dann fuer 500 euro...

hier gehts aber um poplige handyhuellen... toleranzen sind relativ, da flexibel... somit halten die werkzeuge laenge... ausserdem kommt nur nur eine huelle aus dem werkzeug pro zyklus...sondern eben 20 auf einmal...

egal wie mans dreht und wendet... das sind centartikel....die uebertreiben einfach
Kommentar ansehen
22.07.2010 12:37 Uhr von MrKlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wird: eigentlich das teil weiter entwickelt, so dass z.b. neue kunden im oktober oder so diesen fehler nicht mehr haben?

zur news:
die kosten sind ja wohl lächerlich, übers geld brauchen die sich wirklich nicht beschweren!
Kommentar ansehen
22.07.2010 13:21 Uhr von Fowel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MrKlein: so wie es aussieht wir schon ab der ~ 26 Herstellungswoche des iPhone 4 schon mit Beschichtung des Rahmens nachgeholfen, sodass es zu keinem Kurzschluss mehr kommen kann.

Mein iPhone 4 ist Herstellungswoche 27 (habe mit nem Messgerät durchgemessen, scheint zu stimmen)! Habe bis dato noch nichts von einem derartigen Problem bemerken können was die Presse so von sich gibt..

BTW: Produktionswoche ist die 4+5 STelle der Seriennummer ;)
Kommentar ansehen
22.07.2010 13:37 Uhr von MrKlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thx erstmal!

aber wiso kurzschluss? ich dachte man deckt mit seiner hand die antenne ab und deswegen wird der empfang schlechter
Kommentar ansehen
22.07.2010 15:22 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MrKlein: Kurzschluß mit dem Finger ;)
Bzw über dem Körperwiderstand zur Erde.
Kommentar ansehen
22.07.2010 15:39 Uhr von Fowel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MrKlein: Der Empfang wurde durch überbrücken zweier separater Antennen so schlecht.
Überbrücken ist vorallem möglich, wenn man sehr feuchte/schwitzende Hände hat (Salz ist ein sehr guter Leiter (: ) und genau um dieses Szenario zu beenden überzieht Apple ab jetzt diese Außenantennen mit einer Beschichtung, sodass es zu derartigen Problemen nicht mehr kommen kann... (Ist zwar Physik erster Klasse aber irgendwie schlich sich bei Apple der Fehlerteufel ein (; )

[ nachträglich editiert von Fowel ]
Kommentar ansehen
23.07.2010 02:10 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
175.000.000€ geteilt durch 3,3 Mio Geräte.
Also ich komme da auf ca. 53€ pro Schutzhülle! - Irgentwas stimmt da aber nicht. Die dinger kosten doch vlt. 50Cent in der Produktion...
Kommentar ansehen
23.07.2010 11:18 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Produktionskosten sind nicht alles. Produktionskosten sind nicht alles.

-Irgendwer muss die Bestellungen der Hüllen aufnehmen und verwalten (Callcenter)
-Die Hüllen müssen transportiert und gelagert werden (Lagerhaltung)
-Die Hüllen müssen zum Endkunden kommen (Versand)

Ich denke zwar nicht das man auch damit an 53€ herankommt, aber immerhin.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?