19.07.10 23:09 Uhr
 447
 

Aserbaidschan und Armenien: Kein Ende eines ewigen Konflikts?

Nach einem Treffen der Außenminister von Aserbaidschan und Armenien, mit Vermittlern der OSCE, sieht es weiterhin schlecht aus um eine Lösung des Konflikts über Nagorno-Karabakh. In einem Bericht der OSCE sollte eine Beendigung des Konflikts auf den Grundsätzen der "Madrid Principles" aufsetzen.

Jedoch werden laut Bericht die beiden Staaten womöglich nicht in der Lage sein, den Konflikt eigenständig zu beenden, trotz eines erfolgreichen Waffenstillstands der mittlerweile über 16 Jahre angehalten hat. Die Vermittler fordern eine größere Bereitschaft zu Kompromissen von beiden Seiten.

"Das ist Armeniens letzte Chance, die besetzten Gebiete freiwillig zu verlassen. Das liegt in ihrem eigenen Interesse und der Wahrung ihrer Sicherheit", sagte der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev. Weiter sagte dieser, dass es "nie eine Teilung zwischen Karabakh und Aserbaidschan geben wird".


WebReporter: |sAs|
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Konflikt, Armenien, Aserbaidschan
Quelle: www.huliq.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach
Kurden bitten Assad um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2010 23:09 Uhr von |sAs|
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Es gibt ja noch einen anderen Staat, ganz in der Nähe, mit ähnlicher Geschichte, der genauso eine Expansionsbesessenheit an den Tag legt. Wenn Armenien nur wollte, würde es sofort unendlichen Frieden geben. So wie vor der armenischen Invasion.
Kommentar ansehen
19.07.2010 23:20 Uhr von DtSchaeferhund
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
"Keine Ente" oder "Kein Ende" man weiß es nicht genau...

Wer prüft eigentlich die News? Im Titel darf das einach nicht passieren!
Kommentar ansehen
20.07.2010 13:48 Uhr von djinnaz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es wird keine 2. Armenien geben! Es wird keine 2. Armenien auf aserbaidschanischem Boden geben. Die Armenier wurden im Jahre 1870 dank Russland und Persen nach Karabach eingesiedelt. Es gab auch ein Denkmal von armeniern gebaut "150 Jahre Karabach", den haben die ganz schnell demoliert es gibts aber die Bilder noch!! Diese ständige anti Moslem Hetzen nerven nur. Wir haben Fakten und die Armenier Schreien nur! Aber die sind halt christen und christen haben immer recht wenn die gegen moslems sind. Das ist die Logik die jeder hier in Europa hat. Wo bleibt eure Gerechechtigkeit ? Ihr schreit wegen 1915 angeblichVölkermord, macht aber die Augen zur Völkermord in 1992 in Chochali zu!! Ist das eure Gerechtigkeit?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?