21.07.10 22:45 Uhr
 429
 

Ben Bernanke bringt den Eurokurs unter Druck

Ben Bernanke, der Vorsitzende der US-Notenbank (Fed), hat am heutigen Mittwoch erklärt, dass das Wachstum in den USA derzeit sehr unsicher ist. Zur Not würde die Fed entsprechend eingreifen.

Die europäische Gemeinschaftswährung reagierte auf die Äußerungen von Bernanke mit Verlusten. Zuletzt war ein Euro 1,2734 (Dienstag: 1,2824) US-Dollar wert.

Zum Mittwochmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,2817 (Dienstag: 1,2844) US-Dollar festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war ein US-Dollar 0,7802 (0,7786) Euro wert.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Eurokurs, Ben Bernanke
Quelle: www.mainpost.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2010 23:26 Uhr von Bordeaux_Carnigo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nokia: Börsenkurse haben nix mit menschlicher Logik oder real existenten Werten zu tun. Die hängen nur vom Käufen und Verkäufen ab. Warum die Börsianer alle auf Leute wie Bernanke und co hören bleibt mir aber auch den Rätsel.
Kommentar ansehen
27.04.2011 15:00 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höre ich da Zweifel von meinen Vorpostern an der Allwissenheit des Marktes, welche ja DAS zentrale Axiom unserer neoliberalen Hohepriester und verblendeten Politdarsteller ist.

Ich höre sie schon schreien... "Blasphemie!!!"

;-)

[ nachträglich editiert von Loxy ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?