19.07.10 13:57 Uhr
 72
 

Frankreich: Eric Woerth bestreitet Vorwürfe in L´Oreal-Affäre

In Frankreich wird die politische Landschaft weiter vom Thema L´Oreal-Affäre geprägt. Es geht um illegale Parteienfinanzierung und Steuerhinterziehung. Nun muss sich der französische Arbeitsminister noch mit dem Vorwurf befassen, er habe seiner zu Frau einem Job bei Bettencourt verholfen.

Diesen Vorwurf weist der Politiker mit Vehemenz zurück. Bettencourt steht im Verdacht, mit Spenden einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung entgehen zu wollen. Woerth war bis vor kurzem als Haushaltsminister für Steuervergehen verantwortlich.

Des Weiteren ist die Rede von einer Parteispende von 150.000 Euro für Nicolas Sarkozys Wahlkampf 2007, weshalb auch dieser massiv unter Druck geraten ist.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Affäre, Vorwurf, L´Oreal, Eric Woerth
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2010 13:57 Uhr von mr_gonzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine weitere Runde ... bin gespannt ob das auch so gut aufgeklärt wird wie die Spendenaffäre der CDU.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen
Porsches neuer Straßenrennwagen
Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?