21.07.10 13:33 Uhr
 114
 

Schweizer IT-Sicherheitsunternehmen "Biometry.com" geht nach Estland

Die "Biometry.com" ist ein Hersteller von biometrischer Authentifizierungssoftware. Nun hat das Unternehmen eine Niederlassung in Estland gegründet, um die Geschäfte für die Nordregion voranzutreiben.

Estland ist bekannt für seine Innovationen in Sachen IT und Internet. Firmen wie Skype kommen von dort und die Bürger nutzen bereits seit einigen Jahren die elektronische ID-Card im Alltag.

Die "Biometry.com" möchte nun dort auf seine IT-Sicherheitssoftware Biometrysso aufmerksam machen.


WebReporter: datensicherheit
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Umzug, Estland
Quelle: www.computerworld.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2010 13:33 Uhr von datensicherheit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Biometrysso ist eine echte Alternative zu den gängigen IT-Sicherheitslösungen. Passwörter werden gerne vergessen oder sind leicht zu knacken. Praktisch ist auch, dass man nur eine Webcam mit Mikrofon braucht und die Software ist kostenmäßig gut erschwinglich. Das dürfte die Bürger in Estland durchaus interessieren, vor allem weil Sicherheit und Datenschutz auch dort ein wichtiges Thema sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?