18.07.10 10:42 Uhr
 1.804
 

Frankreich: Schwere Ausschreitungen in Grenoble nach Tod eines Jugendlichen

Der 27-jährige Karim Boudouda, der zuvor mit einem Komplizen ein Casino in der Nähe von Grenoble ausgeraubt hatte, wurde bei der Verfolgung durch die Polizei tödlich durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe getroffen. Zuvor hatte Boudouda auf die Beamten geschossen.

40 Jugendliche aus dem Stadtteil Villeneuve, in dem er Erschossene lebte, kamen zu einem Gebet zusammen. Die Stimmung war bereits sichtlich aufgeheizt. Gegen 2:30 Uhr von Freitag auf Samstag lief das Fass über, als ein Demonstrant mit einer Waffe auf einen Polizisten schoss.

Der Polizei blieb nichts anderes übrig, als das Feuer zu erwidern, um die aufgebrachte Menge von Demonstranten auseinander zu treiben. Innenminister Hortefeux führte aus, dass die verfassungsgemäße Ordnung in Villeneuve schnellstmöglich wieder hergestellt werden müsse.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Demonstration, Ausschreitung, Schusswechsel, Grenoble
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 10:42 Uhr von Marius2007
 
+5 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2010 10:58 Uhr von dopaminbernd
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Ich glaube eher die Jugendlichen verschärfen den Konflikt.
Wenn sie auf Polizisten schießen müssen sie das Risiko eingehen ihr Leben zu verlieren.
Die Jugend/- Einwanderpolitik in Frankreich ist dann nochmal ein anderes Problem.
Kommentar ansehen
18.07.2010 11:01 Uhr von anderschd
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Die News ist gut. Aber was soll der Kommentar?

" Zuvor hatte Boudouda auf die Beamten geschossen".

"als ein Demonstrant mit einer Waffe auf einen Polizisten schoss. "

Sollen die sich abknallen lassen um den Konflikt nicht zu verschärfen?
Kommentar ansehen
18.07.2010 11:23 Uhr von One of three
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Aha Ein 27jähriger Jugendlicher ...

Was man sich doch für eine Headline aus den Fingern saugt ..
Kommentar ansehen
18.07.2010 11:32 Uhr von Childerich
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was nicht nur Frankreich, sondern ganz Europa in den kommenden Jahrzehnten erwartet.
Kommentar ansehen
18.07.2010 11:35 Uhr von willi_wurst
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
mein erster gedanke ich hätte die öllöckchen fraktion über den haufen geballert und zwar so lange bis sie wirklich verstanden haben, das man nicht auf polizisten schießt.
Kommentar ansehen
18.07.2010 12:28 Uhr von fallobst
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
mann sollte noch die 60 abgebrannten autos: erwähnen... das sind durchgeknallte versager, die jeden anlass nutzen ihren frust am eigentum anderer loszuwerden. dass eigene viertel auseinander zu nehmen ist auch leichter als irgendetwas auf die beine zu stellen. asoziales pack...
Kommentar ansehen
18.07.2010 12:44 Uhr von Bierkeule
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2010 12:49 Uhr von Marius2007
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Der Newsreporter: Findet es nicht gut das die französische Regierung das Problem nicht in den Griff bekommt , Sarkozy beschäftigt sich derzeitig mit irgend einer "L`oreal" Affaire anstatt die Probleme anzugehen.

Wer mir ein Minus dafür gibt hat einfach keine Ahnung , durch die Immigration von ausländischen Jugendlichen die kaum eine Chance haben Arbeit zu finden und von der französischen Regierung auch keine Unterstützung erhalten , wird die Lage im schlimmer , aber das hat ja niemand gelesen anscheinend. Die Jugendlichen lungern rum und fühlen sich unverstanden.Wie in kleinen "Ghettos" leben Sie und habe keinen Aussicht je hoch zu kommen.

