16.07.10 20:05 Uhr
 11.936
 

USA: Paar blieb drei Tage im Aufzug stecken - Beide tot

Der Ausfall eines Aufzuges in einem Wohnhaus führte im US-Bundesstaat Georgia zum Hitzetod eines älteren Ehepaares.

Tage nach dem qualvollen Hitzetod des 90-Jährigen und seiner Ehefrau (89) hatte der Zeitungsausträger die Polizei alarmiert.

In dem Aufzug, der etwa die Größe eines normalen Schranks aufwies, mussten Temperaturen von 35 Grad geherrscht haben. Die Leichen waren nach Polizeiangaben erst nach drei bis vier Tagen entdeckt worden.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Paar, Hitze, Aufzug
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2010 20:45 Uhr von DeeRow
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:49 Uhr von brainfetzer
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
@Falschparka: Aufgrund der Hitze?!Und Stunden,warscheinlich Tage nichts zu trinken gehabt.

Troll,Depp oder Kleinkind,such dir was aus..
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:49 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Faschparka: Ähm wenn du so alt bist wie die und es so warm ist, du den ganze Tag, wie es alte Menschen nu mal so machen, nix getrunken hast dann stirbst du halt, und weiß Gott ob die sowas wie nen Notknopf übers WE hatten...
Kommentar ansehen
16.07.2010 21:29 Uhr von kingmax
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
falschparka: vielleicht sind seine kumpel alle in den ferien und er musste zu hause bleiben alleine mit seinem pc. so ist das internet doch wunderbar seinen frust auszulassen. wenn es ihn so befriedigt, sein ding....
Kommentar ansehen
16.07.2010 21:39 Uhr von kloedi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
haben die beiden Menschen so ein langes Leben und es muss SO enden .... tragisch :(
Kommentar ansehen
16.07.2010 21:47 Uhr von alexoo
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
echt traurig: Man beachte auch, dass die beiden wahrscheinlich nicht gleichzeitig gestorben sind... und wenn man überlegt dass z.b zuerst die frau gestorben ist und der mann ohne hilfe und aller verzweiflung die frau in den armen hält.. ich finde das muss schlimmer sein als wenn man alleine irgendwo gefesselt ist o.ä.. aber der partner.. wahrscheinlich noch jahrelang zusammen...
Kommentar ansehen
16.07.2010 22:21 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:08 Uhr von Bierkeule
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sehr bedenklich wie wenig manche Nachbarn auf ältere Leute aus der Nachbarschaft achten. Lieber sollte man einmal mehr hinguggen als einmal zu wenig. Es muss doch jemandem aufgefallen sein das etwas nicht stimmt. Ansonsten zur News.. wirklich traurig was den beiden da widerfahren ist. Schlimm genug der wenige Platz den sie hatten.. dann noch die Hitze dazu, das mag man sich nicht vorstellen. Schrecklich sowas. Hoffentlich hatten die beiden trotzdem ein erfülltes leben. Herzliches Beileid
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:20 Uhr von midn8
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: und du bist der nächste torfkopp, aber das wissen wir hier ja auch.

@news: wie kaanacke schrieb: hat sich keiner gewundert, dass der aufzug nicht mehr kam. furchtbar so was.
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:23 Uhr von kellefornia
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Achtungsgebietender: schonmal was von entfernen oder melden gehört???


depp!
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:54 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn am falschen Ende gespart wird, kommt so was leider dabei heraus.
Hätte durchaus auch in Deutschland passieren können, da es nur bei neueren Aufzügen die Verpflichtung gibt ein Notrufsystem zu installieren und zu betreiben. Und das kostet echt nicht die Welt - verteilt auf mehrere (Miet-)Parteien fallen die Kosten kaum ins Gewicht. Damit wäre das Ehepaar in maximal einer Stunde befreit gewesen.Aber Geiz ist ja bekanntlich geil....
Kommentar ansehen
17.07.2010 00:06 Uhr von tai_pan
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Briefmarkenanlecker: max. 1 Stunde?

