18.07.10 14:53 Uhr
 491
 

Dänemark: Halber Mindestlohn für Einwanderer?

Ein Politiker der regierenden rechtsliberalen Partei in Dänemark hat vorgeschlagen, dass Firmen Einwanderer auch für nur die Hälfte des Mindestlohns beschäftigen können sollen. Die dänische Arbeitsministerin findet die Idee interessant.

In Dänemark leben etwa 450.000 Zuwanderer. Der integrationspolitische Sprecher der Partei Venstre erhofft sich von der Idee, die Einwanderer aus den Gettos leichter in den Arbeitsmarkt zu bringen. Die Hälfte des tariflichen Mindestlohns soll aber nur die ersten sechs Monate bezahlt werden dürfen.

Während Politiker der konservativen Partei Zustimmung signalisieren, lehnen linke und rechtere Parteien den Vorschlag ab. Søren Espersen von der rechtspopulistischen dänischen Volkspartei befürchtet, dass es dann für "gewöhnliche Dänen" schwieriger würde, Arbeit zu bekommen.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dänemark, Mindestlohn, Einwanderer, Arbeitsminister
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 15:04 Uhr von aknobelix
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@redaktion rassistisch?du lachbolzen!

wer entscheidet und wer hat sich den regeln entsprechend zu verhalten wenn er in ein land möchte?

halt die luft an und hetz du mal nicht doof durch die gegend.

@berechtigt

so ist es!!
Kommentar ansehen
18.07.2010 16:30 Uhr von blubla121
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Das erklärt er dir ganz schnell. die gehälter für nicht-/niedrigqualifizierte Arbeiter sind in relation zu den sozialsicherungssystemen zu gering. Daher gibts keine motivation arbeiten zu gehen.
Ich kann diese einstellung in gewisser weise nachvollziehen, könnte aber schon allein aus meiner eigenen motivation und dem extremen image verlust so niemals leben und würde wirklich alles dafür tun um nicht dem staat auf der tasche zuliegen. zu der idee, im endeffekt muss man das auch anderst sehen, denn es könnte auch gegen das lohndumping aus dem osten wirken, denn wenn diese arbeiter dann nur noch die hälfte verdienen könnte ich mir vorstellen, dass es für sie evtl. nicht mehr rentabel ist hierher bzw. nach dänemark zu kommen. Aber um das problem mit den arbeitsunwilligen immigranten in den "ghettos" zu bekämpfen halt ichs für falsch, denn denen müsste man wohl eher das doppelte bieten, damit sie arbeiten gehen.
Kommentar ansehen
18.07.2010 16:50 Uhr von Plazebo2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was bei dieser: ganzen Diskussion immer falsch dargestellt wird ist dass man nicht arbeiten geht um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen.

Sondern um nicht abzustürzen, sich mal etwas leisten zu können bzw. in den Urlaub fahren zu können kurz gesagt um mit einen höheren Lebensstandard zu leben.

Und wenn man dann mal tatsächlich arbeitslos ist dann ist das einen halbwegs normalen Menschen völlig egal das man in dem Moment nun etwas von dem Geld bezieht das man monatlich einbezahlt hat. Den in diesen Sinne liegt nämlich genau gesehen der Staat jeden einzelnen Bürger auf der Tasche den er bekommt sein Geld von den Bürgern und nicht anders herum.
Kommentar ansehen
18.07.2010 22:01 Uhr von Totoline
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Freut mich, das deren Politiker genauso bräsig sind wie unsere!

Um Arbeitslose aus dem Getto (wo ist eigentlich das "h" aus Ghetto geblieben?) zu treiben, halbiert man den Lohn für Einwanderer auf 50%.
Soll heissen: Zuvor 12 - 15€ Netto, jetzt 6 - 7,50€ Netto.
Noch immer mehr als bei uns. Das stoppt die Einwanderung mal nicht.

Schön, das die Einheimischen den gewohnten Lohn bekommen sollen.
Aber da fragt man sich als Mensch mit etwas Verstand *(und sagt nicht gleich lapidar wie Frau von der Leyen, die haben eh keinen Bock, (@ berechtigt))* :
Was wird die Industrie, die ja nicht gerade bekannt dafür ist mit Begeisterung mehr zu zahlen dazu sagen!?

Die werden begeistert sein, wie sie es auch hier in De ist! Endlich kann man auch in Dänemark die Löhne nach EU-Standard drücken und bald die arbeitslosen Lehrer fein kostenlos unterrichten lassen!

Leider sind viele vom Volk zu verblödet um so etwas erkennen zu können. Die Schädigungen durch gewisse Medien schlagen immer mehr durch. Traurig!

[ nachträglich editiert von Totoline ]
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:45 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wtf? zu viele idioten, also zahlen wir ihnen weniger?
das dann am besten auch noch für gut ausgebildete fachkräfte aus der eu...
macht eure scheissarbeit doch alleine!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?