18.07.10 17:00 Uhr
 1.497
 

Weltraumteleskop "Herschel" entdeckt Einschlagspuren auf dem Neptun

Laut bisherigen Vermutungen von Forschern soll es vor 200 Jahren auf dem Neptun zu einem Zusammenstoß mit einem Kometen gekommen sein. Mit Hilfe des Weltraumteleskops "Herschel" konnten Forscher nun Kohlenmonoxid in der Stratosphäre des Neptuns nachweisen.

Anhand der Kohlenmonoxid-Konzentration können die Forscher feststellen, ob ein Einschlag überhaupt stattgefunden hat und wann dieser geschah. Ein ähnlicher Einschlag hatte bereits vor 16 Jahren stattgefunden, als der Komet Shoemaker-Levy 9 mit dem Jupiter kollidierte.

Die Erklärung der Wissenschaftler für den Einschlag des Kometen auf dem Neptun wird darin gesehen, dass der Komet beim Einschlag Kohlenmonoxid bis in die Atmosphäre schleudert und dieses sich dann in der Stratosphäre festsetzt. Bisher wurde der Einschlag nur vermutet und nun nachgewiesen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Komet, Weltraumteleskop, Einschlag, Herschel, Neptun
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 17:00 Uhr von Marius2007
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant was die Wissenschaftler noch alles herausbekommen, obwohl es schon Jahre her ist.

Die Planetenerforschung ist meiner Meinung nach eines der faszinierendsten Themen im Bereich der Wissenschaft.
Kommentar ansehen
18.07.2010 18:59 Uhr von Cheater95
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber warum ist es so wichtig dass man weiß ob da was eingeschlagen hat oder nicht?

@autor der meinung bin ich auch
Kommentar ansehen
18.07.2010 22:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Statistik: Damit die Wissenschaftler einen ungefähren Überblick bekommen, was früher alles unterwegs war. Darauf kann man schliessen, wie viel heute womöglich unentdeckt um uns herumschwirrt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?