21.07.10 13:26 Uhr
 339
 

Bei elterlicher Trennung soll man offen mit den Kindern umgehen

Psychologen empfehlen sich trennenden Eltern mit ihren Kindern offen über die Trennungsgründe zu reden, damit keine falschen Wahrheiten entstehen.

Oftmals ist es für die Kinder nämlich einfacher, eine Trennung zu verarbeiten, wenn sie die wirklichen Gründe wissen und sich nicht selbst Gründe ableiten, oder sich mit falschen Gründen auseinander setzen.

Zudem sollte ein Elternteil möglichst vermeiden, abfällig über das andere zu reden, da das ganz schnell in einen Loyalitätskonflikt gezogen werden kann.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Trennung, Psychologie, Umgehen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2010 14:10 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das: hätte meine Ex mal lesen sollen, diese Sch***** versuchte die ganze Zeit, die Kinder als Druckmittel einzusetzen.
Kommentar ansehen
21.07.2010 14:39 Uhr von snowdust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sagte mal einer "Man muß den Kindern die Vorteile einer Scheidung/Trennung vor Augen führen, die da wären:

- doppelte Weihnachts-, Geburtstags- und Ostergeschenke
- ständiger Wettbewerb zu Gunsten der beschenkten Kinder in technischer, effektvoller oder animationsähnlicher Hinsicht
- auf einen zukommende, neue Feundschaften in einer Patchwork-Großfamilie hinweisen
- 2 oder mehr Papis, Mamis haben dürfen
- geförderte und gesteigerte Selbstverwirklichung für die Kinder durch zeitiges Aussetzen bei störenden Momenten
- frühzeitiger Aggressionsabbau gegenüber geschwächten Elternteilen kämen der Persönlichkeitsentwicklung der respektlos aufbegehrenden Pubertierenden zu Gute
- stehts strafmindernde Beweggründe vortragen können, da aus gescheiterter Familienumgebung kommend
und und und !"

Damals war ich der Meinung, jener meine es mit den vorgetragenen Thesen nicht so ganz ernst ?
Kommentar ansehen
21.07.2010 16:05 Uhr von mcSteph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dieses Anliegen: ist leider nur ein frommer Wunsch der Psychologen.

Die Scheidungs- und Kinderentziehungs- Industrie lebt ein anderes, unmenschlicheres Bild der Scheidungen. Bewusst betriebene Entfremdung, Kindesentziehung, Herausnahme von Kindern aus eigentlich intakten Familien, moderner Menschenhandel (Verhökern von solchen Kindern an Pflegefamilien), nicht-bearbeiten von wirklichen Problem-Fällen, all das zeigt, wie es in DE wirklich aussieht.

Kinder werden von vielen "lieben Mamis" wie deren Eigentum behandelt, der Vater wird ihnen vorenthalten und auf der anderen Seite wird behauptet, er habe sich nie kümmern wollen. Väter werden vielfach als "Erzeuger" herabgewürdigt, wenn sie Hilfe bei Jugendämtern suchen, werden sie verhöhnt, hinausgeworfen und obendrein noch ausgelacht. Das Geld nimmt man gern, damit hat sich aber das Vater-sein bereits erledigt. Wer mehr möchte, rennt vor Mauern.

Sehr zu empfehlen: Der Film "Der entsorgte Vater" von Douglas Wolfsperger.

http://www.youtube.com/...

Mir wird schlecht, wenn ich höre, wie die Bundeskanzlerin China dazu aufruft, die Menschenrechte einzuhalten, während in ihrem eigenen Land die Menschenrechte der wehrlosesten und schutzbedürftigsten - das Kinder - mit Füßen getreten werden.

[ nachträglich editiert von mcSteph ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 00:45 Uhr von IchUndMeine8Kinder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychologen Wenn Ich das schon lese.
Jeder Mensch mit normalem Verstand versucht seinem Kind zu erklähren warum sich Eltern trennen wenn Sie nicht schon vorher mit bekommen das es nur Streit gibt und ein Zusammenleben erdrückend für alle Beteiligten ist.

Und nicht Alle über einen Kamm scheren Bitte!!!
Es gibt auch die andere Seite der Medallie wo sich Väter überhaupt nicht interessieren wie es Ihren Kindern geht,die keinen Unterhalt zahlen,sich zu Geburtstagen,Weihnachten oder Schulanfang nicht mal mit ner Postkarte melden.....
Mein Ex mit dem Ich 4 Kinder habe wohnt 2 Strassen weiter und hat es nicht nötig sich auch nur 1 mal in den 6 Jahren zu melden bei seinen Kindern obwohl Er immer die Möglichkeit hat.
Er geht sogar Schwarz arbeiten neben Hartz4 und schafft den "Zuverdienst" in die nächste Kneipe. Der Gipfel,Er ist im Dezember zum 7. Mal ERZEUGER geworden
Kommentar ansehen
03.08.2010 07:50 Uhr von mcSteph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja - leider: gibts auch solche Kerle.

Aber kannst Du mir vernünftige (!) Gründe sagen, warn Exen die Väter von ihren Kindern fern halten? Die Kinder manipulieren (Er interessiert sich nicht für Euch) usw. ? Sogar für einen unterstellten Missbauchsvorwurf sind sich manche nicht zu schade....
Kommentar ansehen
03.08.2010 14:21 Uhr von IchUndMeine8Kinder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gründe: Ja,Ich würde meine Kinde vom Vater fern halten wenn Er Sie geschlagen hätte oder dergleichen .
Ich kann nicht verstehen wenn Mütter die Kinder dem Vater entziehen weil Sie ein Problehm mit Ihm hatten in der Bezihung.
Kinder haben in erster Linie ein Recht auf beide Elternteile!
Streitigkeiten die das Paar(EXEN) haben sollten ohne die Kinder da mit rein zu ziehen geklärt werden. Aber viele wollen nur die Schuld beim Anderen sehen und gehen keine vernünftigen Kompromisse ein zum Wohl Ihrer Kinder.
Mit einem Ex (Trennung vor 15Jahren) habe Ich ein Freundschaftliches Verhältniss. Er kümmerte sich zwar nicht regelmässig um seine nun 17 Jährige Tochter und zahlte nie Unterhalt aber wenn Sie Ihn braucht ist Er da. Zeitweise war es Ihr sogar peinlich zu Ihm zu stehen weil Er Alkoholiker ist aber mittlerweile hat Sie das akzeptiert da man sich Familie nun mal nicht aussuchen kann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?