18.07.10 09:37 Uhr
 60
 

Bremen: Eröffnung einer Retrospektive über die Malerin Paula Modersohn-Becker

Die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) hatte es zu ihren Lebzeiten schwer, auf Verständnis und Anerkennung für ihre Kunstwerke zu stoßen. Sie gilt jedoch heute als Wegbereiterin der Moderne. Eine Werkrückschau in Krems (Niederösterreich) zog in der Kunsthalle rund 20.000 Gäste an.

Die Schau wird jetzt unverändert im Paula Modersohn-Becker-Museum in Bremen bis einschließlich 19. September gezeigt. Es werden überwiegend Selbstporträts der Künstlerin und weibliche Personen präsentiert.

Im Künstlerdorf Worpswede (Niedersachsen) hatte Paula Modersohn-Becker zwar ihr künstlerischen Wurzeln, reiste aber öfters nach Frankreich, um sich dort Anregungen von weltbekannten Künstlern wie Paul Cezanne oder August Rodin zu holen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bremen, Retrospektive, Selbstportrait, Paula Modersohn-Becker
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2010 09:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Durchsicht in der Bildergalerie konnte ich fast keine Landschaftsbilder entdecken. Es sind überwiegend weiblich Personen jeden Alters und ein paar Stillleben. (Bild zeigt Selbstporträt von Paula Modersohn-Becker, um 1906)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?