15.07.10 11:32 Uhr
 224
 

Argentinien: Homosexuelle Paare dürfen heiraten

Als erstes lateinamerikanisches Land hat Argentinien die "Homo-Ehe" im Senat beschlossen. Dies ist laut Aussagen von Miguel Pichetto von der regierenden peronistischen Gerechtigkeitspartei das erste Gesetz für eine Minderheit in dem Land.

Rund 90 Prozent der Agentinier sind Katholiken. Dementsprechend heftig waren die Proteste der Kirche.

Während der Abstimmung hatten sich Hunderte Demonstranten vor dem Senatsgebäude versammelt. Bei der Verkündung der Entscheidung brach großer Jubel aus.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ehe, Paar, Argentinien, Homosexualität, Heirat, Homosexuelle
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2010 11:32 Uhr von mr_gonzo
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Auch die Katholiken werden irgendwann man kapieren müssen, dass die Ehe nicht primär ein Vorrecht von Mann und Frau ist.
Kommentar ansehen
15.07.2010 11:47 Uhr von quade34
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.07.2010 12:00 Uhr von hertle
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@quade34: Das ist doch nicht dein Ernst oder?
Du glaubst also, dass Homosexuelle nicht vieleicht auch in der Lage sind Gefühle für ihre Partner zu entwickeln und evtl das Bedürfnis haben mit dem Partner einen Zusammengehörigkeit mit einer Ehe zu besiegeln?
Außerdem gibt es jawohl auch eine Menge Heteros die auch mehr aus finanziellen Gründen als aus Liebe heiraten.

Und deinen "Wertekanon" kann ich irgendwie nicht mehr finden, in einer Gesellschaft, in der Jahrzehnte lange Kinder von "frommen" katholischen Glaubenshütern auf schlimmste misshandelt und missbraucht wurden und wohl auch noch werden. Pfui Teufel.
Ich brauch keine Kirche um etwas von Ethik und Moral zu verstehen.

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
15.07.2010 12:32 Uhr von mr_gonzo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34: Es geht hier doch auch nicht um Werte und Ethik. Es gibt viele praktische Gründe. Wenn der Lebenspartner z.B. im Krankenhaus liegt darf man als Nicht-Ehepartner z.B. in manchen Fällen nicht ans Bett. Das kann es ja nicht sein. Ich kann mir schon vorstellen, dass es Menschen gibt, die nicht klar damit kommen wenn 2 Männer aneinander herumfummeln (bei Frauen ist das dann meißtens anders, da findens die meißten homophöben Männer wieder geil), das geht aber niemanden was an außer das Päarchen selbst. Und die vögeln ja im Regelfall nicht in der U-Bahn oder im Supermarkt. Also was geht es dich und deine Werte an was zwei mündige Menschen fühlen. Zu behaupten, dass es den Leuten einfach nur um Steuervergünstigungen geht ist einfach nur lächerlich.

[ nachträglich editiert von mr_gonzo ]
Kommentar ansehen
15.07.2010 12:53 Uhr von nonotz
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn: Wenn hierzulande die Homo-Ehe erlaubt wird, werden die Nazis auf Dinosauriern kommen und die Welt erobern!
Kommentar ansehen
15.07.2010 13:13 Uhr von chinthu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Armutszeugnis für Deutschland: Also selbst wenn ein Erzkatholisches Land wie Argentinien es schafft die Homo-Ehe durchzusetzen, sollten wir es hierzulande auch schaffen oder? Aber nein, unsere konservative Politiker hängen immer noch im Mittelalter rum und ein Herr Westerwelle bekommt bei dem Thema es Maul nich auf....
Kommentar ansehen
15.07.2010 13:19 Uhr von DerEnno
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34: Ich stimme dir voll zu die christliche Kultur geht den Bach runter. Das ist auch nicht aufzuhalten, weder durch dich noch sonstwen.

Die geht aber garantiert nicht den Bach runter weil zwei Frauen oder Männer heiraten dürfen, das ganz bestimmt nicht. Ist es nicht dein Gott der sagt, dass Liebe über alles geht? Wenn ja, dann geht das auch über das Geschlecht und dann dreiste du dich als Sterblicher nicht an zu sagen, dass seine dir/ euch gegebene Kultur den Bach runtergeht.

Sobald es um Homosexualität geht dreht irgendwer wieder am Rad weil es eklig oder abartig ist und unmoralisch ist. Es wird grundsätzlich nur auf das Körperliche gezeigt, aber auf die Gefühle wird kein Gedanke verwendet, warum auch? In eurem christlichen Moralwertekatalog ist kein Platz für Homosexuelle, es sei denn sie werden von der Kirche beschäftigt, aber das auch nur, solange sie keine Kondome benutzen.

Ich persönlich liebe meinen Grossvater, meinen Vater, meinen besten Freund und meinen kleinen Kater abgöttisch. Bin ich nun auch ein Grund, warum die christliche Kultur den Bach runtergeht? Ja? Nun dann soll´s mir recht sein, denn wenn ihr das Dahinter nicht versteht, dann kann meinetwegen die gesamte christliche Kultur auch den Bach runtergehen. Und das mit Tempo 200...

[ nachträglich editiert von DerEnno ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?