17.07.10 18:32 Uhr
 1.620
 

"Perverse nach Berlin": Polnische Rechte protestieren gegen Homo-Parade

Mit Weihwasser und Kreuzen haben polnische Rechte gegen die EuroPride in Warschau protestiert. Die EuroPride ist eines der größten Homosexuellen-Treffen in Europa.

Die National-Katholiken beschimpften die Teilnehmer und hielten Plakate hoch auf denen unter anderem stand: "Perverse nach Berlin".

An dem großen europäischen Treff von Schwulen und Lesben nahmen gut 20.000 Menschen teil. Das Ereignis fand zum ersten Mal in einem Land des ehemaligen Ostblocks statt.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Polen, Demonstration, Parade, Homo
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2010 18:46 Uhr von DerEnno
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
Polnische National-Katholiken haben was gegen Homosexuelle? Lassen wir die Nationalität mal beiseite, was bleibt übrig? Nationalisten und Katholiken. Dazu zwei Stichworte: Haider und katholische Priester und Pfarrer. Man schiesst sich ja gern mal ins eigene Knie was?

An dieser Stelle zur Prävention: Nein ich sage nicht, dass alle Nationalisten schwul sind, es sind ja auch nicht alle Katholiken pädophile Holocaustleugner.

[ nachträglich editiert von DerEnno ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 18:58 Uhr von JustMe27
 
+57 | -11
 
ANZEIGEN
Lieber 10.000 Schwule, die friedlich feiern, als 5 Kulturbereicherer, die nur stänkern...
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:02 Uhr von DerEnno
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
@AnitaF: Stimmt, ich finde auch, dass die "kranken" Nationalen zu viel an die Öffentlichkeit gehen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:04 Uhr von Klassenfeind
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
@ Antifa F: Dein Nickname lässt irgendwie das Gegenteil erhoffen von dem was Du schreibst.
Keine Ahnung , was Du gegen Schwule und Lesben hast..ich jedenfalls hatte noch nie Probleme mit diesen Menschen.
Dann sollen sie doch feiern...was für welche Verwüstungen Heteros nach i h r e n Feiern zurück lassen, spottet auch jeder Beschreibung.
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:09 Uhr von wezzo
 
+14 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:35 Uhr von shane12627
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Anita F., nicht AntifaF. ;)

Musste da aber auch mehrmals hinschauen.

Achja, wer Homosexualität als Krankheit bezeichnet, ist auch krank. Und zwar im Kopf.

[ nachträglich editiert von shane12627 ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:40 Uhr von Ribbity
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
@ wezzo: Ich würde mein Kind lieben, egal wie es ist.
Nicht von sich auf andere schließen
Kommentar ansehen
17.07.2010 19:59 Uhr von hertle
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
Oh man: Die einzige Krankheit die hier manche an den Tag lassen ist Homophobie. Und das ist therapierbar. Man muss sich nur eingestehen, dass diese Hass- und Angstgefühle immer etwas mit persönlichen Komplexen zu tun haben.

@Wezzo: Du nennst Leute "Spiesser" wenn sie nichts gegen Homos haben??? Also ich hab immer gedacht, dass Spiesser besonders intollerant sind und sehr konservative Werte vertreten. Das passt irgendwie nicht zusammen. Und wer es nicht tollerieren kann, wenn die eignen Kinder homosexuell sind, der liebt seine Kinder nicht wirklich oder ist einfach nur beschränkt. Ich beurteile Menschen niemals nach ihren sexuellen Neigungen (es sei denn sie sind pädo). Ein Mensch ist doch nicht besser oder schlechter, nur weil er oder sie auf das eigene oder das andere Geschlecht steht.

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 20:17 Uhr von Ribbity
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ TurkischerAnalphabet: Soweit jeder weiß, der ein wenig Ahnung hat, sucht der HI Virus sich seine Wirte nicht anhand der Sexualität aus ;-)
Kommentar ansehen
17.07.2010 20:33 Uhr von JustMe27
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Wezzo: Ich würde meinem Kind jede Unterstützung geben, die es braucht! Und so und nicht anders sollten alle Eltern handeln, im Interesse ihrer Nachkommen und nicht was erzwingen wollen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 21:14 Uhr von hertle
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 21:23 Uhr von strausbertigen
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Jo toll: und Kriminelle und Autodiebe bitte nach Polen und am besten ne Mauer da drum....bzw ne richtige Grenze wo wir wieder kontrollieren und zwar so wie sich das gehört!
Kommentar ansehen
17.07.2010 21:39 Uhr von wezzo
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 21:41 Uhr von wezzo
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
strausbertigen: was bist du für ein Vogel? Schon mal je in Warschau oder Krakau gewesen? Wunder dich nicht, wenn bald die Deutschen in Polen die Autos klauen gehen....
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:29 Uhr von aknobelix
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
homosexualität gabs schon immer,aber diese öffentlichen gayparaden kotzen in der tat nur noch an.
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:38 Uhr von Titulowski
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@wezzo: Selten sowas dämliches hier gelesen uund das soll schonmal was heißen.
Wenn du wirklich meinst, dass psychische Probleme was mit der Sexualität zu tun haben, dann rate ich dir mal den Gang zum Onkel Doktor oder gegebenfalls auch zur Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, vielleicht können die dir ein wenig auf die Sprünge helfen.