Es gab sogar schon die Theorie das diese sozialen Unruhen auf Deutschland überschwappen können. Der Kernpunkt an dem Fall ist ja erstens das zu harte Vorgehen gegen den Casinoräuber. Würde die deutsche Polizei je auf einen Jugendlichen schießen bei der Verfolgung ? . Bei dem Vorfall geht es im Kern darum , dass die Jugendlichen sich einfach nicht aufgehoben fühlen in Frankreich , abgekapselt von der Gesellschaft leben und daher zu solchen Taten neigen!.

Man erinnere sich an die Unruhen aus dem vergangenen Jahr bei der es auch schon Auseinandersetzungen , brennende Autos und Co wegen einem erschossenen Jugendlichen durch die Polizei gegeben hat.Anstatt etwas dagegen zu tun lässt die Regierung die Lage noch weiter eskalieren , selbst Polizisten fahren durch manche Viertel mit hohem Ausländeranteil garnicht mehr in Frankreich!.

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
18.07.2010 13:15 Uhr von NGen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
unfassbar: dass auf einen polizisten geschossen wird und dazu noch jemand kommentiert, dass die polizei sich doch gefälligst endlich zurückhalten soll. was sind denn das für absolut bornierte gedankengänge. ganz im ernst: wie geht das? wie kann man so nen ausgesprochenen schwachsinn schlussfolgern? da fehlt es doch wirklich an allem. und genau so denken die ghettoknallköpfe auch und fühlen sich im recht. unglaublich.
Kommentar ansehen
18.07.2010 13:39 Uhr von strausbertigen
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Nichts neues: wer schonmal z.B. in Pariser Vorstädte oder z.B. in der Hochburg des Kulturterrors "Marseille" war, der weiss ganz genau von wem hier was ausgeht. Dort wurde genau wie in Deutschland über Jahzehnte gegen jede Vernunf eingewandert, alles tolleriert und jetzt so langsam kommen die Blüten davon zum Vorschein. Ausländerkriminalität ohne Ende, No-Go-Areas, Ghettobildung usw. und wenn man sich gegen dieses Kulturterror in Form von Polizei wehrt, machen die auch noch mobil.....hat man doch neulich in Berlin ebenso gesehen als ein Polizist angegriffen wurde.

In meinen Augen HÖCHSTE Zeit zu handeln!!!
Kommentar ansehen
18.07.2010 13:51 Uhr von wupfi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Marius2007: Dein Kommentar ist ja schon Schwachsinn hoch zwei. Sollen sich die Polizisten lieber abknallen lassen von den Jugendlichen....

Deine Rechtfertigung danach ist aber noch so dermasen seltendämlich....

Les mal bitte was DU in deiner Meinung zur News geschrieben hast, und dann was die anderen geschrieben haben.
Danach schalte dein Hirn ein und les es noch einmal. Du hast anscheinend nicht einmal die News gelesen die du hier geschrieben hast.

Falls dein Hirn bereits eingeschalten war muss ich wohl davon ausgehen dass du genauso geistig mindebermittelt und Asozial bist die diese Jugendlichen in diesem fall oder?
Kommentar ansehen
18.07.2010 13:54 Uhr von aknobelix
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
27jähriger jugendlicher klar,mit 27zig ist man jugendlicher.was eine dreckspresse.

die hätten den abschaum dort abballern muessen die mit waffen auf die polizisten losgegenangen sind.das waren nicht nur die 2"diebe".
Kommentar ansehen
18.07.2010 14:13 Uhr von dose89
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bierkeule: "Wer ... die Sozialleistungen in Frankreich kennt ..."

Ähemm, Frankreich hat so ziemlich den weltweit großzügigsten Sozialetat, auf Forderungen bzgl. 35- auf 40-h-Woche und Rente von 60 auf 62 Jahren reagiert man dort umgehend mit Generalstreiks.

Und was meinst Du, wer den Franzosen diese angenehme Lebensweise finanziert?


Diese Zustände dort resultieren jedenfalls nicht aus einem mangelhaften Sozialstaat, sondern aus der französischen Einwanderungspolitik, bei der man beschloss, sämtliche südländische Migranten in relativ billig gebaute Satellitenstädte zu verfrachten.

