17.07.10 10:14 Uhr
 7.386
 

Wende im Brunner-Prozess: Das Opfer starb an Herzstillstand

Im derzeit am Münchner Landgericht gegen zwei Jugendliche laufenden Prozess um den Tod von Dominik Brunner deutet sich eine Wende an. Demnach ist das Opfer nicht unmittelbar an den Folgen der Prügelattacke gestorben, sondern an Herzstillstand.

Brunner soll an einem stark vergrößerten Herzen gelitten haben. Wahrscheinlich führte die Aufregung bei der Schlägerei mit den Jugendlichen zum Herzversagen. Zeugen berichteten, dass nachdem Brunner zu Boden ging, er sehr blass ausgesehen habe und dass seine Lippen blau gewesen seien.

Diese neuen Erkenntnisse könnten sich entlastend auf die beiden Angeklagten auswirken. Wenn Brunner an Herzversagen starb, wäre die Mordanklage gegen die beiden Verdächtigen nicht aufrecht zu erhalten.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Opfer, Wende, Herzstillstand, Dominik Brunner
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

75 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2010 10:20 Uhr von NetV@mpire
 
+95 | -36
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: Schnell noch irgendwas (er)finden damit die Mörder möglichst ungeschoren davon kommen und noch hämisch über das Opfer und die Hinterbliebenen lachen können.
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:28 Uhr von Kamimaze
 
+31 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:35 Uhr von quade34
 
+96 | -19
 
ANZEIGEN
wie schön: für die Verbrecher. Das Opfer ist selbst schuld, weil man sich bei solch einer Krankheit von allen Belastungen fern zu halten hat. Freispruch und höchstens eine Geldbuße, weil man ja eventuell nur einen Toten getreten hat. Ein Messerstich ergibt auch keinen Mord, wenn das Opfer verblutet. Selbst Schuld, was hat es doch für schwache Gefäße, die nicht einmal ein Messer aushalten. Den Bankräuber trifft auch keine Schuld, die Banken prahlen doch mit ihrem Geld. usw.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:46 Uhr von HeltEnig
 
+67 | -7
 
ANZEIGEN
Auch wenn er ein Herzstillstand: gehabt haben soll, könnten es immer noch die Schläge sein die für den Herzstillstand und den nachfolgenden Tod verantwortlich waren. Ich würde so einen Abschaum am liebsten aus dem Land jagen aber da das leider nicht geht, Höchststrafe wegen Mordes und jede schwere Körperverletzung die zum Tode führt sollte ebenfalls automatisch mit der Höchststrafe belegt werden.

Ich finds langsam echt zum Kotzen in diesem Land, das wir Bürger vor solchem Gesindel nicht geschützt werden können.

Und jetz gibt mir Minus egal, ich verachte jeden der anderen Menschen aus Langeweile Gewalt antut. Und speziell jugendliche Straftäter solte man endlich nicht mehr mit Samthandschuhen anfassen sondern wirklich die Konsequenzen ihres Tuns spüren lassen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:51 Uhr von BeaconHamster
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Klasse! Dann freuen sich jetzt alle und gehen föhlich eine Runde Saufen und den nächsten herzkranken Typen niederschlagen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:01 Uhr von fatzorro
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
das ist: leider totaler quark, da es immer noch nach der conditio-sine-qua-non regel zu beurteilen ist, ob die attacke kausal für den tod war.
nicht zuzurechnen wäre es den angreifern nur, wenn ein total atypischer fall vorliegt, mit dem kein mensch rechnen kann/würde.
dass bei einer auseinandersetzung einer wegen einer herzkrankheit kollabiert, die durch den stress hervorgerufen wird, sollte selbst dem dümmsten schläger zumindest nicht ganz unbekannt sein.

das würde aber für die frage mord oder totschlag nicht viel ändern. die verteidiger spekulieren eher auf eine körperverletzung mit todesfolge, was sicherlich milder ausfallen würde.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:01 Uhr von hertle
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:02 Uhr von Azureon
 
+38 | -7
 
ANZEIGEN
Aha "Was würdest du sagen, wenn du mit jemanmden eine Auseinandersetzung hast, derjenige stirbt daraufhin wegen der Aufregung an Herzversagen und du kommst deswegen wegen Mordes vor den Kadi...???"

Achso..... hemmungsloses Zusammentreten eines Menschen ist also nur eine Auseinandersetzung? Dieser Mann würde noch leben wenn die zwei Penner ihn nicht verprügelt hätten. Ohne das, kein Herzstillstand. Ich sehe da keinen Grund die Strafe abzumildern.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:04 Uhr von hertle
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:13 Uhr von chaintek
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Autopsie würde wohl mehr Licht ins Dunkle bringen als Aussagen von Zeugen, die sich nur noch an 10% des Geschehenen erinnern können.

Kotz.... da kommen die Schläger wahrscheinlich auch noch ungeschoren davon....
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:16 Uhr von ZzaiH
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
sterben nicht alle: am herzstillstand?

oder schlägt das herz bei einigen nach dem tod weiter...?
was das ganze soll, verstehe wer will...offensichtlich will man mörder in deutschland nicht verurteilen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:18 Uhr von ezca
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
achso und da sind die natürlich fein raus oder was? die mordanklage sollte doch bestehen bleiben, schliesslich waren die prügelnden vollspasten der auslöser für den herzstillstand. er is doch dadurch gestorben. ich versteh die justiz nich.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:20 Uhr von fatzorro
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
nochmal @diehard84: "Diese Winkeladvokaten welche dieses Pack auch noch verteidigen kommen hoffentlich mal in genau die gleiche Situation und stehen solchen Schlägern gegenüber..."

