21.07.10 16:48 Uhr
 319
 

Lübeck: Polizei lässt Tauchschule nach Todesfall vorübergehend schließen (Update)

Ein Lehrer einer Tauchschule muss sich wegen fahrlässiger Tötung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Ein Zehnjähriger starb am Freitag, eine 16-Jährige schwebt noch in Lebensgefahr (ShortNews berichtete).

Die zwei nahmen an einem Schnupperkurs teil, der an einem Campingplatz angeboten wurde. Der Tauchlehrer hatte mit einer Gruppe von sieben Feriengästen in 2,50 Meter Tiefe getaucht. Bemängelt wurde, dass nur ein Lehrer den Anfängerkurs leitete.

Die Leiche des Jungen wurde bereits untersucht, Ergebnisse liegen aber noch nicht vor. Mehrere Mitarbeiter der Schule und Zeugen wurden befragt. Dies muss von der Polizei noch ausgewertet werden.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Lübeck
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei
Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei
Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?