Diese können als eigenständige Städte locker mehrere 100.000 Einwohner haben, in denen man sich als Weißer lieber nicht sehen lassen sollte.

Jedenfalls mit deutschen Verhältnissen nicht vergleichbar...
Kommentar ansehen
18.07.2010 14:17 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Polizisten sind da leider anders.
Kommentar ansehen
18.07.2010 14:41 Uhr von Bierkeule
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Danke für die - weiter so :): @ fockler, mein Kommentar war auf den Casino-Räuber bezogen und NICHT auf einen von 40 Jugendlichen der die Waffe gegen einen Polizisten gerichtet hat. Also lies am besten selber erstmal vernünftig oder gehe nochmal zur Schule falls es mit dem Lesen noch nicht so gut klappt.

@ Truth_Hurts, ein armes Schwein was es schon nötig hat ein Casino zu überfallen würd es sicherlich nicht drauf anlegen wegen Mord oder Körperverletzung mit Todesfolge in den Bau zu wandern.

@ dose89, geistiger Dünnschiss oder kannst du das belegen. Ich denke mal Nein.
Kommentar ansehen
18.07.2010 14:42 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso finden sich überhaupt außer der engsten: Familie Trauernde für einen Kriminellen zusammen?

Es bedeutet doch schon eine Provokation seitens der sogenannten "Jugendlichen" (mit 27,jaja), wenn sie Leute ehren, die ihren Lebensunterhalt mit kriminellen Delikten sichern.
Und auf Polizisten zu schiessen, die ja letztlich normale Durchschnittsbürger sind, ist an Dummheit und Dreistigkeit nicht zu überbieten.
Kommentar ansehen
18.07.2010 15:55 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Bierkeule: >@ Truth_Hurts, ein armes Schwein was es schon nötig hat ein Casino zu überfallen würd es sicherlich nicht drauf anlegen wegen Mord oder Körperverletzung mit Todesfolge in den Bau zu wandern.<

Was ist denn das für ein unüberlegter Kommentar?
Wie, denkst Du, überfällt der denn das Casino? Mit ´nem Bleistift in der Tasche? Wohl kaum. Und wenn er es mit einer Waffe überfällt, dann ist e auch bereit, diese einzusetzen, falls im Casino jemand Widerstand leistet. Das hessit, er legt es in gewisser Weise schon darauf an, wegen Körperverletzung mit Todesfolge oder Mord in den Bau zu wandern.
Natürlich geht er dvon aus,dass ER nie erwischt wird, logisch.

Wenn man arm ist, hat man´s also nötig, Casinos zu überfallen. Und wenn man dabei erwischt wird, hat man´s nötig auf Polizisten zu schiessen, ja?

Ich frage mich, ob Du den Gedanken mal zuende gedacht hast. Wenn das alle Armen machen würden, gäbe es bald keine Casinos mehr und den Armen ginge es noch schlechter, weil auch bald all die anderen lohnenden Ziele für einen Raubüberfall wegfielen.
Ein ganzes Land im Chaos und Kleinkrieg ernährt nun mal keine Armen, dass muss einem klar sein.
Also zerstört jegliche Störung der produktiven Ordnung die Chance auf schnelle Verbesserung der Gesamtstuation. Lediglich Einzelne können es im Chaos schaffen nach oben zu kommen.

Dieses ganze Säbelgerassel und Stärke markieren der sog. Jugendlichen bringt gar nichts. Und schon gar nichts Konstruktives, wie ich Dir ja auch schon per PN geschrieben habe.
Kommentar ansehen
18.07.2010 18:00 Uhr von fallobst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
vergesst doch bierkeule: das ist ein lächerlicher troll... oder noch peinlicher: er ist zu dumm, um 6 sätze richtig zu lesen. ignoriert diesen armen kerl einfach.
Kommentar ansehen
18.07.2010 21:15 Uhr von Totoline
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Es bedeutet doch schon eine Provokation seitens der sogenannten "Jugendlichen" (mit 27,jaja), wenn sie Leute ehren, die ihren Lebensunterhalt mit kriminellen Delikten sichern. "

Sag doch besser: [..] mit kriminellen Delikten sichern MÜSSEN.

