16.07.10 08:45 Uhr
 272
 

Pro Bahn fordert: Bahn soll Hitzeopfer mit Geld anstatt Gutscheinen entschädigen

Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die Deutsche Bahn dazu aufgefordert, die Fahrgäste, die in den überhitzten Zügen ohne funktionierende Klimaanlage fahren mussten, nicht mit den üblichen Gutscheinen, sondern mit Bargeld zu entschädigen. Die Bahn hatte geplant Reisegutscheine zu verteilen.

Reisegutscheine sieht der Fahrgastverband als unangemessen an. Sowieso hätten die Gutscheine nur Fahrgäste erhalten, die durch die Hitze im Zug ärztlich behandelt werden mussten. Inzwischen betonte der Personenverkehrsvorstand, dass die Wartungspflichten für die Klimaanlagen eingehalten wurden.

Bei der Bahn waren in mehreren Zügen die Klimaanlagen ausgefallen. In der Politik werden Forderungen laut, einen Untersuchungsausschuss zu bilden. Die Gewerkschaft Transnet fordert hingegen mehr Geld vom Bund, um dem Hitzechaos entgegen wirken zu können.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Bahn, Entschädigung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2010 11:50 Uhr von _B_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Gutscheine sind ein Witz: Diese Entschädigungsmaßnahme kommt für mich einer Verhöhnung der Hitze-Opfer gleich. Getreu nach dem Motto :
"Einmal zahlen und zweimal in die Sauna ".
Kommentar ansehen
16.07.2010 13:50 Uhr von tri-fighter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hier geht´s doch wieder nur um´s Geld!! Mit den €-Zeichen in den Augen findet man einfach keine Fehler - zu doof...
Armes Deutschland..
Kommentar ansehen
16.07.2010 18:49 Uhr von MBGucky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten mir mal mit nem Gutschein kommen. Wenn ich wegen sowas ärztlich behandelt werden muss, dann ist das wohl eine Körperverletzung und da steht mir ein SchmerzensGELD zu. Nix Gutschein und nix Kleckerbetrag. Wie hoch war denn der Gutschein? In Höhe der Fahrkosten? Oder gar nur die Hälfte? Das könn die sich mal schön sparen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?