16.07.10 06:24 Uhr
 820
 

Google-Nutzung brach während der WM in Brasilien und Deutschland am stärksten ein

Laut einer Google-Untersuchung sind wohl die Deutschen und Brasilianer die Fußball-verrücktesten Internetnutzer auf der Welt.

Die Internet-Suchmaschine hat die Nutzung der Suche auf Google während den Begegnungen der eigenen Mannschaft mit dem normalen Suchvolumen in den teilnehmenden Ländern verglichen.

In Brasilien ging die Nutzung zum Beispiel beim Spiel gegen Nordkorea schon zwei Stunden vor dem Anpfiff stark zurück, erst eine Stunde nach dem Spiel wurde die Nutzung wieder normal. In Deutschland war der Einbruch am zweitstärksten.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Google, Brasilien, Fußball-WM 2010, Nutzung
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2010 08:46 Uhr von zeitgeist
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
man braucht ja auch kein google mehr: nachdem man seinen Livestream gefunden hat.
ausländische Kommentatoren (z.B. beim Argentinienspiel) waren ein echt krasser Gegensatz zu den reservierten Deutschen, welche 70% der Zeit nur den Ballbesitz ansagen. Obwohl das auch manchmal ganz entspannend war: unterkühlte Kommentatoren bei heißen Temperaturen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?