17.07.10 20:03 Uhr
 762
 

Biosprit für Flugzeuge: Algensaft soll Kerosin ersetzen

Im Institut für Getreideverarbeitung in der Nähe von Potsdam wurde schon zu DDR-Zeit mit Algen experimentiert. Nun gelang den dortigen Forschern, einen Treibstoff für Flugzeuge zu entwickeln, der einmal Kerosin ersetzen könnte. Der Algen-Treibstoff soll dabei zehn Prozent mehr Energie haben.

Im vergangenen Monat gelang es bei der Internationalen Luftausstellung (ILA) in Berlin, erstmals den neuen Biosprit vorzuführen. Ein Flugzeugtyp vom Typ Diamond DA42 wurde dabei mit dem chemisch verfeinerten und raffinierten Algenextrakt befüllt.

Der Biotechnologe Otto Pulz stellt sich vor, dass die Algen mit CO2 aus Kohlekraftwerken gefüttert werden könnten, um mit Hilfe von Sonnenlicht das Öl zu produzieren. Zur Deckung des Bedarfs sei allerdings eine Fläche notwendig die etwa Irland entspräche, um die Brutreaktoren aufzustellen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Flugzeug, Biosprit, Kerosin
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2010 22:17 Uhr von gungfu
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht, dass das so bald kommen wird. Das wissen die Ölkonzerne durch Lobbyarbeit schon zu verhindern. Oder warum gibts bis jetzt kaum Brennstoffzellen-Autos...
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:49 Uhr von K.T.M.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@gungfu: "Oder warum gibts bis jetzt kaum Brennstoffzellen-Autos."

Weil Wasserstoff keine alternative Energiequelle ist. Die Herstellung von Wasserstoff ist zwar relativ unproblematisch, da es dafür genügend Möglichkeiten gibt. Das wirkliche Problem ist die Lagerung und der Transport. Und dort sehen die Fortschritte schlicht und ergreifend miserabel aus. Wasserstoff dient nur als Energiespeicher, dazu noch mit einem geringen Wirkungsgrad von 18,6 %. Die Lebensdauer von Brennstoffzellen ist mit 4000 Betriebstunden auch nicht sehr hoch.
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:59 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: viele Länder die viel Platz haben.
Da könnte man einen nahezu CO2-neutralen Kreislauf schaffen... und ne Überproduktion wäre auch nicht verkehrt.

Verkaufen das die Energieriesen das CO2?
Kommentar ansehen
18.07.2010 01:53 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt ja super: Wir nehmen das CO2, futtern damit Algen und erhalten Brennstoff, der auch noch besser ist als fossile Erdölderivate - schöne neue Technik-Welt. Aber warum habe ich bloß das Gefühl, dass auch diese Sache nicht ohne Haken beiben wird?

Trotz allem viel Erfolg den Forschern!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?