20.07.10 09:31 Uhr
 869
 

Handytelefonate können Tinnitus verursachen

Eine Studie im Journal "Occupational and Environmental Medicine" hat jetzt die These herausgebracht, dass Handytelefonate Ohrgeräusche verursachen können.

Laut der Studie haben Menschen, die mehr als vier Jahre regelmäßig mit dem Handy telefonieren, ein doppelt so großes Risiko an Tinnitus zu erkranken, als Menschen, die weitgehend aufs Handy verzichten.

Allerdings wurden bei der Studie Tinnitus-Patienten befragt, die selbst dem Handy Schuld an ihren Ohrgeräuschen gaben und im Moment ist noch nicht gesichert, ob die Patienten das Handy nicht einfach überbewertet haben.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Handy, Patient, Ohr, Tinnitus
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2010 09:58 Uhr von meks3478
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
was für ne: dämliche these

Ist klar man fragt Leute mit Tinitus, die auch noch ihrem Handy die Schuld geben. Trau keiner Statistik die Du nicht selbst interpretiert hast.

*freaks
Kommentar ansehen
20.07.2010 10:47 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die hätten mal 100 Fachärzte und Forscher welche sich mit dem Thema Tinnitus intensiv beschäftigen fragen sollen und eine Statistik preisgeben sollen von wieviel Prozent wie ausgelacht wurden.
Kommentar ansehen
20.07.2010 11:26 Uhr von Sephfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man mit seiner Freundin telefoniert ist das ja kein Wunder :D
Kommentar ansehen
20.07.2010 13:28 Uhr von deathcrush
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ach alles Firlefanz..!

Ich telefoniere schon weit über 6 Jahre mit Handys.. ich hab keine Ohrgeräusche.. die habe ich bisher immer nur wenn ich aus der Disco komme..
Kommentar ansehen
20.07.2010 17:54 Uhr von Leeson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Erstmal: ist das Gespräch nicht schuld sondern die Strahlung des Handys, ausser man telefoniert mit meiner Mutter.
Kommentar ansehen
20.07.2010 17:54 Uhr von wupfi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mein erstes Handy hab ich vor 13 Jahren gekriegt. Hab bis heute kein Tinitus. Allerdings manchmal Ohrensausen vom Gitarrenverstärker *hust*
Kommentar ansehen
20.07.2010 21:47 Uhr von LocNar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erwin ist Schuld immer, wenn ich mit meinem Kollegen Erwin telefoniere summen sowohl mein Trommelfell als auch mein Hirn.

^^
Kommentar ansehen
21.07.2010 01:12 Uhr von Haggart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch: Na ist doch irgendwie logisch das es das Risiko erhöht. War das nicht schon seit Ewigkeiten klar? :D
Kommentar ansehen
21.07.2010 12:34 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: und auf welche fakten begründest du deine aussage?

mal abgesehen von einer überaus repräsentativen studie in der 200 leute befragt wurden über die sich die wissenschaftler noch selber nicht einig sind ob sie mehr aussagekraft als der morgendliche kaffeesatz hat...
Kommentar ansehen
21.07.2010 16:03 Uhr von Leeson
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jens: Das war jetzt nichts fachliches... wollte nur sagen, das es nicht am Gespräch selber liegen soll, vielmehr an der Stahlung des Handy wärend des Gesprächs.

Keine Ahnung... ich hab jetzt schon 22 Jahre ein Handy und hab ein spitzen Gehör und sehen kann ich auch noch super ;)
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:42 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: ich konnte leider in der quelle nichts darüber finden daß es an der strahlung liegen soll...

fände ich auch eher komisch. radiosender und mikrowellenherde lösen meines wissens auch keinen tinnitus aus und denen sind wir fast ständig ausgesetzt. :)

gut ich finde diese studio sowieso hanebüchern.

1) werden da leute befragt - also quasi: na der hat gsagt es könnt vielleicht schon am handy liegen weil der verwendets schon eher oft vielleicht oder auch nicht. auf jeden fall öfter als damals wie er noch keines gehabt hat. *ggg*

2) 200 leute - da kann ich auch beweisen daß gott grüne socken trägt wenn ich 200 leute befrage. XD

3) und das ohne jegliche wissenschaftliche hintergrundforschung - noch dazu auf einem gebiet wo die ursachen sowieso unklar und umstritten sind.

wenn diese maßstäbe in der wissenschaft tatsächlich als kriterien angesetzt würden könnte man sofort die wirksamkeit von bachblüten, handauflegen und auralesen beweisen sowie den zusammenhang von kopfweh und kosmischer strahlung.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?