19.07.10 12:24 Uhr
 648
 

Wikileaks-Gründer Julian Assange fürchtet sich vor Geheimdiensten

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange fürchtet sich vor Vergeltungen der Geheimdienste, die sich beim Umgang mit Wikileaks nach inoffiziellen Angaben nicht an das Gesetz halten wollen.

Bekannt wurde Wikileaks durch die Veröffentlichung eines Videos, das den Einsatz US-amerikanischer Kampfhubschrauber zeigt, die zwei Journalisten und mehrere Zivilisten mit ihrer Bord-Kanone töten. Der Geheimdienstanalyst, der das Video weiterleitete, sitzt laut Assange nun in politischer Haft.

Unter Barack Obama haben sich zwar die Zustände nach außen hin gebessert, doch wurden vor allem unter der Obama-Regierung die sogenannten "Whistleblowers" verfolgt und vor Gericht gestellt.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geheimdienst, Gründer, WikiLeaks, Julian Assange, Furcht
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ecuador macht Julian Assange zum Staatsbürger
Julian Assange bietet wegen Sexismus entlassenem Google-Techniker einen Job an
Schweden: Ermittlungen gegen Julian Assange wegen Vergewaltigung eingestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2010 12:50 Uhr von BeaconHamster
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.07.2010 13:44 Uhr von Animus2012
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
hätte ich auch angst, und das hat nichts mit paranoia zu tun
wenn es solche menschen nicht gäbe, würde die welt warscheinlich noch weniger von Kriegsverbrechen in Afgahnistan erfahren , und ich finde das wir alle ein recht darauf haben zu wissen was da unten abläuft. krieg ist dreckig, keine frage aber unschuldige zu ermorden und sich dann noch darüber freuen ist unter aller sau!! aber, das ist nur meine bescheidene meinung
Kommentar ansehen
19.07.2010 21:53 Uhr von ElChefo
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Animus2012: Es freut sich niemand über die Tode von Unschuldigen.

Aber sieh es mal wertungsfrei:
Gesetz ist Gesetz.
Fährst du zu schnell, kriegst du Punkte oder Geldstrafe.
Raubst du ne Bank aus, gehst in den Knast.
Mordest du, gehst in den Knast.
Verrätst du Geheimnisse,... gehst in den Knast.

Irgendwie versteh ich diese Argumentationsweisen immer nicht. Es ist doch simpel. Wer ein Gesetz übertritt, wird bestraft. Wieso sollte das bei so einer Person anders sein?
"Weils für die Presse wichtig ist"
"Weil es alle wissen müssen"
usw. sind da echt kein Argument.
Kommentar ansehen
19.07.2010 22:17 Uhr von Animus2012
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das: er höchst warscheinlich in den knast muss ist eine sache, bloss was die mit ihm anstellen werden ist die andere und davor hat er schiss, so seh ich das. eigentlich versucht er sich mit dieser aussage zu schützen, wenigstens ein bischen. der wihstleblower wird in kuweit als politischer gefangener der usa festgehalten, möchte mir garnicht vorstellen was die da mit ihn machen
Kommentar ansehen
02.08.2010 15:47 Uhr von ElChefo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: Bravo.
Sagst du das auch den Angehörigen der Informanten, die wikileaks bloßstellt?
Ihr stellt Information über die Sicherheit der Menschen. Das solch ein Geheimnisverrat bestraft werden muss, steht doch wohl ausser Frage, oder?
Kommentar ansehen
02.08.2010 23:10 Uhr von HorstVogel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe schon die Meldung: Tragisch: Julian Assange rutscht aus und ertrinkt in der Kloschüssel

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ecuador macht Julian Assange zum Staatsbürger
Julian Assange bietet wegen Sexismus entlassenem Google-Techniker einen Job an
Schweden: Ermittlungen gegen Julian Assange wegen Vergewaltigung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?