Wir sind auch kurz davor.
900€ Zwangsjob, H4-empfangende Lehrkräfte die kostenlos Unterricht geben sollen....bin gespannt, wann es bei uns (endlich) knallt!

"Und auf Polizisten zu schiessen, die ja letztlich normale Durchschnittsbürger sind, ist an Dummheit und Dreistigkeit nicht zu überbieten. "

Dumm, ja. Dreist...,vielleicht. Hier kommt es darauf an, ob die Polizei, wie hier zu Lande die dreiste Abzockpolitik unterstützt, was diese auf die Stufe der Politiker stellen würde. Dadurch wäre sie keine Durchschnittsbürger mehr sondern vielmehr militante, die ihre faschistische Führung unterstützen!

Im übrigen waren die Grenzer der Ex-DDR ja auch nur Polizisten und damit "Durchschnittsbürger", die ja für nichts was können....
Kommentar ansehen
18.07.2010 22:15 Uhr von ThePunisher89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was erwarten die Demonstranten eigentlich? Hat die Polizei nicht mehr das Recht, flüchtende Gewaltverbrecher zu stellen und sich ggf bei Beschuss zu wehren? Gab doch schon vor Jahren schwerste Krawalle, weil zwei kriminelle Hirnis die sich in einer Trafostation vor der Polizei versteckt haben, verbrutzelt sind. Das ganze ist bloß ein kleiner Vorgeschmack was Europa in den kommenden Jahren noch erwartet wenn man die Probleme die es gibt, nicht endlich löst, aber wenn man ja das Kind nicht mal beim Namen nennen darf, wird das wohl nichts!
Kommentar ansehen
19.07.2010 10:58 Uhr von misantroph
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ist überall auf der welt so. warum sind die schwarzen und latinos in den usa krimineller als die weiße mittelschicht? warum die jugendlichen aus den vororten in frankreich? die townships in südafrika? warum die migranten in deutschland? klar, weil weiße einfach viel zivilisierter sind, oder? weil unsere "kultur" weniger aggressiv ist? aber warum sind es dann in den usa die streng katholischen latinos? und was ist mit italienern, russen und chinesen? sind menschenhandel, schutzgelderpressung, auftragsmorde und geldwäsche netter als ein casino aus zu rauben?

oder hat es vielleicht damit zu tun, dass man ohne perspektiven auch mal ne waffe und damit sein eigenes schicksal in die hand nimmt? und dass die polizei vielleicht nicht den besten ruf in armen gegenden hat, weil sie oftmals willkürlich handelt und ihre macht gern ausnutzt, ist auch völlig irrelevant, oder?
im verurteilen seid ihr immer super, ihr seid ja die braven gesetzestreuen musterbürger.

danke fürs minus.
Kommentar ansehen
19.07.2010 15:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Totoline: >900€ Zwangsjob, H4-empfangende Lehrkräfte die kostenlos Unterricht geben sollen...<

Mal abgesehen davon, dass ich diese Untergrabung des offiziellen Arbeitsmarktes durch Sklavenarbeit auch skandalös finde, ..... sind 900 EUR so wenig, dass man deswegen mit Waffengewalt Casinos überfallen muss, in denen andere 900 EUR-Jobber versuchen, ihre Familie zu ernähren?


>..bin gespannt, wann es bei uns (endlich) knallt!<

Was passiert denn, wenn es endlich knallt?
Wenn dabei die öffentliche Ordung flöten geht, gehen als erstes die restlichen Bürgerrechte drauf, und die Investoren flüchten. Dadurch geht´s dem ganzen Land schlechter und den Armen geht´s noch mieser. Auch die Schere zwischen diesen und den Reichen klafft dann noch weiter.

Wenn man also was verändern möchte, dann nur aus dem bestehenden System heraus und über längere Zeit hinweg.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?