19.07.10 13:59 Uhr
 10.900
 

Aldi wegen "irreführender Brotwerbung" von Bäckern verklagt

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks klagt gegen den Lebensmitteldiscounter Aldi Süd. Dieser benutzt demnach irreführende Werbung. Konkret ging es um den Slogan Aldis, man backe "den ganzen Tag Brot und Brötchen".

Den Bäckern stößt auf, dass die Brötchen lediglich in Automaten erhitzt statt gebacken werden. Weiter erhebt und begründet die Klageschrift die Anschuldigung, das Brot bei Aldi würde irreführend gekennzeichnet, vor allem was die Mehlanteile der verschiedenen Brotsorten betrifft.

Diese falschen Kennzeichnungen sollen laut dem Verband verboten werden. Für die Werbung will er eine Unterlassungsklage erwirken.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Werbung, Aldi, Brot, Bäcker
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2010 14:05 Uhr von dr.b
 
+61 | -5
 
ANZEIGEN
Aldi macht nichts anderes als viele so genannte Bäcker. Die Zeiten wo ein Bäcker seinen Teig selbst aus den Zutaten anrührt sind bei 80% vorbei. Die nehmen die gleichen Backmischungen aus der Industrie, wie die Industrie....und sehr viele backen die Semmel auch nur vor um sie dann relativ schnell je nach Bedarf fertig backen zu können. Nicht wenige Filialen mancher "Bäcker" haben nur noch einen Ofen und bekommen vorgebackenes angeliefert.
So gesehen....wer hats erfunden? Warum soll der Kunde für Billig-Semmel das drei-fache zahlen, wenn er sie selbst aufbacken kann?
Es gibt noch Bäcker die machen alles selber....das ist ein Unterschied den man schmecken kann, aber die haben ihre Kunden....
Kommentar ansehen
19.07.2010 14:12 Uhr von quade34
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
man muss: sich den Bäcker seines Vertrauens eben auch leisten können. Wir haben unseren Geschmack preismäßig an die Discounter anpassen müssen. Ein frisches Brot vom Bäcker gibts nur zu Festtagen. Schade um das Handwerk, es trifft aber nicht nur die Bäcker. Wenn alle gegen die Biligheimer klagen wollten, brauchten wir zigtausende Juristen nur dafür.
Kommentar ansehen
19.07.2010 14:18 Uhr von aknobelix
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
also der bäcker hier auf dem dorf ist ne flachpfeife,da schmecken sogar die brötchen von aldi besser.vor allem kann man dem seine brötchen nach 2 stunden als wurfgeschosse nehmen:-)
Kommentar ansehen
19.07.2010 14:34 Uhr von kingoftf
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Das Aufbacken: ist doch Standard auch bei "Bio-Bäckern".

Ich habe mal bei einem "Dinkelbäcker" gearbeitet, da sah es in der Vorratskammer aus wie in der Apotheke.
Fertigmischungen überall und die Baguettes kamen vorgebacken von einer Großbäckerei, die sogar die Öfen gestellt hat.

Da gab es einen Bäcker, der konnte nix anderes, als nach Bedienungsanleitung die Backmischungen in den Mixer zu schmeißen, sobald der mal was eigenständiges machen sollte, war der total überfordert.

In Zeiten von Kamps und Co. geht das gute alte Handwerk vor die Hunde und überall schmeckt das Brot identisch.
Kommentar ansehen
19.07.2010 14:58 Uhr von iamrefused
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
das ist: ja ein handfester skandal1^^ erste sahne! *gähn*
Kommentar ansehen
19.07.2010 15:20 Uhr von EIKATG
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ach waren: das noch Zeiten als meine Oma ihr leckers Bauernbrot selber im Holzofen gebacken hat. Mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen...
Allerdings finde ich auch das die Brote/Brötchen vom Aldi net so schlecht schmecken. Das Aufbacken ist aber mitlerweile ein fast normaler Vorgang. Die Bötchen werden an einem Tag in großen Mengen hergestellt, schockgefro. und dann eben nach Bedarf aufgebacken.
Oder warum meint ihr das man bei 95% aller Bäcker abends um 7 noch "frische Brötchen" bekommt ;)
Kommentar ansehen
19.07.2010 15:25 Uhr von NoSyMe
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Also bei mir um die Ecke hab ich nen Bäcker der noch alles selber macht. Das riecht und schmeckt man auch sehr.

Zu meinem erstaunen kann er trotzdem zum Großteil bessere Preise anbieten als man bei so manchem Industrie-Kettenbäcker. Der Industrie-Kettenbäcker den ich nicht näher nennen möchte, verlangt sogar teilweise den doppelten Preis für die gleiche Ware.

