14.07.10 18:39 Uhr
 447
 

Quad-Hersteller Kymco bietet mit dem MXU 300 R weiteres ATV-Modell an

Kymco erweitert das ATV-Modell MXU 300 um eine R-Version. Das MXU 300 R wird als eigenständige Reihe angeboten und ist in zwei Versionen lieferbar. Eine Version für die Straße und eine Version für das Gelände. Das Kymco MXU 300 R kostet ab 4.995 Euro.

Das Kymco MXU 300 R ist als Offroader für schwierigstes Gelände geeignet und verfügt über einen 271-Kubikzentimeter-Einzylinder mit Kardanantrieb und Untersetzunggetriebe. 20 PS sollen eine Höchstgeschwindigkeit von 84 km/h für die Straße garantieren.

Im Vergleich zum schon länger bekannten MXU 300 wirkt die Front der neuen R-Version wesentlich bulliger, zudem ist die Spur breiter. Die Straßenvariante der R-Version wird mit Alufelgen geliefert, das Offroad-Pendant mit Stahlfelgen. Der Preisunterschied beträgt 200 Euro.


WebReporter: SkinWalker75
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Quad, Kymco
Quelle: www.autoundmobiltv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 18:53 Uhr von Diehlen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super: Fahre selber die MXU 500IRS, aber die 300er sieht toll aus. Habe die Maschine heute "live" gesehen.

Ist etwas eckiger als die alte, sieht aber (nach meinem Geschmack) toll aus.
Kommentar ansehen
15.07.2010 05:20 Uhr von TrangleC
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verstehe immernoch nicht was eigentlich der Sinn dieser Dinger im normalen Strassenverkehr ist.
Man hat die Nachteile eines Motorrads (Helmpflicht, keine Knautschzone, stark eingeschränkte Transportmöglichkeiten) ohne dafür die Vorteile eines Motorrads (parken fast überall, leichtes Überholen, die Möglichkeit sich in Staus und Ampel-Schlangen durchzuwinden, höhere Kurvengeschwindigkeiten durch "Hineinlehnen" in die Kurve, Möglichkeit das Fahrzeug relativ leicht zu schieben) zu bekommen.
Mit dem einen einzigen Vorteil des Fahrtwindes im Sommer hat man praktisch alle Nachteile von PKWs und Motorrädern in einem Fahrzeug vereint ohne die jeweiligen Vorteile der beiden zu haben. Und Fahrtwind ist kein so großer Vorteil mehr wo es günstige Cabrios und Klimaanlagen in fast jedem Auto gibt.

Dafür gibt es bestimmt Minuspunkte, aber mir scheint die einzigen Leute die diese Dinger fahren sind die die meinen sie erregen mit einem Motorrad nicht mehr genug Aufmerksamkeit.
Anscheinend ist es nur ein Pimmel-Ersatz für Leute die sich keinen anständigen Sportwagen leisten können.

Altmodischen Trike-Fahrern nimmt man wenigstens noch ab dass der Spass am Basteln was mit ihrem Hobby zu tun hat, was auf Quads auch nicht zutrifft. Hinzu kommt dass die meisten die man inzwischen sieht tiefergelegt und eindeutig nicht für Motocross geeignet sind.
Kommentar ansehen
15.07.2010 10:16 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TrangleC: der größte Vorteil dürfte sein das ich für ein Quad nur Führerscheinklasse 3 bzw B brauche....
Kommentar ansehen
15.07.2010 20:48 Uhr von Diehlen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TrangleC: einfach mal kein Kommentar schreiben, wenn man keine Ahnung hat.

[ nachträglich editiert von Diehlen ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?