18.07.10 12:01 Uhr
 208
 

Der Frauenanteil im Handwerk wächst

Für junge Menschen beginnt bald das neue Ausbildungsjahr im Handwerk. Bereits 160.000 neue Stellen wurden an Auszubildende vergeben. Der Anteil der Frauen bricht dieses Jahr den Rekord. Bei einem Anteil von 27% Frauen haben es so viele wie noch nie zuvor für einen Handwerksberuf geschafft.

Ebenso bei den Meisterprüfungen habe sich in knapp zwei Jahrzehnten der Anteil der Frauen verdoppelt auf etwa 20 Prozent. Eine Frauenquote im Handwerk ist deshalb "schlicht überflüssig", meint Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.

Immer mehr Töchter folgten ihrem Vater als Betriebsinhaber. Auch "typische Männerberufe" sind wegen technischer Hilfsmittel für Frauen interessant. In Führungspositionen sind Frauen allerdings weiterhin schwach vertreten. Kristina Schröder (MdB, CDU) arbeitet daher an einem Gesetz zur Frauenquote.


WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handwerk, Frauenquote, Auszubildender, Frauenanteil
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 12:01 Uhr von syndikatM
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Familienministerin arbeitet zusammen mit dem Justizministerium an einem Gesetz zur Frauenquote in Führungspositionen.
Und ich dachte immer in Deutschland kann jeder selbst einen Laden eröffnen und ist damit Chef(in). Frauen anscheinend nicht? Die müssen in bestehende Firmen per Quoten involviert werden oder ihre Daddys beerben.
Kommentar ansehen
18.07.2010 12:13 Uhr von fatzorro
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
eine frauenquote? 5 leute bewerben sich für einen freien platz, darunter 4 männer und 1 frau.
die frau hat deutlich schlechtere noten und kaum erfahrung, die männer hingegen alle schon seit jahren im beruf.

liegt die firma nun deutlich unter der gesetzlich geregelten frauenquote, muss sie die frau annehmen.
ob das im sinne der wirtschaft ist?

darüber hinaus sieht man doch gerade an der meldung, dass die frauen sich nach und nach etablieren. eine gesetzliche frauenquote ist also totaler schwachsinn

[ nachträglich editiert von fatzorro ]
Kommentar ansehen
18.07.2010 13:27 Uhr von schranzbaer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Judas II: wie kann man nur so einen schwachsinn labern...

dann lässt du dich also auch nicht von weiblichen ärzten behandeln oder liest bücher die von frauen geschrieben wurden?
dann würdest du nichts essen, was ein mann gekocht hat oder kein kleidungsstück tragen, das ein männlicher designer entworfen hat? oder dich von einem Krankenpfleger pflegen lassen?
Nur weil dies ursprünglich reine Frauen-/männerberufe waren?

wie kann man nur so mittelalterliche ansichten haben? nicht auf das geschlecht kommt es an, sondern auf die leistung!

[ nachträglich editiert von schranzbaer ]
Kommentar ansehen
18.07.2010 14:10 Uhr von Sonny61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Klingt vielleicht blöd aber ich lass mir nie von einem Mann die Haare schneiden! Schon der Gedanke allein - Grrrr

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?