21.07.10 06:38 Uhr
 3.627
 

TrueCrypt 7.0: Die neue Version des Tools bietet Hardware-Beschleunigung

Das Open-Source-Tool TrueCrypt ist eines der beliebtesten Programme mit dem man seine Festplatte sicher verschlüsseln kann.

Die kostenlose Software ist nun in der Version 7.0 erschienen und bringt als wichtigste Erneuerung das erste Mal auch eine Hardware-Beschleunigung mit.

Bei Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008 sowie auch Windows Server 2008 R2 ist es jetzt möglich, Hibernation- und auch Crash-Dump-Dateien zu verschlüsseln.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 7, Software, Download, Hardware, Tool, Verschlüsselung, Beschleunigung, TrueCrypt 7.0
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2010 07:38 Uhr von h.luff
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
beschleunigt die Hardware? Na klasse, dann brauch ich mir ja keine neue Hardware zu kaufen.
TrueCrypt installieren und schon rennt die Kiste schneller.

Sorry, aber die Überschrift ist unter aller Kanone...!
Kommentar ansehen
21.07.2010 07:52 Uhr von pippin
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Falsche Überschrift: Mal abgesehen davon, dass TrueCrypt ein tolles Werkzeug ist, um Daten, die geheim bleiben sollen, auch geheim zu halten, ist diese News zum Thema "ein wenig" dürftig.

TrueCrypt beschleunigt nicht die Hardware, sondern nutzt bei der AES-Verschlüsselung Funktionen aktueller Intel Core-i-CPUs. Das ist ein kleiner, aber feiner, Unterschied.
Kommentar ansehen
21.07.2010 08:05 Uhr von Zero_GravitY
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
pippin sagte es bereits. wie pippin bereits sagte, beschleunigt truecrypt 7 NICHT die hardware, sondern die ver- und entschlüsselung mit AES auf aktuellen multicore (i5/i7 - desktop + mobil) prozessoren von intel. diese unterstützen von haus aus das AES-(NI) Instruction Set.

Es wird also nicht die hardware durch truecrypt beschleunigt, sondern der Programmablauf von truecrypt durch die speziellen module der hardware


imho:
von themen, von denen man nix versteht, sollte man die finger lassen
Kommentar ansehen
21.07.2010 08:52 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab gestern: das Tool getestet; leider noch mit einem alten Prozessor. Wenn jedoch der Benchmark wie beschrieben ca. 3 mal schnellere Ergebnisse erziehlt wär das bei einem durchschnitts PC schon in der Tat 1GB/s an verschlüsselten Daten bei einer AES Verschlüsselung...
Bin immer froh, dass Tools auf dem Markt kommen, die auch die Leistung der mitlerweile doch recht stattlichen Rechner auch ausnutzen; bislang machen das wenn nur sehr spezielle Programme oder Spiele.
Kommentar ansehen
21.07.2010 08:54 Uhr von b0mb
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
quasi Chiptuning: sozusagen :D
Kommentar ansehen
21.07.2010 09:20 Uhr von penetrada
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tipp: auch DVDs lassen sich verschlüsseln
einfach einen Container in DVD-Größe erstellen, Daten reinkopieren, entmounten und brennen
(bei Datei > 2 GB im UDF-Format)

wenn das Passwort sicher ist, kann man so jeder Hausdurchsuchung gelassen entgegen sehen

[ nachträglich editiert von penetrada ]
Kommentar ansehen
21.07.2010 09:35 Uhr von Wieselshow
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Autor = keine Ahnung vom Thema =: = FINGER WEG! Schreib lieber über deine Briefmarkensammlung.
Kommentar ansehen
21.07.2010 10:12 Uhr von sc4ry
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens: steht in den kommentaren, was es damit auf sich hat. hab es gestern schon gelesen, mich gefreut, es installiert und gesehen, dass meine cpu (quadcore) keine "hardwarebeschleunigung" unterstützt.

wenn das nur bei neuen intels geht, wird es sicher für 80-90% der user sinnlos sein. schönes feature, leider kaum nutzbar =/
Kommentar ansehen
21.07.2010 13:15 Uhr von killerkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heisst ? Hibernation- und auch Crash-Dump-Dateien zu verschlüsseln. ?????

ich hab auch tru crypt aber das kenn ich nicht kann mir das jemand erklären..??
Kommentar ansehen
21.07.2010 13:18 Uhr von phal0r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hardwarebeschleunigung ist doch ein ganz übliches: Wort. Kann die Kommentare nicht verstehen.
Kommentar ansehen
21.07.2010 13:28 Uhr von Soulfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@killerkalle: Hibernation = Ruhezustand bei Windows, sprich der Inhalt des Arbeitsspeichers wird auf die Festplatte geschrieben.

Crash-Dumps sind Dateien die den Entwicklern darüber Aufschluss geben, warum das Programm abgestürzt ist.
Kommentar ansehen
21.07.2010 14:55 Uhr von Zero_GravitY
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@phal0r: "Hardwarebeschleunigung" ist auch ein übliches Wort. Kein Zweifel.

Vorher stand da aber "Truecrypt 7.0 beschleunigt Hardware" ... und das ist falsch.

Hardwarebeschleunigung heisst nicht, dass die Hardware dadurch besser wird, sondern dass aufgrund der vorhandenen Hardware, die Software besser / schneller läuft
Kommentar ansehen
21.07.2010 18:50 Uhr von killerkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@soul: danke !!
Kommentar ansehen
21.07.2010 22:10 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zero_GravitY: Ah, ok das wusst ich natürlich nicht. Danke für den Hinweis.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?