dass das der job von den anwälten ist, ist dir aber schon klar?
ein anwalt soll die interessen seines mandanten vertreten, nicht, was er selbst denkt! ich bin mir ziemlich sicher, dass die auf ihren platz in der ersten reihe verzichten könnten und lieber die gegenseite vertreten würden als nebenkläger.

ich kann mich noch gut daran erinnern, dass der anwalt vom fritzl morddrohungen bekommen hat. da hat die bild"zeitung" & co wohl ganze arbeit geleistet
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:32 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:40 Uhr von Ollie1982
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Held? Wieso soll er kein Held sein? Weil einem der Begriff abgeschmackt vorkommt? Er hat das getan, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, er hat sich schützend vor andere gestellt und ist dafür ermordet worden. Ob Herzstillstand oder nicht, vollkommen irrelevant. Fakt ist, er wäre noch am Leben, wenn die beiden Jugendlichen ihn nicht angegriffen hätten. Und das handeln der beiden jetzt mit einem Geruch von Notwehr zu übertünchen ist nicht nur geschmacklos, es zeugt von moralisch gesehen nicht vorhandenem Gewissen. Wenn es nach mir ginge, was es ja leider nicht tut, würde man mit beiden kurzen Prozess machen und sie an der Stelle des Verbrechens öffentlich hinrichten. Und ich bin beileibe kein Freund der Todesstrafe. Ich gehe auch davon aus, das beide mit weichen Richtern, positiven Sozialprognosen und viel Geweine mit Bewährungsstrafen davonkommen. Hoffentlich findet sich dann jemand, der die beiden der wirklichen gerechten Strafe zuführt.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:41 Uhr von quade34
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:48 Uhr von mustermann07
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
hahaha: Wenn ich jemand vor einen fahrenden Zug stoße, ist das dann ein Unfall? Schließlich ist er nicht durch meine Hand gestorben sondern wurde vom Zug überfahren:)... lol

Den meisten Richtern, Staatsanwälten oder Rechtsanwälten geht es in erster Linie ums Abkassieren und Abzocken. Danach kommt das Ansehen in der Gesellschaft, die Machtposition und die Weiber usw. usw.:) Irgendwann kommt dann die Gerechtigkeit, aber die spielt nur eine sehr untergeordnete Rolle..:)
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:52 Uhr von strausbertigen
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Aha: so läuft das also jetzt in Deutschland. Wenn ich dieses Urteil höre, mache ich jede Wette dass es Typen mit Migrationshintergrund sind...da gibts jedes mal solche wischiwaschi Urteile aber wenn man 5 Euro Steuern hinterzieht, lochen die dich in Null Komma Nix ein!!!

Was kommt als nächstes bitte? Darf man jetzt jeden Rentner zusammenschlagen und wenn er hinterher stirbt sich auf der Tatsache ausruhen, dass er eh schon alt war und ein schwaches Herz hatte?

Sorry, da hörts auf!!!
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:54 Uhr von anderschd
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bei solchen Fällen gibt es doch: grundsätzlich eine Autopsie. Wurde hier das Ergebnis bewusst zurück gehalten um den Fall "am laufen" zu halten?

Die sinnlose Gewalt und Aggressivität bleibt ja wohl bestehen und sollte mit höchstmöglicher Strafe geahndet werden.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:56 Uhr von Lacoone
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ich sehe es schon kommen: Demnächst wirft jemand jemanden auf die Gleisen eines einfahrendes Zuges und es heißt; "Freispruch, der Zug war die Todesursache, der Zug wird zur Strafe stillgelegt. Für den "Täter" 200 Euro Schadensgeld wegen dem Wurf einer Person auf ein massives Objekt"
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:17 Uhr von Ollie1982
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@jschling: Trauriges Rechtsempfinden? Das ist wieder dieses rumgeheule nach Gutmensch-Provenienz. Traurig finde ich es, wenn ein Sachverhalt so lange zu Gunsten der Täter verdreht wird, bis man endlich einen Grund gefunden hat, milde zu sein.

Es geht auch nicht um Rache oder ähnliches. Wofür sollten wir bzw. ich Rache nehmen können, mir wurde in diesem Fall kein Unrecht angetan. Es geht darum, daß diese beiden Subjekte nicht nur keinerlei Mehrwert für die Gesellschaft bringen (oh, oh, oh jetzt hab´ ich´s ausgesprochen, Nazikeule her!) sondern dieser im Gegenteil auch noch abträglich sind und diese erodieren. Davor müssen wir uns schützen und ich bleibe bei meiner Meinung: Ausmerzung ist in diesen Fall die für alle beteiligten beste Lösung.
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:21 Uhr von hertle
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Ollie1982: Leute die andere als Gutmenschen bezeichnen, haben selber nur Komplexe weil sie insgeheim wissen, dass ihre eigne Einstellung nichts mit westlichen Moralvorstellungen zu tun haben.

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:22 Uhr von Ollie1982
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
hertle: Danke für Deine Einschätzung, Sigmund. Sonst noch etwas geistreiches beizutragen?
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:22 Uhr von HasteDasGesehen
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Den beiden sollte man mal kräftig die Fresse polieren und dann können se nur hoffen, dass se keinen angeborenen Herzfehler haben oder Bluter sind.
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:26 Uhr von aawalex01
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es Herzversagen war,der Herr Brunner wäre nie gestorben,wenn die Vollpfosten die Kinder und ihn in Ruhe gelassen hätten.Also tragen sie deshalb auch weiterhin die Schuld.Vll. nicht gerade Mord aber Schwere Körperverletzung mit Todesfolge.Die Assis sollten ordentlich verknackt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/75   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?