21.07.10 09:25 Uhr
 129
 

Leipzig: Auto macht sich selbstständig und beschädigt zwei andere

Montagnachmittag hatte eine 30-Jährige ihren Mazda geparkt. Sie vergaß offensichtlich die Handbremse anzuziehen, da sich ihr Wagen selbstständig machte.

Das Auto stand auf einer abschüssigen Straße. Die Polizei vermutet daher, dass das Vergessen der Handbremse dazu führte, dass sich der Wagen selbstständig machte.

Zunächst berührte der Mazda einen Audi. Als er weiter rollte, berührte er ein Garagentor. Der Renault eines 65-Jährigen, der hinter der Garage stand, wurde ebenso beschädigt. Die Polizei rechnet mit einem Schaden von mehreren Tausend Euro.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Unfall, Leipzig
Quelle: nachrichten.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2010 09:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
konstruktive Kritik: @Author:
- Das mit der Handbremse vergessen kommt doppelt vor.
- Der Wagen "berührte" das Garagentor und beschädigte ein Auto das "hinter der Garage" stand? Klingt unlogisch. "Berühren" ist etwas arg harmlos formuliert und der andere Wagen stand wohl in der Garage und nicht dahinter.


Zur News:
Ich fordere endlich gesundheitlichen Eignungstest für 30jährige Mazda-Fahrer/innen die vor einem Audi parken!
Kommentar ansehen
21.07.2010 09:53 Uhr von Li4m
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sondermeldung: In China ist ein Sack Reis umgekippt!

ne spaß, aber mal ganz ehrlich?
Ist es eine news wert wenn ein Auto wegen vergessener Handbremese wegrollt und ein anderes beschädigt?
Das hat selbst mein Bruder schon hinbekommen und unser Auto so gegen einen Mercedes gesetzt.

Meinst ich sollte deswegen auch mal News Posten?
Ich glaube eher nicht.
Kommentar ansehen
21.07.2010 09:59 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wo du´s sagst Sollte man den 65jährigen Besitzer des Renaults nicht einem gesundheitlichen Eignungstest unterziehen?
Ich meine, wer sein Auto so parkt, daß es sogar hinter einem geschlossenen Garagentor beschädigt wird, gefährdet sicher auch irgendwann Menschenleben!

Das Unglück hätte mit einem radargesteurten Abstandsmess- und Brems-System für 17.452,62 € verhindert werden können. Oder mit einem Handgriff für 0,- €.

Spaß beiseite, die Relevanz dieser News ist sicher nicht allzu groß, aber sie wurde von den Checkern angenommen. Warum auch immer.
Kommentar ansehen
21.07.2010 11:11 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auto hat sich selbstständig gemacht: Wo hat es denn das Gewerbe angemeldet?
Kommentar ansehen
21.07.2010 11:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewerbe LOL

Da steht nichts von Gewerbe, ist wohl freiberuflich "unterwegs"....

Wobei "Verschrottung und Abbruchunternehmen" eher unter die Gewerbepflicht fällt.... ;-)
Kommentar ansehen
21.07.2010 19:07 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr überseht da etwas. Zitat:
"Der Renault eines 65-Jährigen, der hinter der Garage stand, wurde ebenso beschädigt."

Also da war eine Garage. Hinter der Garage stand ein 65-Jähriger, dessen Auto ebenfalls beschädigt wurde. Lässt sich nur vermuten, wo das Auto stand. Ich schätze mal, in der Garage, hinter welcher der 65-Jährige stand.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?