20.07.10 22:02 Uhr
 3.193
 

Dominik-Brunner-Prozess: Augenzeuge entlastet die Angeklagten

Am heutigen Prozesstag vor dem Landgericht München gegen zwei Jugendliche, welche wegen Mordes an Dominik Brunner angeklagt sind, wurde unter anderem der Lokführer des Zuges, aus welchem das Opfer und die Angeklagten in München-Solln ausgestiegen sind, als Zeuge vernommen

Der Lokführer schilderte das Tatgeschehen entlastend für die beiden Angeklagten. Er konnte keine Aggression bei den beiden Beschuldigten erkennen, sah eher in Brunner den "Aggressor", wie er ihn wörtlich nannte. Weiter sagte er: "Für mich war er der Angreifer".

Auch sollen die Angeklagten nach dem ersten Faustschlag von Brunner "völlig überrascht" gewesen sein, auch sollen sie dann nichts weiter gemacht haben.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prozess, Aussage, Augenzeuge, Dominik Brunner
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2010 22:02 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Der Prozess bleibt auf jeden Fall sehr spannend und ich bin wirklich auf das Urteil nächste Woche gespannt...
Kommentar ansehen
20.07.2010 22:12 Uhr von SunFunStayPlay
 
+28 | -13
 
ANZEIGEN
kwt: "Auch sollen die Angeklagten nach dem ersten Faustschlag von Brunner "völlig überrascht" gewesen sein, auch sollen sie dann nichts weiter gemacht haben."

Mag sein das Brunner wirklich de ersten Schlag gelandet hat, ich kann das nicht beurteilen, ich war nicht dabei, so wie viele Andere auch nicht, die hier noch Kommentare abgeben werden...

Aber das "nichts weiter gemacht haben" passt doch irgendwie nicht in die Märchenstunde, oder geht das nur mir so ?

Wie kann ein Mensch durch "nichts weiter machen" sterben ?

Ich hoffe wirklich auf ein gerechtes Urteil !
Kommentar ansehen
20.07.2010 22:17 Uhr von Kamimaze
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: > "Ich hoffe wirklich auf ein gerechtes Urteil ! "

Ich auch.

Die Angeklagten sollen für das bestraft werden, was sie getan haben aber nicht für das, was sie nicht getan haben - und nach allem, was ich bisher über den Prozessverlauf gelesen habe, haben sie den Tod des Opfers NICHT direkt verursacht, also können sie dafür auch nicht verurteilt werden.

Wie ich schon schrieb, es bleibt spannend...
Kommentar ansehen
20.07.2010 22:37 Uhr von anderschd
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wer dieses Urteil hier: als Erster einliefert, wird glücklich.
Wegen der unterschiedlichen Bewertung dieses Verbrechen, rechne ich mit enormen Zulauf und lautem Aufschrei.

Quelle lesen lohnt.
"Einen Tag nach der Attacke erschien auch die bayerische Justizministerin Beate Merk auf einer Pressekonferenz der Polizei und forderte längere Höchststrafen im Jugendstrafrecht.

14 Tage später waren Bundestagswahlen."

Gute News.


[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
20.07.2010 22:47 Uhr von Registrator
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bring dich um! Einer der beiden Angeklagten soll den Mann nach Aussagen einer Zeugin während der Prügelei mit dem Tod bedroht haben. Außerdem habe er Beschimpfungen wie "Motherfucker" gerufen, so die 16 Jahre alte Schülerin.

http://www.stern.de/...
so auch im Radio gehört - der Zug führer ist doch bisher eher schlecht bei der ganzen Sache weggekommen - aber mal abwarten
Kommentar ansehen
20.07.2010 23:19 Uhr von Haggart
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Na sicher -.-: Ja sicher... Alle Zeugen belasten die angeklagten, aber dann kommt eine Person und das wird sofort als ENTLASTEND angesehen?
Kommentar ansehen
20.07.2010 23:24 Uhr von Bordeaux_Carnigo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frage ist ja warum die beiden nachdem Brunner die Polizei rufen wollte angegriffen haben, wäre doch eigentlich der richtige Moment zum Abhauen gewesen. Nachdem Brunner zugeschlagen hatte gabs ja ne unterbrechung in der der Zugfahrer losgefahren ist, was da vorgefallen ist muss noch geklärt werden.

@Kami maze:
Schuld sind die beiden trotz Herzfehler schon an Herrn Brunners Tod, hätten sie ihn nicht geschlagen wäre er auch nicht an dem Herzfehler gestorben. Und Notwehr wird eigentlich schon durch die Aussage des Zugführers ausgeschlossen, da laut seiner Aussage Brunner zwischen dem Schlag und dem Angriff der Angeklagten noch die Polizei gerufen hat und der Zug losgefahren ist, das ist für "Zurückgeschlagen im Affekt" zuviel Zeit.

