14.07.10 17:27 Uhr
 551
 

Strafen wirkungslos: Telefonwerbung nach wie vor verbreitet

Seit einem knappen Jahr gelten verschärfte Regeln in Verbindung mit Telefonwerbung. Laut der Verbraucherzentralen sind diese aber nahezu wirkungslos. "Noch immer werden sehr viele Bürgerinnen und Bürger mit dubiosen Werbeangeboten behelligt", so der Verbraucherminister Rudolf Köberle.

Badenwürttemberg hatte die Gesetzesänderung angeregt, allerdings wurden zentrale Bestandteile nicht übernommen, unter anderem die sogenannte "Bestätigungslösung". Nach dieser Regelung wären Verträge erst nach expliziter Zustimmung des Verbrauchers rechtsgültig.

Trotz der hohen Strafen von bis zu 50.000 Euro zeigt das Gesetz nicht die erhoffte abschreckende Wirkung. "Aus unseren Verbraucherkontakten wissen wir, dass sich an dem Unternehmensverhalten nichts geändert hat", so Beate Weiser, Vorstand der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.


WebReporter: Joe Garcia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Werbung, Verbraucherschutz
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 17:27 Uhr von Joe Garcia
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nichts neues, wenns um Geld geht nehmen viele Unternehmen es nicht so genau mit geltenden Gesetzen.Besonders abstoßend finde ich es, wenn gezielt ältere Menschen in die Irre geführt werden, was leider sehr oft der Fall ist!

[ nachträglich editiert von Joe Garcia ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 17:33 Uhr von Extron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Seit 2 Wochen Rufen so Deppen von Sky an und wollen mir was andrehen.

Jedesmal wenn die nur Sky sagt, würge ich sie ab.
Kommentar ansehen
14.07.2010 17:34 Uhr von Joe Garcia
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Abgewürgt: Bei mir hat neulich der Maltheser Hilfsdienst angerufen. Weiß der Geier woher die meine Nummer hatten..
Kommentar ansehen
14.07.2010 17:56 Uhr von McK4y
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trotz Robinson-Liste: Ich weiss ja nicht, wie da die gesetzliche Lage aussieht, aber obwohl wir in der Robinson-Liste eingetragen sind, melden sich seit kurzem wieder irgendwelche Vögel die uns Dubai-Aktien u.ä. andrehen wollen!
Die gehen einem echt so dermaßen auf die Nerven! Auch wenn die Anrufer selbst ja nur ihren Job machen...
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:15 Uhr von Bokaj
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Masche: Ein Trick:

Sie machen eine Telefonumfrage und reden von einem kleinen Geschenk durch losglück.

Frage:
Können wir sie zurückrufen, wenn sie gewonnen haben.

Antwort: Ja

Fehler: Sie rufen mit Sicherheit an und wollen vorbeikommen, um das Geschenkk abzuliefern.

:-)

Ich habe dankend abgelehnt.
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:27 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man grad nichts besseres zu tun hat, kann man sich aber auch einen Spaß draus machen und den Spieß einfach umdrehen:

Wenn man jemanden von einer Lottogesellschaft am Hörer hat, fragt man, ob er/sie vielleicht Interesse an einer günstigen Versicherung hat.. während man alles Lottomäßige natürlich dezent ignoriert.

Oder man bietet dem besagten Anrufer von Sky ein paar unschlagbar günstige Lose an.

Ein bisschen Kreativität vorausgesetzt, kann sowas zum Lacher des Tages werden, wenn die armen Nervensägen am Ende selbst total überfordert sind *g*
Kommentar ansehen
14.07.2010 19:03 Uhr von Trisa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TonyBender: die meisten Firmen haben ihren Sitz im Ausland.
Die interessiert das deutsche Recht leider herzlich wenig und da kann auch die Verbraucherschutzzentrale nichts machen.

Ich kann allen nur raten:
Regt euch nicht darüber auf. Spart eure Energie.


@Alpha:
Verflucht, Du hast recht!!!
So kann ich vielleicht wieder neue Versicherungen verkaufen! ;o))

[ nachträglich editiert von Trisa ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 20:29 Uhr von NoGo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Telefonanlage: Ich habe meine Telefonanlage so programmiert, dass Anrufe ohne Nummer nur den Anrufbeantworter kriegen. Wer nix zu verbergen hat, überträgt auch seine Nummer. Die Leute im Bekanntenkreis, die Analoge Anschlüsse haben, wo die Nummer leider nicht übertragen wird, haben eine Durchwahl über eine VoIP-Nummer, die sonst niemand kennt.
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:51 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trisa: Zitat: "die meisten Firmen haben ihren Sitz im Ausland.
Die interessiert das deutsche Recht leider herzlich wenig und da kann auch die Verbraucherschutzzentrale nichts machen."

Das ist so nicht ganz richtig.

Erstens rufen diese Firmen in Deutschland an und versuchen in Deutschland einen Vertragsabschluss durchzuführen, also müssen sie sich auch an das deutsche Recht halten.

Zweitens verkaufen die ja nicht nur Viagra. Es ruft auch schonmal jemand an der einen günstigeren Telefonanbieter empfehlen will oder einen Sky Vertrag. Und diese Firman haben sehr wohl einen Sitz in Deutschland.

Leider bekommt der Staat die 50k Euro, sonst würd ich erst mal jeden Vertrag dankend annehmen und denen dann hinterher schreiben sie sollen die Kosten doch von den mir zustehenden 50k Euro abziehen und mir den Rest überweisen.

