15.07.10 11:54 Uhr
 177
 

Lance Armstrong: Nun doch Zusammenarbeit mit Anti-Doping Behörden

Nach Floyd Landis´ Anschuldigungen gegen Lance Amstrong hat dieser nun am Rande der Tour de France angekündigt, mit den Behörden zusammenarbeiten zu wollen.

Der 38-jährige Texaner wolle sich aber nicht an einer Hexenjagd beteiligen. Amstrong war im Zuge von Ermittlungen gegen sein Ex-Team US-Postal ins Visier der Behörden geraten.

Auch wenn sich der Profi bemüht, sämtliche Anschuldigungen vom Tisch zu wischen, belastet das seinen 13. Tour-Antritt doch sehr.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Radsport, Behörde, Tour de France, Zusammenarbeit, Lance Armstrong, Floyd Landis
Quelle: sport.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2010 11:54 Uhr von mr_gonzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geh bitte ... meine Forderung, frei nach Volker Pispers... die sollen angeben was sie genommen haben, dann wissen wir wenigstens was funktioniert. Wenn die Leute ihre Gesundheit ruinieren wollen bitte, viel Spaß
Kommentar ansehen
19.07.2010 01:20 Uhr von reifen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cheater: überall wo eine rangliste existiert wird geschummelt und gemogelt , was das zeug hält, egal ob on-oder offline

hoch lebe der betrug

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?