16.07.10 11:35 Uhr
 384
 

Stromtarife: Verbraucher wollen Preisgarantien

Deutschland geht auf Nummer sicher und wählt Stromtarife, bei denen der Preis garantiert ist. Einer Studie zufolge wechselt jeder dritte Verbraucher zu Tarifen mit einer Preisgarantie von mindestens sechs Monaten.

Dass eine solche Garantie vor Preiserhöhungen schützt, ist jedoch nicht immer gegeben. So seien in den Garantiemodellen der Anbieter nicht immer alle Preisbestandteile abgedeckt.

Gleichzeitig wird von Experten das geringe Angebot an preislich attraktiven Tarifen bemängelt.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Strom, Energie, Verbraucher, Preisgarantie
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2010 11:45 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe immer Preisgarantie: Haben nen günstigen Tarif und über die Gesamtelaufzeit Preisgarantie. Die sich jedesmal beim übergang in die neue laufzeit wieder erneuert. Und wenn eine Preiserhöhung (von einer ALufzeit zur nächsten) kommt habe ich sowieso das Recht den Vertrag zu kündigen.
Kommentar ansehen
16.07.2010 14:38 Uhr von Tleining
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ aspartam_gift: und wo ist da jetzt die Alternative? Solarzellen "erzeugen" eben nur Strom, wenn die Sonne scheint, gerade in Deutschland wäre das nur sinnvoll, wenn man wirklich freiliegende und große Flächen hat, Scheunendächer und Felder.
Und von der Energiemafia zu sprechen ist lustig, gerade im Bezug auf Solarzellen, wo jeder Besitzer einer solchen Anlage ein Vermögen verdienen kann, indem er seinen Strom ins Netz einspeist, anstatt selbst zu verbrauchen.

Und wo ist jetzt der Bezug von Wärmepumpen zu Stromerzeugung?

Und die Auswirkungen auf die Umwelt wollen wir gar nicht erst erwähnen, oder? Anstatt sich so eine Anlage aufs Dach zu setzen, die bei Herstellung und nach Gebrauch Umweltschädlich ohne Ende ist, könnte man auch gleich zu Mini-BHKWs greifen.

[ nachträglich editiert von Tleining ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?