Ich denke der Hauptgrund weshalb es so viele Werbeanrufe gibt ist der, dass die meissten einfach (genervt) auflegen. Würde jeder Werbeanrufer angezeigt, wäre das schnell zu Ende.

Vor einiger Zeit gab es mal die Möglichkeit, sich eine Fangschaltung einrichten zu lassen um den Anrufer identifizieren zu können. Ich denke mal mitlerweile ist die Technik so weit, dass man sowas prinzipiell kostenlos anbieten könnte und nur im Fall einer Beschwerde (ich glaub man musste dafür *99 drücken) Kosten anfallen, die dann aber vom Anrufer übernommen werden müssen, falls es sich wirklich um einen illegalen Anruf gehandelt hat. Ist noch ein bisschen unausgereift die Idee und hat noch Schönheitsfehler, aber man könnte darüber nachdenken.
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:57 Uhr von Trisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky: Gut,
ich bekomme keine Anrufe, wo mir jemand einen vertrag andrehen will.
Seit dem Werbeverbot sind diese Bandansagen gerade "in".
Ich komm ins Büro und mein gesamter AB ist mit dieser Bandansage zugemüllt,
dass ich auf jeden Fall einen BMW gewonnen hätte (ich weiß gar nicht mehr, wohin mit den ganzen Autos) und sofort zurück rufen solle.

Und DIESE Firmen haben den Sitz im Ausland. :(
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:07 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trisa: Ja, da hast Du recht. Diese Firmen sitzen im Ausland. Sie machen sich aber trotzdem nach deutschem Recht strafbar. Was Dir aber widerum nicht weiterhilft, da es sich bei den ausländischen Firmen um Briefkastenfirmen handelt.

Hier kann man leider als einzige Maßnahme die beworbene Nummer bei der BNetzA anzeigen. Dort wird die Nummer dann irgendwann gesperrt, die Rechnungslegung untersagt und die Firma "zieht sich ne neue Nummer".
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:37 Uhr von Lamura
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Informieren Ich war auch mal mit solchen Anrufen fast wöchentlich belästigt worden.

Ich hab mich aber informiert und beim nächsten Anruf direkt nach dem Namen der Firma und dem Namen des telefonierenden Mitarbeiters gefragt. Auf die Frage warum ich das wissen will, hab ich geantwortet:

"Weil sie hier gerade Telefonwerbung betreiben und dies ist unter Geldstrafe nicht erlaubt, sie bekommen ein Schreiben von meinem Anwalt."

Jede dieser Firmen rief mich genau einmal noch an, seit nun ca 6 Jahren hatte ich nach diesem Spruch keinen einzigen Anruf mehr ;-))
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:45 Uhr von Joe Garcia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lamura: Du magst ja recht haben, aber gerade ältere Leute sind oftmals zu gutgläubig und lassen sich am Telefon sehr oft irgendwas aufdrängen. Hinterher gibts dann das böse Erwachen.
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:51 Uhr von ric_muc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die strafen sind auch lächerlich wenn man mich fragt.
Man muss zugeben das die Mehrzahl der Verkäufe am Telefon vor allem auf ältere abzielen. Diese sind leichtgläubiger und sagen mal schnell ja um ihre ruhe zu haben, leider.
Kommentar ansehen
14.07.2010 23:33 Uhr von froggerdirk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hilft nur die leute ewig in der Leitung halten,am besten noch bestätigen,wie interessant das Angebot ist,und dann "Nur kurz" warten lassen,um etwas zum Schreiben zu holen oder Dergleichen.
Die hören bei mir dann eine dermaßen nervige "Halte-Musik",bis Sie entnervt auflegen.
Versuchen die es nochmal,geht das Spiel von vorne los...

So verlieren Sie wenigstens Zeit und belästigen ein paar Andere weniger...und ich hab auch meinen Spaß!
Kommentar ansehen
19.07.2010 03:24 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonnummer: Das Problem ist, dass die Nummer der anrufenden Person auch getürkt sein kann. Die kann man nämlich bei entsprechender Technik frei setzen und das wird ja auch von einigen Callcentern bewusst gemacht. Meist irgendwelche einfachen Festnetznummern. Ich wurde schon von dem gleichen Typ mit verschiedenen angeblichen Nummern aus diversen Städten angerufen. Sogar Ausland war dabei. Wenn die Nummer denn überhaupt übertragen wurde.

Edit: Übrigens in letzter Zeit extrem. Und ich rede nicht von einem Anruf die Woche, sondern von bis zu 40 (!) am Tag. Dabei wird verschiedenes erzählt, meistens sowas wie "ja, wollen sie noch weiterspielen? Ach Sie spielen nichts? Dann brauchen wir Ihre Kontonummer...". Sogar irgendwann "Wir sind von [erfundene Verbraucherzentrale] und haben mitbekommen, dass sie belästigt werden. Für 98 Euro können wir dafür sorgen, dass die Anrufe nachlassen". Letzteres ja eindeutig Mafiamethoden.
Drohen mit Anzeigen und co bringt gar nix. Auch nicht versuchen zu entlocken, wer dahinter steck. Die legen dann meist auf und probieren es später nochmal.
Die Nummern wurden inzwischen auch bei der Bundesnetzagentur gemeldet, sofern eben bekannt. Aber die haben wohl einiges zu tun ;)

[ nachträglich editiert von StYxXx ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?