Ich war schon mal in einem Aufzug der hängen geblieben ist.

Nachdem der Notruf gedrückt worden ist, meldete sich jemand und teilte uns mit, daß der Aufzugservice gerade woanders beschäftigt ist und es deshalb etwas dauern kann.

Nach ca.1 1/2 Stunden haben wir die Aufzugtür selbst aufgebrochen und sind zwischen zwei Stockwerken hinausgeklettert.

Der Notdienst ist erst nach 3 Stunden erschienen und wir haben noch Ärger gekriegt warum wir uns selbst befreit haben.
Kommentar ansehen
17.07.2010 02:02 Uhr von Frostkrieg
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Was ist denn mit diesem Falschparka? Was hat er denn geschrieben? Wird hier etwa zensiert? Wenn ja, ist es wirklich arm von Shortnews...egal was er gesagt hat. Jeder sollte seine Meinung äußern dürfen.

Steht doch schon im Grundgesetz: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten ...Eine Zensur findet nicht statt."

Aber bei Shortnews herrschen wohl andere Gesetze. Drittes Reich lässt grüßen.
Kommentar ansehen
17.07.2010 03:06 Uhr von Marple67
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Stell dir mal vor du lebst 90 Jahre und dann verreckst du an so einer Scheiße!

Mein Beileid an die Hinterbliebenen!
Kommentar ansehen
17.07.2010 09:07 Uhr von Ardranachbelon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle lesen Die steckten mit dem Aufzug im EIGENEN Haus fest - Antwort auf die Fragen, warum denn niemand anderes bemerkt hat, das der Aufzug feststeckt.
Leider hatten sie aber auch keinen Notrufknopf im Aufzug.
Hier gibt es mehr Infos:
http://www.foxnews.com/...

[ nachträglich editiert von Ardranachbelon ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 09:40 Uhr von syndikatM
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
viel interessanter ist doch wer nun die erben sind und ob es was zu holen gibt. mit 90 hat man außerdem genug rente kassiert und das durchschnittsalter seiner lebensgenossen überlebt.
Kommentar ansehen
17.07.2010 09:51 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hach ja, wer englisch kann Die beiden sind im EIGENEM Haus gestorben. Der Fahrstuhl hing zwischen dem 2. und 3. Stock fest. Es war auch kein Telefon im Fahrstuhl. Sprich auch kein Alarmknopf. Weil es ein hausinterner Fahrstuhl war, war er auch nur Schrank-gross.

Das Ehepaar ging 2 Mal die Woche aus. Deswegen waren sie auch in Dinnerkleidung. Auf dem Weg vom 3. Stock blieb der Fahrstuhl dann stecken.

Der Zeitungsjunge benachrichtigte die Polizei, weil die Zeitungen nicht in´s Haus geholt worden sind. Die wiederum musste die Tür aufbrechen, das sie sowohl verschlossen wie auch zusätzlich verriegelt war.
Kommentar ansehen
18.07.2010 09:18 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kaputt: Dann solltest Du mal in einem Altersheim oder in einem Pflegeheim arbeiten. Dann wirst Du Deine Meinung sehr schnell ändern. Das kann ich Dir hoch und heilig versprechen.

Davon abgesehen: Warum sollten sie in ein Altersheim? Sie konnten prima noch zu zweit alleine leben. Der Fahrstuhl hatte einen technischen Defekt. Sie waren nicht senil. Deswegen ist Deine Aussage ja wohl ein bisschen am Thema vorbei. 5. Setzen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 10:14 Uhr von ollolo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein ähnlicher Vorfall: hatte sich vor einigen Jahren im deutschen Bundestag abgespielt. Es gab zwar keine Toten, aber es war trotzdem sehr tragisch:
Bei einem Stromausfall blieb unser damaliger Aussenminister Joschka Fischer im Aufzug stecken und musste dort 3 Tage verbleiben, bis man ihn befreien konnte. Bundeskanzler Schröder hatte weitaus schlimmeres erlebt: Er verbracht 4 Tage auf einer stehen gebliebenen Rolltreppe.....

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?