16.07.10 19:27 Uhr
 1.596
 

CDU- und SPD-Politiker setzen sich für einheitliche Schulkleidung in Deutschland ein

Politiker von CDU und SPD schlagen die Einführung einer einheitliche Schulkleidung vor. Einheitliche Kleidung helfe gegen Mobbing und führe zur "sozialen Entlastung " in Schulen.

CDU-Politikerin Katherina Reiche sieht in der Schuluniform eine gemeinsame Identität mit der Schule, unabhängig von religiösen und sozialen Unterschieden. Laut der SPD-Politikerin Brigitte Zypries könnte eine einheitliche Schulkleidung zu mehr Identifikation und weniger Mobbing in der Schule führen.

Das Tragen einer einheitlichen Schuluniform ist eine freiwillige Entscheidung der Schulen und Schüler. Beide Politikerinnen weisen auf positive Bespiele in Schulen in Berlin, Düsseldorf und Potsdam hin. Dort habe sich das Sozialklima in den Klassen und die Konzentration der Schüler verbessert.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Mobbing, Uniform, Brigitte Zypries
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
Nach Rücktritt von Sigmar Gabriel: Brigitte Zypries neue Wirtschaftsministerin?
Brigitte Zypries zieht Konsequenzen aus WikiLeaks - Staat soll Bürger besser informieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2010 19:33 Uhr von aknobelix
 
+19 | -15
 
ANZEIGEN
ein klares ja aber meinen die wirklich das diese "christlichen" vorzeigeeltern,ihre mädels zum schwimmunterricht laßen,oder zum beispiel auf klassenfahrten mitgehen laßen?

träumt weiter-mit diesen"christlichen"fanatikern keine bohne.
Kommentar ansehen
16.07.2010 19:39 Uhr von marshaus
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
ein teures vergnuegen, wir haben es hier gesehen, das geht so enorm ans geld.
zuletzt durfte man hier sogar die socken nicht mehr beim supermarkt kaufen sondern musste dies extra ordern mit dem wappen der schule
die jaehrlichen kosten beliefen sich dann auf fast pound 300 und wenn man 2 oder 3 kinder hat die zur schule gehen ist man gezwungen alle innerhalb von 6 wochen nach schulbeginn einzukleiden
zuschuesse gibt es keine
Kommentar ansehen
16.07.2010 19:48 Uhr von BeaconHamster
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Leute werden nicht nur wegen ihrer Kleidung gemobbt, sondern auch wegen ihrem Verhalten. Ein totaler Außenseiter wird es durch einheitliche Kleidung nicht einfacher haben.
Kommentar ansehen
16.07.2010 19:56 Uhr von blade31
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
das: ist doch was Politiker wollen, keine Individuen sondern gehorsame Drohnen...
Kommentar ansehen
16.07.2010 19:56 Uhr von aknobelix
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
meist sind ja nicht die kinder das problem.....aber wie immer wird da wieder das volk für die fehler anderer hinhalten muessen.

verlogenes pack eben.
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:27 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
was für ne schwachsinnsidee -.-

warum packt die nazikeule nie jemand aus, wenn man sie mal wirklich brauchen könnte?

also mach ichs etz mal:

ahhhhhhhhhhh hitlerjugend
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:38 Uhr von frederichards
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Wahnsinn! "Versteckt doch die sozialen Unterschiede, sie tun meinen Augen so weh."

Sorgt lieber dafür, das die Leute anständiges Geld verdienen, dann klappts auch mit der "sozial angepassten" Kleidung, ihr Biedermeierpolitiker.
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:41 Uhr von wussie
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da war ich mal dafür: mittlerweile nicht mehr. Die Politik hat diese Probleme in den letzten Jahren durch ihre dummen Entscheidungen nämlich so verschärft, dass dieser Aufruf jetzt eher als Vertuschungsversuch wirkt.
Kommentar ansehen
16.07.2010 20:52 Uhr von djsinus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Kinder sind keine Politiker! Kinder sind keine Politiker!!!
D. h., sie müssen auch nicht alle einheitlich aussehen!

Es hat früher Jahre lang Schulkeidung gegeben, überall auf der Welt!
Bis man darauf kam, dass Individualität und Kreativität einfach irgendwie zusammengehören. Dies wollte man fördern. Hat man ja auch! Eine schöne offene, bunte Welt entstand!

Aber im Moment ist in "good old Germany" einfach alles, ALLES rückläufig!

*Ironie on*
Drittes Reich 2.0, wir kommen!!

Am besten graben wir Marx, Engels, Hitler und Himmler bzw. deren Wertevorstellungen auch ganz bald wieder aus! Zum Wohle des Volkes. Prost!

