19.07.10 16:33 Uhr
 591
 

Fußball: Uli Hoeneß zieht Kandidatur zum DFL-Chef zurück

ShortNews berichtete bereits darüber, dass Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern München, zur Wahl zum Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL) antreten wollte.

Doch jetzt hat Hoeneß seine Kandidatur wieder zurückgenommen. "Ich würde in zu viele Interessenkonflikte geraten", so der 58-Jährige.

Er führte weiter aus, dass seine Familie nicht einverstanden war, dass etliche Mitglieder und Fans der Münchener gegen seine Entscheidung protestiert hätten, darüber hinaus ist er für viele Stiftungen und Wohltätigkeits-Organisationen sehr aktiv und diese Tätigkeiten hätten darunter gelitten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Chef, Präsident, Uli Hoeneß, DFL, Kandidatur
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß verteidigt Wladimir Putin - "Deutsche machen Riesenfehler"
Uli Hoeneß lästert: "Handball ist international wirtschaftlich nichts wert"
Laut Uli Hoeneß hatte Carlo Ancelotti fünf wichtige FC-Bayern-Spieler gegen sich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2010 17:20 Uhr von Krawallbruder
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Weise Entscheidung Würstchen-Ulli muss sich ja nun auch nicht jedes Amt unter den Nagel reißen.

Soll ruhig mal Andere zum Zug kommen lassen!
Kommentar ansehen
19.07.2010 18:06 Uhr von Subzero1967
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach: Nachtigall ich hör dir Trapsen.
Will der den Job vom Zwanziger???
Kommentar ansehen
19.07.2010 18:27 Uhr von niveaupolizei
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde in zu viele Interessenkonflikte geraten: Ahja..."Ich würde in zu viele Interessenkonflikte geraten"...soso...vielleicht weil man kein Interesse daran hat, so eine Wahl mit Pauken und Trompeten zu verlieren und dass dann wieder alle lachen??
Kommentar ansehen
19.07.2010 19:31 Uhr von HBeene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Interessenkonflikte" beim jetztigen Präsident! Glaube kaum das bei dem Dortmund (oder auch Schalke) die Lizenz nicht erhalten!

Ist schade, aber Bayern schickt ja noch Höffner ins Rennen!

Den würde ich auch dem Dortmunder Präsidenten vorziehen!
Kommentar ansehen
19.07.2010 19:39 Uhr von derKalle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@subzero: zwanziger ist präsident vom DFB
hier geht es um die DFL. ort ist rauball präsident.
Kommentar ansehen
19.07.2010 21:31 Uhr von SunFunStayPlay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ derKalle: Das war genau das, was Subzero gemeint hat, warum DFL-Präsi werden, wenn der DFB vlt. bald führungslos dasteht, und einer Kandidatur so nichts mehr in Wege stehen würde ?

Denk mal ein paar Schritte weiter....
Kommentar ansehen
19.07.2010 23:18 Uhr von derKalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunfun stayplay: ok, soweit hab ich dann nicht gedacht
sorry!
Kommentar ansehen
20.07.2010 18:27 Uhr von HBeene
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte er DFB-Präsident werden wollen? Damit er weniger Länderspiele zulässt? Den FC Bayern automatisch ins Pokalfinale setzt?

Mehr ist da glaube ich net möglich!

DFL-Präsident hat schon mehr zu sagen! TV-Gelderverteilung, Auf- und Abstiegsregelungen usw. und Champions League Sachen werden sicher nicht mit dem DFB-Präsidenten beredet!

Wann kommt der DFB-Präsident mal ins Gespräch? Alle 2 Jahren wenn EM/WM ist oder der Vertrag des Bundestrainers ausläuft oder ein neuer geholt werden muß...ansonsten nix!

[ nachträglich editiert von HBeene ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß verteidigt Wladimir Putin - "Deutsche machen Riesenfehler"
Uli Hoeneß lästert: "Handball ist international wirtschaftlich nichts wert"
Laut Uli Hoeneß hatte Carlo Ancelotti fünf wichtige FC-Bayern-Spieler gegen sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?