Was ich auf jeden Falle bedenklich finde nach den letzten Nachrichten zum Fall ist, dass mit einem Fall der so viele Unklarheiten aufweist, Wahlkampf betrieben wurde.
Kommentar ansehen
20.07.2010 23:25 Uhr von penetrada
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Haggart Strafe für Schläger: Dies war nicht der erste Zeuge, der ausgesagt hat, dass Brunner in Boxerpose auf die Angeklagten zu marschiert ist und auf sie eingeschlagen hat. Die beiden Jugendlichen haben dann versucht, zurück zu schlagen, was wegen des Box-Trainings von Brunner nicht gelang. Dann kamen sie von zwei Seiten.

Das Urteil wird weitaus niedriger ausfallen als viele hier sich wünschen - gerade wegen der Vorstrafen.
Kommentar ansehen
20.07.2010 23:27 Uhr von Visix
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Dominik Brunner scheint ja wirklich als erster zugeschlagen zu haben. Aber das ist berechtigt, finde ich. Wenn man merkt, dass es eine Konfliktsituation ist und dein Gegenüber auf Gewalt aus ist, wär man selbst doch dumm, wenn man auf einen Angriff warten würde, weil man sich selbst in die Opferrolle drängen lässt - und dann ist man entgültig verloren.

Und das mit "sollen sie nichts weiter gemacht haben": Kann da SunFunStayPlay nur zustimmen. Sie haben ihn zu Tode geprügelt, das ist Fakt. Auch wenn er an seinem Herzen gestorben ist: Es wurde auf ein Opfer eingetreten, das am Boden lag und sich verzweifelt versucht hat zu wehren. Und das verdient in meinen Augen die Höchststrafe.
Wäre Brunner nicht am Herzen gestorben, dann sicherlich an den Folgen der Verletzungen (davon abgesehen, dass das Eine durch das Andere hervorgerufen wurde). Wären die Folgen der Prügel nicht so gravierend, wäre das mit Sicherheit schon vorher aufgefallen und nicht erst mitten im Prozess.
Kommentar ansehen
20.07.2010 23:51 Uhr von djdomi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Visix zustimmend es kann durchaus durch folgekomplikationen
da hier durch Multi-Prellungstraumen, zwangsläufig, ein Polytrauma entsteht
wäre hier es nicht weit, von einen organ oder Multi-Organ versagen auszugehen.

Unabhängig wer wen zu erst Schlägt, fakt ist, dass es Körperverletzung mit Todesfolge wohl ist...
Kommentar ansehen
21.07.2010 00:10 Uhr von sicness66
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verfolge das nur mit halben Ohr, aber wenn ich das alles mal zusammenfasse, haben die Jugendlichen ihrgendwelche Kinder bedroht, Brunner bekommt das mit und verfolgt sie und fängt sie an zu schlagen. Die Jugendlichen schlagen ihn zusammen und er stirbt an einem Herzstillstand...Richtig ???

Dann ist es doch Körperverletzung mit eventueller Todesfolge ?!? Und das nach Jugendstrafrecht...bei unserer Justiz klingt das nach Sozialstunden.

Wenn ich falsch liege nehm ich gerne das Minus ^^
Kommentar ansehen
21.07.2010 00:14 Uhr von Haggart
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@penetrada: Es gibt nen Unterschied zwischen Körperverletzung und Mord.
Auch wenn Brunner in Boxerpose auf sie losgegangen sind, sollten die beiden nicht auf ihn einprügeln und "Ich bring dich um!" schreien.
Kommentar ansehen
21.07.2010 00:28 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Objektiver Zeuge? Ich möchte mit meinem Kommentar keine Partei ergreifen oder jemanden anprangern, aber diese Aussage ist für mich im in beiden Fällen (1.Brunner = Aggressor; 2.Jugendliche = Aggressoren ) logisch nachvollziehbar:
1.Brunner war der Aggressor und die Aussage entspricht der Wahrheit, sodass der Zeuge objektiv wiedergibt was er gesehen hat.
2.Die Jugendlichen waren die Aggressoren und der Zeuge lügt wahrscheinlich aus selbstsüchtigen Motiven. (Er will es vermutlich so aussehen lassen, dass er „nur“ eine Schlägerei in seinem Zug ignoriert hat und nicht wie ein Mann tot geprügelt wird; oder er will vor Gericht keine Leute bloßstellen, die ohne wirklichen Grund in der Öffentlichkeit einen Unbekannten tot prügelten und aufgrund ihres geringen Alters selbst bei Verurteilung schnell wieder frei währen.)

[ nachträglich editiert von mitTH_RAW_Nuruodo ]
Kommentar ansehen
21.07.2010 00:54 Uhr von spoonman
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Natürlich hat er zuerst geschlagen: Zivilcourage funktioniert nicht mit Du, Du, Du!

Diesen feigen Lokführer müsste man für seine "unterlassene Hilfeleistung" gleich mal wegsperren!
Kommentar ansehen
21.07.2010 01:33 Uhr von N0sFeratu
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Würdet ihr: 2 Heranwachsenden Blagen die 2 kleine Kinder abziehen wollen -->freundlich<-- darum bitten es zu unterlassen ? Ich denke nicht.


Versezt euch doch mal in seine lage wie hättet ihr gehandelt? Der Großteil warscheinlich garnicht !