*IRONIE STOP*
Kommentar ansehen
16.07.2010 22:07 Uhr von Agnostiker2010
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
freie entfaltung ich würde meinem kind keine uniform aufzwingen, das wäre mir zuwieder.
in privatschulen ok von mir aus, aber in normalen staatlischen schulen ein klares nein.
Kommentar ansehen
16.07.2010 22:20 Uhr von flireflox
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wir haben doch genug Geld einfach ein paar Milliarden Schulden zusätzlich und jedem Kind Schuluniformen kaufen ... dazu wenn die Kinder wachsen natürlich immer neu nachkaufen.

In anderen Ländern geht das ja auch ... ok in anderen Ländern werden auch unfähige Poltiker erschossen aber man kann ja nicht alles haben.
Kommentar ansehen
16.07.2010 22:22 Uhr von rolf.w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja: Sicher, die Kleidung stellt auch an Schulen ein gewisses Statussymbol da, aber es gibt noch weitaus mehr, zB. den Ranzen, das Handy oder auch das Essen. Und man stelle sich die Rivalität vor, wenn es 2 oder mehr Schulen nebeneinander gibt. Ob die Schuluniform wirklich da noch hilfreich wäre, wage ich dezent zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
16.07.2010 22:31 Uhr von Lieberal
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: um eine andere Poster zu zitieren:

"in Deutschland scheint alles rückläufig"

und "wo ist die Nazi-Keule, wenn man sie mal braucht"

ich war auf einer Schule, wo von Gothic-Outfit bis blauen Haaren alles erlaubt war..

wir haben Abi...;-)

ergo:

wozu Uniformen?

wollen die Links oder Rechts marschieren?

nein, Danke
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:07 Uhr von claeuschen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nö klar: Und in den Schulen wurden alle Schülerinnen und Schüler vorher mit Perwoll gewaschen. Danach gab´s "feinen" Unterricht.

Die Idee ist gut, aber Kopfnoten abschaffen halte ich für die wesentlich bessere Maßnahme.

PS.
Lustig, dass man sich in Berlin über so was Gedanken macht, wo man in Sachen Schulpolitik doch eh nix zu melden hat. Haben die jetzt alle hitzefrei oder einfach nur zu wenig Wasser getrunken?
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:33 Uhr von alles-nichts-oder
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal: muss ein EINHEITLICHES Schulsystem her, inkl. mehr Geld für Bildung. Alles andere ist fürn Arsch.

[ nachträglich editiert von alles-nichts-oder ]
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:40 Uhr von Lieberal
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ernsthaft: wir durften von Gothic bis zu blauen Haaren alles...;-)

Einheitsschulen?

Um Gottes Willen, diese Deutsche Gleichmacherei...

das gleiche System, wie jetzt aaaber:

darin muss aufgeräumt bzw. modernisiert werden:

vom Einsatz von intelligenten Medien,

Laptop statt "Heften" bis hin

zum Überarbeiten der Lehrpläne:

die Berufsschule gehört zwar nicht dazu aber:

wir mussten ernsthaft noch Sachen wie "Durchschläge", "Lochkarten?" etc.

lernen, Kram, der schon seit dem letzten Jahrhundert nicht mehr benutzt wird

hat nur noch gefehlt, dass wir Rauchzeichen lernen..;-)

da muss mal aufgeräumt werden..

kein Mensch arbeitet heute noch mit "Lochkarten?"

(hab`s aus meinem Gehirn gestrichen: Rubrik: unwichtig"
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:42 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
solange: die uniform nicht teurer ist wie eine gewöhnliche "made in china" kleidung, oder eine arbeitskleidung von büromenschen oder arbeitern, wo unter umständen auch eine "kleiderordnung" herrscht, dürften die kosten für jedermann zumutbar sein.

"Dort habe sich das Sozialklima in den Klassen und die Konzentration der Schüler verbessert."

wenn dem so ist, sollte einem eine sonst völlig übliche kleiderordnung in der gesellschaft bei gewissen institutionen
oder auf der arbeit, die "schuluniform" fürs eigene kind, einem wert sein.

zumindest würde ich es als gewisse wohltat empfinden, wenn schüler nicht wie clowns oder möchtegerngangster herumlaufen.
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:44 Uhr von dinexr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Woanders gehts vorwärts hier gehts rückwärts.
Kommentar ansehen
16.07.2010 23:48 Uhr von Lieberal
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@hofn4rr: nur aus Neugierde:

wie alt sind Sie?

