17.07.10 09:33 Uhr
 5.241
 

Abmahnung: Piratenpartei soll Bushido-Song über Tauschbörse verbreitet haben

Der Berliner Musiker Bushido soll mit Hilfe seiner Anwälte die Piratenpartei abgemahnt haben. Der Partei wird in der Abmahnung vorgeworfen, ein Lied des Künstlers per Filesharing verbreitet zu haben. Der Datei-Upload soll dabei aus dem Netzwerk des Parteivorstands erfolgt sein.

Öffentlich wurde die Abmahnung durch einen Audio-Mitschnitt von der Vorstandssitzung der Piraten, in der die Parteimitglieder über den Brief von Bushidos Anwaltskanzlei diskutiert haben.

Ein Mitglied des Parteivorstands empfiehlt in der Tonaufzeichnung erst einmal "ganz förmlich, höflich und ganz lieb" auf die Abmahnung zu antworten. Ein Anderer hat die Idee, das Anwaltsschreiben medienwirksam zu nutzen.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Song, Piratenpartei, Bushido, Abmahnung, Tauschbörse
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2010 09:46 Uhr von kingoftf
 
+53 | -4
 
ANZEIGEN
Der macht halt: dass, was er am besten kann.
Sieht man ja damals an der Abmahnung für den Rentner
Kommentar ansehen
17.07.2010 09:49 Uhr von blubla121
 
+9 | -57
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 09:55 Uhr von xeniu
 
+72 | -4
 
ANZEIGEN
Und selber: wurde er für 13 geklaute Songs verurteilt, die Bushido von einer Gothic Band aus Frankreich geklaut haben soll. Irgendwie muss ja der Rubel rollen bei so einem Spaten.

Zu mal der Bushido nicht mal was mit "Weg des Kriegers" zu tun hat.
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:10 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
Wie kann eine Partei: so etwas tun?
Ich mein wenn dann stecken da Personen hinter und nicht eine ganze Partei als Körperschaft, was soll also der Blödsinn?

Wenn bei der CSU malwieder einer wegen Kinderpornographie verknackt wird sagt ja auch keiner die CSU vertreibt Kinderpornografie.
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:12 Uhr von hertle
 
+6 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:13 Uhr von Thingol
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Die Piratenpartei hat Vorbildfunktion: Musik gehört getauscht und verteilt. Weiter so. Vielleicht das nächste Mal aber mit verschleierter IP und bitte andere Musiktitel (wer hört schon gerne Bushido!?).
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:22 Uhr von Krawallbruder
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, soviel zum Thema Bushido was für ein armseliges Würstchen. Gangsta-Rapper... *lol*

Selber leechen was das Zeug hält, sich dabei erwischen lassen und dann anderen an die Karre pissen wenn einer mal einen seiner beknackten Songs saugt oder anbietet.

Soll doch froh sein das es Leute gibt die Ihn und seine vermeintliche Musik damit aufwerten.
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:29 Uhr von Ice-Style1
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist Liegen die rechte wirklich: für das Lied wirklich bei Bushido oder bei denn anderen Bands. Liegen die Rechte bei denn andren Bands ist die Abmahnung nicht in Ordnung. Und auch kein Richter würde der Anwalts Kanzlei recht geben,

