18.07.10 18:04 Uhr
 1.174
 

Kulturfest "Still-Leben Ruhrschnellweg": Drei Millionen Menschen kamen

Am heutigen Sonntag fand das Kulturfest "Still-Leben Ruhrschnellweg" statt. Aus diesem Anlass war die Autobahn 40 auf einer Länge von 60 Kilometern zwischen Duisburg und Dortmund für den Autoverkehr gesperrt.

Die Veranstalter gaben bekannt, dass rund drei Millionen Besucher, davon eine Millionen Fahrradfahrer, gekommen sind.

Am Mittag waren die Auffahrten von der Polizei kurzfristig dicht gemacht worden, weil zu viele Menschen unterwegs waren.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Autobahn, Fahrrad, A 40, Stillleben
Quelle: www.wdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 18:04 Uhr von rheih
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war auch dort und es waren viele Menschen zu Fuß und mit Fahrrädern unterwegs. Auf der Fahrradspur kam es sogar zu Staus. Allerdings waren sehr, sehr viele der 20.000 aufgebauten Tische nicht besetzt.
Kommentar ansehen
18.07.2010 18:42 Uhr von wordbux
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Drei Millionen Menschen kamen: Mich würde eher interessieren wieviel dieser Mist wieder kostet.
Ich dachte immer alle sind verschuldet und es fehlt Geld an allen Ecken und Enden.
Kommentar ansehen
18.07.2010 18:48 Uhr von __x
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ich möchte garnicht wissen was der "Spaß" den Steuerzahler mal wieder gekostet hat.
Kommentar ansehen
18.07.2010 22:20 Uhr von xkl
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Absolut geil Die bisher geilste Aktion zur Ruhr2010, einfach fantastisch auch wenn ich jetzt nen Sonnenbrand habe. Dieses Kulturhighlight war jeden Cent wert, das es gekostet hat.
Kommentar ansehen
19.07.2010 00:48 Uhr von Maniac-Manix
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Was soll der ganze Bödsinn ? Wegen so einem "EVENT" eine Autobahn auf 60 KM sperren . Was das kostet und vor allem , wer zahlt das , für das Geld könnte etwas für Kinder gemacht werden . In den Medien wird von 2 Millionen Besuchern geredet , in Deutschland leben 80 Millionen Leute , zur Zeit sind Ferien und etliche sind im Urlaub , und der Rest ist in ganz Deutschland verteilt und da sollen 2 Millionen Besucher anwesend gewesen sein ? Lächerlich , wer hat die alle persönlich gezählt . Wenn es 500000 waren klingt das viel realistischer .
Kommentar ansehen
19.07.2010 02:16 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ja was das wieder kostet: hauptsache meckern.
Es gibt geld von der EU für das Weltkulturerbe RUHR 2010
Was das wieder kostet. Da könnten ja sowviele Kindetagesstätten gebaut werden.
Und dann die Reinigung. Was das wieder alles kostet.
Ja aber ein Stück kultur für jeden kostenlos ist wohl schon zuviel.
Dann soll doch bitte jeder verbittert in seinem Kämmerlein hocken bleiben und sich über andere Sachen aufregen, was die wohl wieder kosten mögen.....
Kommentar ansehen
19.07.2010 07:25 Uhr von wordbux
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsFetteKuh: @xkl
Brot und Spiele fürs dumme Volk.
Und das dumme Volk muss auch noch dafür zahlen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 08:38 Uhr von Maestro79
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Kritiker: Warum müssen denn die Besucher dieses Ereignisses direkt beleidigt werden?
Warum gibt es kein Verständnis dafür, dass viele viele Menschen tatsächlich Freude an diesem Ereignis hatten?

Und warum sollten die Kosten für ein kulturelles Erlebnis nicht gerechtfertigt sein? Wenn dafür auch kein Verständnis da wäre, dann müssten generell derartige Veranstaltungen, wie Festivals oder auch Weihnachtsmärkte verbannt werden. Ach ja und Stadttheater und Freilichtbühnen können auch direkt geschlossen werden. Kostet ja auch nur Geld und ist "Brot und Spiel für dummes Volk".
Kommentar ansehen
19.07.2010 08:49 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle Nichtversteher: Stimmt ja doch, Spiele fürs ...
Kommentar ansehen
19.07.2010 08:56 Uhr von __x
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh: "Es gibt geld von der EU für das Weltkulturerbe RUHR 2010"

.. Ja genau, und wer "finanziert" quasi die EU? Denk mal drüber nach ;-)
Außerdem haben 60km Sauf- und Fressbuden für mich wenig mit Kultur zu tun..
Kommentar ansehen
19.07.2010 09:06 Uhr von Maestro79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" 60km Sauf- und Fressbuden für mich wenig mit Kultur zu tun"

Stimmt, wenn es so gewesen wäre würde ich Dir zustimmen. Nur gab es dort keine Sauf- und Fressbuden. ;)
Kommentar ansehen
19.07.2010 10:38 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es war schön: Und noch dazu völlig frei von Kommerz - keine Sauf- und Fressbuden. Die Preise an den EDEKA-LKW´s für Getränke waren mehr als human: 50 cent für 0,5 Liter Wasser und Apfelschorle, 1 EUR für 0,5 Liter Bier - alles inkl. Pfand.

Das könnte ruhig wiederholt werden.
Kommentar ansehen
19.07.2010 11:26 Uhr von johnconnor1988
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war auch da! Aber nur sls THW-Helfer...durften von den 20.000 tischen und 40.000 bänken mit 20 Leuten etwa 450 tische und 900 bänke abbauen...das war ne scheiß arbeit ey...waren von 17 uhr bis 21:30 am zusammenklappen und auf paletten stellen beschäftigt! -.- Und die wollen das nächster jahr nochmal machen haben die im Radio gesagt -.-
Kommentar ansehen
20.07.2010 22:38 Uhr von Maniac-Manix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Maestro79: Was hat eine Autobahn auf 60 KM zu sperren für so einen "SCHÖNEN TAG" mit Kultur zu tun ? Und warum kann das nicht irgendwo am Rheinufer oder sonstiger Gegend gemacht werden ?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?