14.07.10 14:15 Uhr
 1.652
 

Junge Männer mit Übergewicht haben doppelt so hohes Sterberisiko

Laut einer Studie haben zu dicke junge Männer ein zweimal so hohes Risiko eher zu sterben, als normal-gewichtige junge Männer, und das ein Leben lang.

Die Daten wurden von mehr als 5.000 wehrpflichtigen jungen Männern gesammelt, darunter waren 1.930 übergewichtige Personen. Dabei wurde nun festgestellt, dass schon ein Punkt mehr im Body Mass Index (BMI) das Sterberisiko um zehn Prozent erhöht.

Esther Zimmermann, Leiterin der Studie, sagte: "Es ist sehr wichtig, dass wir die lebenslangen Konsequenzen von Übergewicht im Alter um die 20 genau ermitteln, wenn man nur daran denkt, wie rapide sich Übergewicht als Epidemie ausbreitet."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Übergewicht, Sterben, Sterberisiko
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 14:27 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Tja , abnehmen, würde ich vorschlagen... ;)
Kommentar ansehen
14.07.2010 14:30 Uhr von Extron
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Also wenn man 10 Punkte über dem BMI ist, stirbt man zu 100% irgendwann ???

Boah tolle Feststellung.

@ Kamimaze

Wenn es immer mal so einfach wäre, wie es die Werbung in meinem Spamordner verspricht :-)
Kommentar ansehen
14.07.2010 14:30 Uhr von claeuschen
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
ich würde sagen, das "Sterberisiko" aller Menschen - Dicke, Dünne, Tief- und Hochbegabte - liegt bei ziemlich genau 100 Prozent.

Das habe ich in langwierigen "Friedhofsstudien" herausgefunden. Von den Menschen aus dem 18. Jahrhundert lebt, glaubt man den Grabsteinen, kein einziger mehr.
Kommentar ansehen
14.07.2010 14:37 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Extron: > "Wenn es immer mal so einfach wäre, wie es die Werbung in meinem Spamordner verspricht :-) "

Wenn man gesund ist, kann bei abwechlungsreicher und gesunder Ernährung sowie etwas Bewegung, es muss ja kein Marathon täglich sein, eigentlich nichts passieren...
Kommentar ansehen
14.07.2010 16:06 Uhr von Ehli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
... naja kann gut sein aber ich glaube nicht, dass ein mensch der nur aus Muskeln besteht und 30 kg mehr wiegt... ein höheres Risiko hat zu sterben ^^ ich glaube die haben auch nur die genommen wo kein Sport garnichts machen...

ich meine ich bin auch nich der dünnste... mache aber meine 4-5 mal sport um mich a weng fit zu halten ^^
Kommentar ansehen
14.07.2010 16:19 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
uff - da hab ich ja nochmal Glück gehabt bin kein junger Mann mehr :D
Kommentar ansehen
14.07.2010 16:25 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach daher sieht man in den Supermärkten eigentlich: nicht wesentlich viele fette junge Menschen oder überhaupt viele Fette (außer bei den Kalorienangaben).
Kommentar ansehen
14.07.2010 16:43 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ehli: "mache aber meine 4-5 mal sport um mich a weng fit zu halten ^^"

4-5 Mal pro was? Tag, Woche, Monat, Jahr :-)

@News
Naja, dass zu fett ungesund ist, genau wie zu dünn, ist ja nun schon länger bekannt.

Naja, ich gehöre auch zur Abteilung klein und dick. Natürlich wäre ich lieber schlank, aber dazu bin ich eben viel zu faul um regelmäßig Sport zu treiben und ernähre mich wohl auch zu ungesund bzw. esse zu viel. Tja, dann werde ich wohl nicht 80 sondern nur 75 Jahre werden. Aber hauptsache das Leben war schön.

Vielleicht nehme ich ja noch ab, wenn ich mal eine Failie habe. Bei vielen Leuten ist es so, dass sie toatl gesundheitsbewusst sind, sobald sie Kinder haben.

Naja, als Kind war ich ach noch dünn. Aber in der Pubertät..zack, dick. tja,
Wobei ich mich frage, wie man als Kind denn so richtig dick sein kann, wenn man nicht irgendwie krank ist. Da tobt man doch eh den ganzen Tag herum bzw. mindestens nachmittags.