Und abgesehen davon, wird im Internet vor dem Anwaltsbüro gewarnt.
http://www.myheimat.de/...
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:37 Uhr von wordbux
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnung: Wann verschickt mal jemand eine Abmahnung gegen Auftritte dieses kleinen "Pipimachers" (verharmlost by Wordbux)
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:41 Uhr von darkdaddy09
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Gangster pienst rum: Mushido, deine Scheiß-Lieder hören nur asoziale Kinder!
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:47 Uhr von Götterspötter
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Bushido soll doch froh sein das wenigstens noch jemand seine Liedchen umsonst downloaded .... Kohle würde dafür eh keiner ausgeben .. :)
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:49 Uhr von Marco Werner
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Toll selber "singt" er davon,wie böse doch das reale Leben ist und daß man quasi gezwungen ist,sich einfach zu nehmen,was man als lebensnotwendig erachtet. Und kaum setzen das einige Fans in die Tat um,schon steht der feine Herr Bushido beim Anwalt und lässt abmahnen. Es gibt ein Wort für so ein Verhalten: Scheinheiligkeit.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 10:51 Uhr von Near
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Haha: Dass der Mann noch den Mut hat andere für seine zusammengeklauten "musikalischen" Ergüsse abzumahnen verdient Respekt... oder auch Verachtung... Naja, Immerhin ist er Konsequent. xD
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:43 Uhr von Galerius
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:50 Uhr von flyadler09
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der braucht Kohle: Was soll man dazu noch sagen.Bushido macht doch schon länger Jagd auf die bösen Downloader.Der braucht dringend Kohle.Zwei Lieder sind richtig gut von ihm.Ansonsten hat der Typ nicht vie zu bieten.Der kann doch froh sein dass überhaupt eine seine Lieder hört.
Kommentar ansehen
17.07.2010 11:58 Uhr von flyadler09
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Bushido sooo nicht: Der muss schon wieder vor Gericht.Mir fehlen echt die Worte für sein Verhalten.Der Film war gut von ihm.Im Nachhinein muss ich sagen,hätte ich mir auch sparen können.Der kann echt froh sein dass er überhaupt Fans hat.Scheint echt ein Vollpfosten zu sein.
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:25 Uhr von Cheater95
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
darf ich einen Fehler: wiedergeben?
oben steht: ein Lied des Künstlers.
so wäre es richtig: ein Lied des "Künstlers"
Kommentar ansehen
17.07.2010 12:48 Uhr von maretz
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
lol: toll - alle stimmen zu das die Piratenpartei das richtig macht... Ist schon richtig - Musik gehört getauscht und dafür auch nix bezahlt. Weil man dann auch noch nen Anreiz hat überhaupt Musik zu machen...

Ok - der Künstler selbst braucht kein Geld. Der lebt von Luft und Liebe... Und auch die Management-Firmen benötigen kein Geld - soll der Künstler doch selbst die Tournee planen, sich mit den Security-Firmen unterhalten (die arbeiten dann auch umsonst, oder), Hallen mieten (für umsonst) usw...

Ja nee - is klar... Sorry - aber ich zahl lieber für Musik und hab dafür ein Produkt welches ich auch hören mag als nur noch 08/15-DSDS-Schrott vorgesetzt zu bekommen. Irgendwelche Kiddys die lieber Teppiche knüpfen sollten als auf ner Bühne zu stehen (und trotzdem schon Star-Alüren haben als wären die ganz grosse...). Denn diesen Einheits-Müll muss man sich nu wirklich nich anhören.

Aber ggf. mögen die Leute die meinen das Musik getauscht gehört usw. mal nen Konzept hier aufschreiben wie das dann funktionieren soll... Welchen Anreiz hat nen Musiker für Umsonst zu spielen, wovon lebt der... Und wovon werden dann die Auftritte organisiert usw... Und jetzt bitte keine klugen Sprüche von wegen: Aber für 3 Euro würd ichs ja kaufen -> beim Filesharing zahlt niemand etwas... Und nebenbei: Der Anbieter bestimmt nunmal den Preis - nur das es bei materiellen Gütern normal ist das man entweder den Preis zahlt oder das Gut nicht bekommt... Also - ich bin mal gespannt wie "eure" Vorschläge aussehen...
Kommentar ansehen
17.07.2010 13:56 Uhr von cheetah181
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin enttäuscht: Das hätte ich "der Piratenpartei" nicht zugetraut.