P.S Ja ich war schonmal in Krakau, das siehts teilweise schlimmer aus, als in der DDR vor 30 Jahren, also was willst du uns damit sagen?
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:40 Uhr von wezzo
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:43 Uhr von Weltenwandler
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
hmmm: wie müssen diese Leute erst auf Hermaproditen reagieren? Wenn das Weihwasser beim Auftreffen kein zischen verursacht scheint es kein Dämon zu sein... wie erklärt man das nur? Ich kann Menschen nicht verstehen die Homosexualität als etwas betrachten was bekämpft werden muss. Aus rein logischen Standpunkten sind sie für die Fortpflanzung ohnehin irrelevant, wäre es also ein genetischer Defekt würde er sich irgendwann von selbst ausmerzen. Da das nicht der Fall ist könnte man es bestenfalls als psychologische Abboration betrachten, doch rein evolotionär gesehen (Zellteilung ist der Beginn des Lebens, nicht die geschlechtliche Fortpflanzung... kam erst sehr sehr viel später) müssten eigentlich eher Heteros als anormal betrachtet werden.
Und das Argument das Homosexualität eine Geistesstörung ist haben wir in erster Linie der Psychologie zu verdanken (von denen übrigens immernoch etliche der Ansicht sind damit im Recht zu sein und es sogar behandeln zu können) was davon zeugt das Psychologie schlichtweg keine Wissenschaft ist sondern lediglich eine Ansammlung willkürlicher moralischer Regeln. Unterwirft man sich diesen Regeln nicht... ist man eben geisteskrank! Wer das für übertrieben hält sollte sich man den medizinischen Krankheitsindex der Psychologie ansehen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 22:56 Uhr von wezzo
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Gekiehlt: Muss man nur zum Arzt, wenn man jemandem anderen schadet ? Was ist, wenn man sich eventuell selber schadet, muss man dann nicht zum Arzt ?
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:10 Uhr von Weltenwandler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@wezzo: ich mag ja ein dummer Mensch sein, doch inwiefern schadet sich ein Homosexueller selbst? Abgesehen davon werden Menschen die das Bedürfnis danach haben behandelt zu werden sicher einen Arzt aufsuchen. Es gibt durchaus Menschen die sich bewusst selbst schaden (Drogen, Rauchen, Alkohol) und deshalb wahrscheinlich nicht immer einen Arzt aufsuchen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:14 Uhr von wezzo
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Weltenwandler: Ich denke nicht, dass wir beurteilen können, ob sich ein Mensch mit der Homosexualität schadet und das habe ich auch nicht behauptet ... meine Frage vorher war eher allgemeiner Natur.
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:20 Uhr von Weltenwandler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dann denke: ich habe ich sie beantwortet. Die Antwort darauf ist also nein, ein Mediziner sollte nur aufgesucht werden wenn der Wille vorhanden ist von etwas geheilt zu werden. Ohne Willen... keine Heilung...
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:41 Uhr von wezzo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Weltenwandler: Ja? Sag das mal einem an Psychose erkranktem... es gibt Krankheiten, da merkt man nicht, dass man behandelt werden muss ;)....
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:44 Uhr von Weltenwandler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@wezzo: doch diese Leute von denen du sprichst werden dennoch nicht selbst den Arzt aufsuchen sondern erst behandelt werden wenn das dritte für sie entscheiden. Von daher ändert das weder die Antowrt auf die Frage noch das Prinzip ohne Willen keine Heilung. Wo kein Wille zum gesunden von einer "psychischen" Störung vorhanden ist kann bestenfalls der Geist durch Psychopharmaka ausgelöscht werden. Das ist keine Heilung sondern ein lebenslanger Abhängigkeitsprozess.
Kommentar ansehen
17.07.2010 23:45 Uhr von RickJames
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
joa: Meinetwegen sollen alle Homosexuellen aus Polen nach Deutschland kommen. Wir haben hier viele Waisenkinder die eine Familie suchen und im Gegenzug können sie unsere Nazis haben. Viel Spaß mit denen...

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?