Und wenn bei dem Weg ist, ists auch Weg. Da ist der Laden dann auch schonmal gegen 12-13 Uhr zu, weil alles ausverkauft ist^^

[ nachträglich editiert von NoSyMe ]
Kommentar ansehen
19.07.2010 15:50 Uhr von Maku28
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
find es ja komisch: geht hier nicht um den Geschmack sondern um die Tatsache , dass Aldi das Brot falsch kennzeichnet. Findet ihr aber nicht so schlimm oder ?
Kommentar ansehen
19.07.2010 16:01 Uhr von Teddy1234
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wir haben: auch noch einen richtigen Bäcker. Bei diesem geht man um 3 Uhr nachts vorbei und riecht schon wahrscheinlich das leckere Brot : ) Einfach herrlich.

Aldi brötchen find ich vom Preis/Leistungsverhältnis in Ordnung, aber ich esse auch lieber richtiges frisches Brot bzw. Brötchen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 16:15 Uhr von lennoxx80
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@NoSyme: Na, löblich für den Bäcker, das sein Brot so gut ankommt.
Aber dumm von Ihm, nicht soviel vorzubereiten, dass er auch nach 12-13 Uhr noch weitere 6 Stunden lang Geld verdienen kann.
Kommentar ansehen
19.07.2010 16:34 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Den Bäcker: sollte man mit nem Alten-Baguette verkloppen und mit Bauernbrot bewerfen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 16:36 Uhr von daniel1xxx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
IN Frankreich: ist es so, dass nur die Geschäfte als Bäckerrei bezeichnet werden dürfen, die selber backen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 18:11 Uhr von Rosettenfett
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich verstehs nicht warum immer mehr bäcker auf backmischungen und vorgebackenes setzen.

wir haben ca 30 km von hier nen biobäcker, der noch backt wie vor 50 jahren. der macht seinen laden um 6 auf und wenn man später als 7 uhr da ist, dann bekommt man bereits nix mehr weil er leergekauft ist, v.a. steht man gewiss ne halbe stunde in der schlange.. ich nehme den weg dahin hin und wieder in kauf da ich auf sein zeug total abfahr..

von daher ist doch ein markt für hochwertige backwaren da und ich verstehe nicht warum der trend bei anderen bäckern in die "vorback&misch"-richtung geht.
Kommentar ansehen
19.07.2010 18:15 Uhr von zeitgeist
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
einfach selbst backen: wenn wir die nase voll haben von discounter brot (lidl oder Bäcker - is eh nur Backmischung)
gibts für umgerechnet 1,50€ (inkl Energie) eben selbsgemachtes Brot. in 5min zubereitet, in 1h ausm Backofen und nur mit Mehl, Hefe, Wasser, Salz, Essig und Körnern.

Beispielrezepte für Brote ohne Gehzeit:
http://www.chefkoch.de/...
http://www.chefkoch.de/...
Kommentar ansehen
19.07.2010 18:39 Uhr von Kockott
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
einfach Sauertagbrot aus der Kaufhalle: in Berlin ist es schon sehr schwer noch echte Bäcker zu entdecken - in meiner Ecke gibt es nur Mainstreammüll - viel zu viele denken immer noch das ein Brot von Kamps und Co. gesünder ist als aus der Kaufhalle - lustig das genau das Gegenteil der Fall ist wie hier schon geschrieben wurde - in der Kaufhalle gibts richtiges Sauerteig-Brot - im Pseudo-Bäcker nur Fertig-Back-Mischung mit Färbemittel und Chemie, das einzige was ich beim Bäcker kaufe sind Brezeln oder Brötchen aus Laugenteig - sowas bekommt man nicht in der Kaufhalle

Kuchen backe ich sowieso selber - letztens ne Buttercremetorte beim Bächer gegessen die nur aus Butter mit Färbemittel bestand - beisst mal in ein Stück Butter rein - so hats geschmeckt - hatte danach allerdings keinen Hunger mehr
Kommentar ansehen
19.07.2010 21:36 Uhr von Wolfi4U
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Redet doch: nicht nur von Essen. Es wird Zeit den Bäcker mit altem Brot zu bewerfen!
Kommentar ansehen
19.07.2010 22:34 Uhr von K-rad
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist ein Bäcker ? Die Läden die sich heutzutage Bäcker nennen , die backen in den allerwenigsten Fällen noch irgendwas. Sie backen maximal "auf". Im Gewerbegiebt einer jeden STadt gibt es dann einen Grossbäcker und der produziert dann die Ware für die ganze Stadt. Morgens um 6 Uhr wird der Bäcker um die Ecke dann beliefert und der verkauft es dann. Die Bäcker die selber ihr Warensortiment backen will ich mal sehen. Da müssten die jedes Brötchen für 2 Euro verkaufen um überleben zu können.
Kommentar ansehen
19.07.2010 22:46 Uhr von dr-klappspaten
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
besonders lecker beonders lecker sind die Sägemehlbrötchen
Kommentar ansehen
19.07.2010 23:42 Uhr von bubabaer
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
komisch von 19 kommentaren war nicht einer in der Lage sich vom Kneipenphilosophenniveau zu lösen und ein wenig zu differenzieren oder gar mal dei große leere rumsmurmel über den schultern einzuschalten.
Kommentar ansehen
20.07.2010 00:05 Uhr von HansiHansenHans
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Habe " ... Slogan Aids ..." gelesen. Alter ich geh pennen.