60er kann nicht sein, 70er auch nicht,

80er und 90er ebenfalls nicht...

by the way:

Arbeitskleidung wird entweder vom Arbeitgeber gestellt oder kann von der Steuer abgesetzt werden


und sorry, meine made in China Klamotten sind viel cooler und jeden Cent wert

was ich von Uniformen nicht behaupten würde..
Kommentar ansehen
17.07.2010 00:12 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Lieberal: >> Arbeitskleidung wird entweder vom Arbeitgeber gestellt oder kann von der Steuer abgesetzt werden <<

da in der hinsicht, der schuluniform, die einführung nur angedacht wurde, wie so oft die letzten jahre während eines sommerlochs, wäre eine (teil)erstattung oder eine absetzbarkeit deswegen ja auch nicht gleich ausgeschlossen.

m. e. wäre es aber zumutbar, zumindest einen eigenanteil wie bei anderen ausgaben für kinder in der schule selbst zu tragen.

>> und sorry, meine made in China Klamotten sind viel cooler und jeden Cent wert

was ich von Uniformen nicht behaupten würde.. <<

laut neuigkeit:
""Das Tragen einer einheitlichen Schuluniform ist eine freiwillige Entscheidung der Schulen und Schüler.""

und wie aus der neuigkeit hervorgeht, dürfte sich das thema für dich dann sowieso erledigt haben, wenn es bei der phrase, dem vorschlag der parteien bleibt =>

>> nur aus Neugierde:

wie alt sind Sie? <<

ansonsten würde ich auch gerne auf neugierige fragen bezüglich meiner person verzichten wollen, von leuten die ich nicht persönlich kenne =>

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
17.07.2010 00:17 Uhr von maniistern
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist: der ERSTE Vorschlg dieser Bestusten regierung der einen SINN macht, ich währe sofort dafür Schuluniformen einzuführen. kein Neid, kein Markenzwang und keine 14 Jährigen Girls in Miniröcken und Higheels in der Schule
Kommentar ansehen
17.07.2010 00:54 Uhr von Bruno2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anstatt: da dann Millionen Rein zu stecken sollte man dieses Geld lieber für unsere Miserable Schulbildung nutzen..
Kommentar ansehen
17.07.2010 02:51 Uhr von Lachendeswiesel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
SchulUNIFORMEN: Eine Schule soll ja bekanntlich ein Ort des Wissens sein und auch helfen eine freie Meinung bilden zu können. Wenn es einem praktischen Zweck dienen würde, wie die Schulpflicht, um Bildung vermitteln zu können, wäre es angemessen. Ich sehe hierbei aber nur 4 Dinge:
1. Der Bürger wird gezwungen(!) Schulkleidung zu kaufen (Wenn dies mit Lizenzen geht, könnte man eine Menge Geld damit verdienen)
2. Man zwingt Schülern eine Kleidung auf, was glaube ich nicht mit dem "freien Entfalten der Persönlichkeit" vereinbar ist (Achja, stimmt ja.... unsere Verfassung kann man ja ignorieren, wie sonst auch)
3. Das Problem wird sich nicht verabschieden. Wenn die Schüler mit Uniformen rumlaufen wird halt der finanzielle Unterschied durch Schmuck oder High Tech ausgeglichen (Weitere "Klassenunterschiede" bleiben vorhanden)
4. Das Problem des "Mobbings" wird nicht gelöst, da die gewaltfreie Lösung von Problemen (auf physische und psychische Weise) ein Zeichen des Erwachsenen sind. Zu deutsch erwartet man dass sich Kinder nur durch das Anziehen eines Anzugs plötzlich wie Erwachsene verhalten.


Zusammenfassend:
Es ist eine typisch deutsche Politik, bei der man versucht vorhandene Probleme auf eine möglichst irrationale Weise zu lösen um gewisse Eigenvorteile zu sichern. (Die Frage ob unsere Politiker dumm sind oder sich nur dumm stellen wird selten gestellt).
Kommentar ansehen
17.07.2010 06:37 Uhr von wupfi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird nichts bringen: Man sieht es doch in anderen Ländern wo Schuluniformen Pflicht sind, zB Japan, oder einige Universitäten in den USA.

Es bringt rein garnichts gegen Mobbing.
Der Klassenunterschied/Geld ist auch weiterhin vorhanden, auserdem werden viele auch schon wegen ihrem verhalten gemobbt.

Eher ruhig und kein Interesse an Sport?
Nicht Agressiv und zurückhalten?

Das Mobbing kommt doch in erster Linie aus anderen Gründen als der Bekleidung. Meine Schulzeit ist noch nicht sehr lange her, und ich hab das selbst erfahren.

Auserdem sit die Frage wer da nun die kosten Tragen soll?
Kommentar ansehen
17.07.2010 08:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: als nächstes meldet sich entweder seehofer oder die fdp, die sind dnan dagegen :D

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
Nach Rücktritt von Sigmar Gabriel: Brigitte Zypries neue Wirtschaftsministerin?
Brigitte Zypries zieht Konsequenzen aus WikiLeaks - Staat soll Bürger besser informieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?