Also ich kann mich zumindest in meiner Grundschulzeit an sehr wenig dicke Kinder erinnern.
Kommentar ansehen
14.07.2010 17:00 Uhr von BeaconHamster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BMI ist Schwachsinn. Es wird kein Unterschied zwischen Fett und Muskeln erkannt, auch waren die Menschen um 1800 anders gebaut. Shaquille O´Neal ist dem BMI nach übergewichtig.
Kommentar ansehen
14.07.2010 18:02 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"die fettesten Schweine müssen zuerst dran glauben"

sagte Bauer Klaus immer.

Aber mal im Ernst:
wer Übergewicht hat, erkranktr leichter an Folgekrankheiten, ist anfälliger für Herz- und Kreislaufkrankheiten, usw, usw.

Das ist doch alles hinreichend bekannt

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
15.07.2010 00:31 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Cool. BMI von 35 = 100% wahrscheinlichkeit vorzeitig das zeitliche zu segnen, wenn man 25 als noch normal ansieht.
Kommentar ansehen
15.07.2010 09:48 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extron: Ich glaube du hast das falsch verstanden, wenn man die magische Grenze von 10 Punkten über dem BMI erreicht, stirbt man nicht irgendwann, sondern an Ort und Stelle.
Kommentar ansehen
15.07.2010 10:06 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bitte: Wie alles im Leben hat auch Übergewicht seine Vor- und Hinterteile.
Logisch daß die Wahrscheinlich für Herz- und Kreislaufkrankheiten steigt, allerdings erspart man sich durch einen vorzeitigen Herzinfarkt womöglich so demütigende Dinge wie Alzheimer. Denn was soll es denn bitteschön bringen den Körper so lange wie möglich gesund am Leben zu erhalten wenn der Geist von vorzeitig schlapp macht?
Und ein Mittel für die geistige Gesundheit ist bis heute noch nicht bekannt...
Kommentar ansehen
15.07.2010 10:53 Uhr von Nansy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
junk science: es geht schon damit los, dass diese sogn. "Studie" den BMI (Body-Mass-Index) als Maßeinheit zugrunde legt. Der BMI wird völlig überschätzt. Der Body-Mass-Index teilt die Menschheit ein: in Normalgewichtige, in Unter- und Übergewichtige sowie in Fettsüchtige.
Die Weltgesundheitsorganisation nennt den BMI seit mehr als einem Jahrzehnt als wichtigste Referenz in Sachen Körpergewicht. Eine Studie von Medizinern der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität kommt zum Ergebnis, dass der BMI für die Abschätzung von Krankheitsgefahren schlicht nicht taugt. Er ist daher nicht als Indikator für Krankheitsrisiken geeignet, die mit Übergewicht verknüpft sind. Treffsicherer mit Blick auf das Krankheitsrisiko ist daher statt des BMI ein anderes Maß: der Taillenumfang, geteilt durch die Körpergröße in Zentimetern - kurz: WHtR ("waist-to-height-ratio").

Es geht weiter mit der fast schon böswilligen Aussage, dass
sich Übergewicht rapide als Epidemie ausbreitet! Da weiss man doch gleich aus welcher Ecke diese Stimmungsmache kommt.
Zitat Friedrich Schorb: "Die Weltgesundheitsorganisation hat Ende der neunziger Jahre, nicht zuletzt auf Drängen von Lobbyorganisationen der Pharmaindustrie, Übergewicht zur Epidemie erklärt. Dabei hat man sich verschiedener statistischer Tricks bedient. Zum einen hat man die Grenzwerte für Übergewicht und Adipositas so niedrig angesetzt, dass in allen Industrieländern die Bevölkerungsmehrheit als zu dick gilt. In den USA, die vorher eigene nationale Grenzwerte hatten, wurden so über Nacht mehr als 35 Millionen Menschen übergewichtig, und das, ohne ein Gramm zugelegt zu haben."

Hier soll Stimmung im "Namen der guten Sache" gemacht werden. Und wenn die Leute Angst bekommen und sich dünn hungern, hat dieser "wissenschaftliche Quatsch" ja seine Aufgabe erfüllt.
Kommentar ansehen
19.07.2010 03:46 Uhr von ric_muc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss ja nicht welche Reportage du gesehen hast aber wenn ich eine Reportage über den schwersten Menschen sehe, dann sehe ich nur einen Berg voll Haut auf einem Bett - bewegen ist nicht mehr, schon lange nicht mehr. Bekommen schlecht Luft, kann sich nicht bewegen, Wundstellen vom Liegen, auch offenen Wunden. --> Der fetteste Mensch soll gesund sein? - dass ich nicht lache.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?