Ich dachte die hätten ein Mindesmaß an Musikgeschmack.
Kommentar ansehen
17.07.2010 14:14 Uhr von blubla121
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde doch mal alle bitten die hier brav minuse verteilen und für freie, tausch- und kopierbare musik stimmen. macht doch mal was über creative commons. wenn ihr davon leben könnt freut euch!! und hier ist es auch total irrelevant wie viel bushido verdient etc. das recht ist hier auf seiner seite.
Kommentar ansehen
17.07.2010 14:14 Uhr von Scratcher
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
also ich kann keinen deutschen rapper leiden alle singen die vom ghetto aber bei mama an der titte nuckeln (lebt der Bushido nich neben seiner Mutter oder hat sich das haus direkt neben an gekauft gebaut wie dem auch sie)und dann gibts ja noch sonn paar idoten die das echt glauben und kaufen

das ist kein "rapp" sondern ein "rape" denn jeder der dehn mist hört ist soeben muskalisch vergewaltigt worden.

oder der komische (und ich meine lustig komisch nicht merkwürdich komisch denn immer wenn ich den trottel sehe muß ich über den lachen) typ mit der totenmaske des name mir entfallen und eigentlich scheißegal es interessiert mich nur das der unter seiner maske aussicht wie ein zahnloser milchbubie bei so einer fresse würde ich auch ne maske tragen aber tag und nacht beim essen und beim scheißen also eigentlich immer
Kommentar ansehen
17.07.2010 14:28 Uhr von Amalek
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
diesen PR-Gag haben die Piraten gut eingefädelt.. ;-)
schliesslich is ja allgemein bekannt das dieser "Künstler" einer der fleissigsten Abmahner in Deutschland ist... warscheinlich verdient der damit mehr Geld als mit CD Verkäufen...

der hat ja sogar mal ne Studentin verklagt weil die ein Kaputzenshirt bei Ebay verkauft hat und in der Beschreibung Bushido stehen hatte...
Kommentar ansehen
17.07.2010 14:33 Uhr von zer0six
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig von Der PP: Kunst gehört verteilt, nicht rationiert.
Und das wissen gute Künstler auch. Es gibt viele die sich mit Anerkennung zufrieden geben und sich freuen, dass sie mit ihrer Kunst jemanden glücklich gemacht haben. Das große Geld ist eh nicht mehr zu verdienen - in Zeiten, wo -dank Internet- jeder Künstler ist.

"If you downloaded our music on p2p or otherwise
and still want to pay us, feel free to donate."

So eine Einstellung würde ich viel eher mit ein paar Euros honorieren als die Zwangsabgabe, die momentan verlangt wird.
Kommentar ansehen
17.07.2010 15:11 Uhr von Tleining
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ maretz: es geht hier um Bushido, dessen Verhalten schon stark merkwürdig in diesem Zusammenhang ist. Seine Fans abmahnen, aber selbst Musik tauschen ist eine Garantie, dass Leute sich über einen lustig machen.
Wie du jetzt von Filesharing zu Tourneen kommst ist mir ein Rätsel. Von den CD-Verkäufen profitiert hauptsächlich der Plattenverlag, mit den Tourneen verdienen dann die eigentlichen Bands ihr Geld. Und nochmal: Nur weil jemand Musik über peer-to-peer-Netzwerke tauscht, bedeutet das nicht, dass dieser jemand nie CDs kauft.

Äh, wenn du eine CD kaufst, gefällt dir die Musik, und wenn man sie runterlädt, ist es nur 08/15-Schrott? Dass dieser Musik-Schrott gerade von den Unternehmen produziert wird, die mit den Verkäufen von CDs am Leben gehalten werden, entgeht dir dabei, oder?
Es gibt mehrere Bands, die über das Internet bekannt werden, und über Spenden von Fans groß werden, und natürlich auch CDs verkaufen, dabei geht aber der Erlös voll an die jeweilige Band.

Anstatt das andere Leute hier mögliche Konzepte aufschreiben solltest du mal deine Fakten klar bekommen. Filesharer sind die besten (zahlenden) Kunden der Unterhaltungsindustrie, diese Abzumahnen und damit zu vertreiben ist einfach sinnlos.
Warum bieten Bands ihre Songs nicht selbst zum Download an? Und wem es gefällt, der kauft die CDs dann direkt von der Band und/oder spendet direkt an die Band? Wenn es dann genügend Fans gibt, können auch Live-Veranstaltungen geplant werden.