"Konkret ging es um den Slogan Aldis, man backe "den ganzen Tag Brot und Brötchen".
Kommentar ansehen
20.07.2010 02:08 Uhr von bragosch
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
lolli: Was man hier lesen muss! Also hier backt JEDER Bäcker noch komplett selbst. Ich weiss ja nicht in was für nem Industriegebiet Ihr wohnt, aber hier gibts in jedem Ort 3-4 Bäcker und davon backen 90% selbst!

Und die Sachen vom Aldi schmecken auch gut, besonders das normale Rustikale Brot! Aber Lidl backt ja jetzt auch selbst, da ist es noch besser. Insgesamt ist Lidl besser als ALDI!
Kommentar ansehen
20.07.2010 08:41 Uhr von Bjarki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mir persönlich: ist es egal was drauf steht... Solang drannsteht welche Sorrte es ist...aber bin ja auch kein allergiker ;)
Kommentar ansehen
20.07.2010 08:58 Uhr von Scratcher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin Bäcker: also in einer halbweg richtigen bäckerei soll heißen wir machen z.b. unsere SAUER usw. selber

ist kein wunder das dieses gewerbe ausstirbt ich hab selber schon lehrlinge geprüft das ist einfach so das viele mit durchgezogen werden egal ob die das können oder nicht

kann mich noch erinnern damals hatte ich noch nicht geprüft war aber anwesent
einer der lehrlinge konnte nichts und ích meine nicht nicht einmal rundwirken und das mußt du normalerwiese nach einem monat schon können also wenn nach mir gegangen wär hätte ich die durchfallen lassen klingt zwar fies aber stellt euch mal vor die kommt in einen betrieb und die kann vielleicht abwaschen oder bleche putzen aber brot oder kuchen kann die nich backen

bei uns arbeitet auch noch voll der heinz als meister und der kann nich mal mit taschrechner 40gX100 zusammen rechen ich weiß nicht wie aber der ist irgentwie auf 2,2kg gekommen der is so dämlich den nimmt noch nichmal der dümmste lehrling ernst und dann versaut der mindestens 1mal pro tag irgendwas (sei es das der zutaten vergisst oder brote vergaren lässt) ok kann mal passieren aber fast täglich und versucht der miese hund das anderen in die schuhe zu schieben unter anderem auch mir schon des öfternen

was ich damit sagen will ist genau wegen so etwas sterben bäcker aus wenn solche idoten denn meisterschein kriegen


als nächstes zu aldi lidl und co. also ich persönlich würde ja nicht da brötchen oder gar brot kaufen denn da drückt die hygiene merkwürdigerweise immer beide augen zu da häng z.b. richtig schwarzer schimmel an denn wänden bei uns undenkbar da würden die denn laden schnell zu machen als ich bestechlichkeit sagenn könnte oder da sollen die arbeiter
in die laufende maschine greifen weil der betrieb die maschine aus kosten gründen die maschine nicht anhalten will da mußte übrigens schon mehrfach der rettung hubschrauber aus rücken wo ist da der arbeitschutz

naja da gibt der bäcker halt seinen letzten tropfen blut ins brot das schmeckt brot mit menschenblut "jammi"

aber wenns die leute kaufen und nich sehen müssen
Kommentar ansehen
20.07.2010 17:20 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Billig-Brot-Müll: Wer sich diesen Billig-Brot-Müll aus Fernostkauft antut, ist selber schuld. Chemie pur, wie soll es anders funktionieren. Lieber ein Brötchen weniger und dafür was aus der heimischen Wirtschaft, außerdem schütze ich Arbeitsplätze am Wohnort und ein gut Teil des Eigenen mit.

Seltsam, da rennen alle rum und kaufen für viel Geld schrumplige Äpfel und wurmige Pflaumen, weil sie ja bio sind (was soll Obst anders sein als bio?!), aber die Auftau-Brötchen, die alles andere als bio sind, sollen nur ein paar Cent kosten, dann kommt Aufschnitt für den vielfachen Preis drauf, und der Rest von dem Zehnerbeutel "Brötchen" landet im Müll. Na ja, vielen ist eben nicht zu helfen.
Kommentar ansehen
20.07.2010 17:45 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na, hoffentlich verklagen sie dann auch: auch ihre eigene Kundschaft.
Komme gerade vom Bäcker, der auch damit Werbung macht, dass er non-stop am Backen ist und natürlich steht da auch nur ein Aufbackofen herum.
Ah ja, es handelt sich um K&U.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?