14.07.10 17:59 Uhr
 1.639
 

EU: Milliardenschwere Fehler bei Ausgaben

Wie heute gemeldet wurde, hat es im vergangenen Jahr bei EU-Zahlungen Fehler in Milliardenhöhe gegeben.

Im speziellen im Ausgabenbereich Agrar und bei Förderungen für ärmere Regionen treten immer wieder Probleme auf. In den wenigsten Fällen ist laut dem Jahresbericht der EU-Kommission wirklich Betrug das Problem.

Gleichzeitig präsentierte die europäische Betrugsbekämpfungsbehörde OLAF einen Bericht über mehrere neue Fälle. Als Beispiel wurde ein ehemaliger britischer Parlamentarier genannt, der über Jahre hinweg 40.000 Euro an Spesen falsch abrechnete. Der Mann hat das Geld allerdings zurückgezahlt.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Europa, Fehler, Bericht, Ausgabe
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Wegen türkischer Delegation: Grünen-Politiker Özdemir unter Polizeischutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 17:59 Uhr von mr_gonzo
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
So was aber auch ... in der Quelle steht zu den Fällen von Fehlern, dass meist kein Betrug vorliegt sondern nur kein Bezugsgrund für Subventionen... Hallo, wenn da Geld unberechtigt bezogen wird ist das doch Betrug oder wie seh ich das. Ich glaub nicht dass der Großteil der Menschen die da unberechtigt Geld beziehen das einfach nur so gemacht haben ...
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:08 Uhr von chip303
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht jedes Jahr so fängt mit den Zahlungen an die Brüsseler Politiker an und endet mit Dienstwagen und Flügen, Villen und "Bildungsreisen"...

Allein dabei irren die jedes Jahr in Milliardenhöhe...
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:12 Uhr von ZzaiH
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wenn politiker oder banken "betrügen" dann ist das nur "ein bedauerlicher einzelfall-irtum" - sollte sich ein normalbürger mal irren, dann ist das betrug...
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:40 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind die Subventionen ua. Insbesondere die der Landwirtschaft, das führt dazu, das die landwirtschaftlichen Produkte, die nach Afrika geliefert werden, so billig sind, daß die einheimischen Bauern ihre Produkte nicht mehr verkaufen können.
Und das heißt, die Bauern dort droht die Pleite.

Hier noch eine News,welche zum Thema passt.
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:34 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Als Beispiel wurde ein ehemaliger britischer Parlamentarier genannt, der über Jahre hinweg 40.000 Euro an Spesen falsch abrechnete. Der Mann hat das Geld allerdings zurückgezahlt."

ohhh wie grosszügig^^

und falls es jemanden entgagengen sein sollte: normalerweise muss man wegen sowas im knast schmoren!

so ihr eu-(ach generell politiker-)fotzen: mein bild von euch kann garnich mehr schlimmer werden :) von mir aus könnt ihr veröffentlichen was ihr wollt^^
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:39 Uhr von strausbertigen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pfff: die komplette EU ist ein rieseiger besch..... Fehler....was war da anders zu erwarten?
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:17 Uhr von flireflox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was sind schon ein paar lächerliche Milliarden da lachen die EU Politiker doch nur kurz Müde drüber.
Kommentar ansehen
15.07.2010 01:07 Uhr von fourteil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
....ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kot..n möchte....

Dank der "tollen" EU wird alles nur noch besch..sener....
Kommentar ansehen
15.07.2010 01:20 Uhr von HappyHater
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ News-Einsender: Ja, das siehst du falsch. "Betrug" ist ein strafrechtlicher Tatbestand, bei dem man vorsätzlich (!) jemandem am Vermögen schädigen muss.

Wenn jetzt ein Unternehmen oder ein Bauer fälschlicherweise EU-Förderungen bezieht (weil sie z.B. einen Fehler gemacht haben und denken, sie würden die Voraussetzungen erfüllen) wäre das natürlich (mangels Vorsatz) kein Betrug.

Und @ EU-Gegner: Informiert euch mal genauer über die EU. Dann werdet ihr vielleicht mal feststellen, dass die EU viel mehr Vorteile als (angebliche) Nachteile für die Mitgliedstaaten mit sich bringt. ;)
Kommentar ansehen
15.07.2010 02:56 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ happyhater: achja? die eu hat auch nur dann mehr vorteile als nachteile, wenn man als deutscher getreu der devise "denn geben ist seliger denn nehmen" lebt^^
Kommentar ansehen
15.07.2010 11:32 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schönes beispiel ist auch Coca-Cola: Ein schönes beispiel ist auch Coca-Cola.
Die haben sich von der Eu eine Zuckerlieferung ins Ausland subventionieren lassen.

Tatsächlich war es eine Cola Lieferung an US-Stützpunkte (zählen nicht zu den Staatsgebieten der EU).

Man nimmt was man kriegen kann... Mitnehmergesellschaft.
Kommentar ansehen
16.07.2010 17:30 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HappyHater: Was sind denn die Vorteile für Deutschland?
Das ist übrigens eine ernst gemeinte Frage und keine, die Deinen Beitrag kritisieren soll.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?