Zum Preis: Vor knapp 10 Jahren hatte ich die Schnauze voll von den hohen CD-Kosten, und das eigentliche Prinzip hinter dem Preis ist die Relation von Angebot zu Nachfrage, wenn die Nachfrage sinkt, sinkt auch der Preis. Soweit sogut, ich habe dann aufgehört CDs zu kaufen, eben aus Protest gegen die hohen Kosten, und nein, ich habe damals nichts runtergeladen, wir hatten nur ein 56k-Modem, das wäre eine Tortur gewesen.
Einige Monate später wurden Zahlen veröffentlicht, nach denen die Verkaufszahlen stark zurückgegangen sind. Woran natürlich die bösen bösen Raubkopierer schuld waren. Trotzdem gab es einen Milliardengewinn für die Industrie.
Für mich hat das damals bedeutet, dass ich mir nur noch CDs gekauft habe, wenn mir mehr als 80% der Songs auf einer CD gefallen haben. Hierzu habe ich sie mir im Laden angehört. Was damals kein Problem war.
Und jetzt sag mir bitte: Wo ist der Unterschied, ob ich mir eine CD im Laden anhöre, oder online bei (z.B.) Amazon?
Und wo ist die Grenze zur Illegalität, früher habe ich Songs aus dem Radio auf Kassette aufgenommen, später habe ich CDs auf dem Schulhof getauscht, jetzt nutze ich statt der Schule das Internet, und plötzlich gibt es Milliardenverluste?
Kommentar ansehen
17.07.2010 17:37 Uhr von maretz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@tleining: Wie ich von Filesharing auf ne Tournee komme? Ganz simpel: Wir sind uns glaub ich einig das nicht die Plattenfirma die die CDs presst die Kohle bekommt - sondern die Management-Firma. Und jetzt überleg mal wer denn die Tournee organisiert? Glaubst du ein Künstler - gleich ob Bushido, Shakira oder nen richtiger Künstler - macht das selbst? Die haben vermutlich nicht die Kontakte z.B. zu Security-Firmen, Getränke-Herstellern usw... Und - jetzt überlegen wir mal: Wenn es sich für die Management-Firma nicht mehr lohnt den Künstler zu unterstützen - dann fliegt der aus dem Programm. Und schon hast du keine Musik mehr - da der Künstler eben ohne Management gar nicht erst auf Tournee geht...

Und nein - eine Band ist sicherlich nicht nur schrott nur weil man die Musik runterlädt. Aber ich denke das man da mal ehrlich sein muss: Wenn die Musik es wert ist das man sich das anhört - dann sollte man auch so fair sein und das dafür bezahlen. Ob man sich die CD jetzt kauft oder z.B. diese bei Amazon u.ä. runterlädt ist dabei dann egal...

Was das Konzept betrifft: Warum bieten die Künstler das nicht selbst an? Schon hast du wieder das "Henne-Ei-Problem": Warum solltest du einem Künstler Geld geben den du nie gehört hast? Und die Werbung, Live-Auftritte usw. macht ja nunmal ne Management-Firma... Dazu bräuchten die dann die nötige Infrastruktur (Server, Bandbreite,...), Leute die denen das einrichten usw... -> alle die wollen auch Geld haben.

Warum sind Filesharer die besten (zahlenden) Kunden? Glaubst du WIRKLICH das die Leute die CDs wirklich kaufen? Ich glaube das ist eher die Ausnahme - dafür gibt es zuviele Jäger und Sammler die gleich GB-Weise runterladen... Egal ob Film, Musik oder Software...

Für mich macht es einfach den Anschein das hier zwar viele auf nen Minus klicken können - aber keine vernünftige Konzept-Idee haben wie man das machen könnte. Und zwar so das nen Musiker auch davon Leben kann... Ist schon schade - denn eigentlich hatte ich auf mehr als nen paar Kiddys die nur runterladen können gehofft. Und die gehen dann zu Mutti am Rock heulen wenn es DANN mal ne Abmahnung vom Anwalt gibt...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?