Wie mit den 3 Affen nichts hören nix sehen nix sagen und wenn man dann mal selbst "abgezogen" wird wundert man sich wie schlecht die welt ist und schreit auf das keiner zur Hilfe eilen wollte.

Und wenn ik dann noch lese Sie haben den Tod des Opfers nicht direkt verursacht .

Der ist an den Folgen drauf gegangen und fertig egal ob Herzfehler oder sonstiges . Und genau deshalb gehören die auch richtig verknackt.

Der Mann ging da warscheinlich jeden Tag lang und kam immer zuhause an . Von wegen Aufregung vergrößertes Herz etc. Glaubt ihr er fand den Bahnsteig so aufregend auf dem er vereckt ist ? Oder waren es eher die Schläge und Tritte die das Herz nicht mitgemacht hat ?


Also iwo sollten manche sich doch mal gedanken machen wie Sie zu dieser ganzen Sache stehen.
Kommentar ansehen
21.07.2010 01:59 Uhr von iMike
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Kakadu: Ich kanns nicht mehr hören *kotz* *vomfensterspring* *gegenwandlauf*
Kommentar ansehen
21.07.2010 02:48 Uhr von Hawkeye1976
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: verstehe ich hier einige Kommentatoren richtig? Selbstjustiz hat nichts mit Zivilcourage zu tun!
Wer selber als erster Gewalt ausübt, muss auch damit rechnen, dass diese Aktion Gegengewalt auslöst und ist kein Held, sondern ein Idiot, der keinen Deut besser ist, als pöbelnde Jugendliche & Co.
Kommentar ansehen
21.07.2010 06:10 Uhr von Achtungsgebietender
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Was für abartige und abschäumige Typen! Die haben doch sicher gerade mal den Hauptschulabschluss, wenn überhaupt. Wie asozial kann man sein, frage ich mich da nur, egal ober der Brunner was mit dem Herzen oder gar Aids im Endstadium hatte. Was die Asi-Proleten da gemacht haben verdient lebenslänglich. Peng. Was für armselige Unterschichtler. Wie klein müssen Schwänze sein, dass man es nötig hat, sich mit mit Herrn Brunner anzulegen...
Kommentar ansehen
21.07.2010 08:46 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Haggart: doch. genau das sollte man laut diversen anleitungen zur selbstverteidigung tun. der aggressor soll allein durch das anschreien so verunsichert werden, dass man eine chance gegen ihn hat.
Kommentar ansehen
21.07.2010 10:59 Uhr von Silber_Fuchs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Lokführer braucht gar net so "gscheit daher ren" wie mia in Bayern sagen!

Für mich ist der Typ Feige und trägt Mitschuld an dem Disaster!
Wenn er schon so viel gesehen hat, hätte er auch gleich seine Kollegen im Notdienst (Polizei) verständigen können...! Ich hätte evtl. noch eine Durchsage gemacht "Polizei ist unterwegs", das schreckt doch die meisten Leute ab.

Vielleicht ist das jetzt so einfach daher geredet...aber evtl hätte das so verhindert werden können...
Kommentar ansehen
21.07.2010 11:21 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
haja, der brunner wollte in seinem seniorenalter nochmal den dicken machen und auf basher die kiddies zusammentreten und was war?

hat die mütze voll gekriegt und kriegt dafür auch noch ein verdienstkreuz.
Kommentar ansehen
21.07.2010 11:49 Uhr von Silber_Fuchs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jacques_Mesrine: Sauber bist du nicht da bin ich mir sicher...!!
Kommentar ansehen
21.07.2010 12:30 Uhr von m.a.i.s.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also hat es unser: Justizsystem mal wieder geschafft, aus dem Opfer den Täter zu machen und die armen jugendlichen Schläger, (die, wie man bei der ganzen Diskussion leider immer wieder vergisst, ihre soziale Inkompetenz schon dadurch bewiesen haben, dass sie versucht haben, Kinder um Geld zu erpressen) stehen plötzlich als friedfertige, "völlig überraschte" Unschuldslämmer da.
Leute! Egal ob Dominik Brunner direkt oder indirekt an den Schlägen gestorben ist. Der Mann ist TOT!
Hoffentlich findet man ein gerechtes Urteil, das die Kameraden für Jahre hinter Gitter bringt.
Kommentar ansehen
21.07.2010 16:08 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nachdem der als gewaltbereit bekannte: und aggresive Schläger Dominik B. auf die beiden wehrlosen Opfer Markus Sch., 19, und Sebastian L., 18 (beide Schulabbrecher, Versager, Ausreißer und längst auf der schiefen Bahn) einschlug, hatten diese überhaupt keine andere Wahl als Dominik B. zunächst zu zweit zu verprügeln und ihm weiterhin gegen den Kopf zu treten als er bereits bewusstlos war.

"Der Zugführer hatte die S-Bahn trotz des Auseinandersetzung nicht gestoppt, sondern war weitergefahren"

die Frage der Staatsanwaltschaft an den Lokführer: "Hat man überprüft, ob arbeitsrechtliche Konsequenzen bei Ihnen zu ziehen sind?" ist durchaus berechtigt.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?