14.07.10 12:37 Uhr
 313
 

Kürzungen bei den Ärmsten: Mieterbund kritisiert Bundesregierung

Laut den neuesten Sparmaßnahmen der Bundesregierung sollen nun die Wohngelder in Deutschland um bis zu 40 Prozent gekürzt werden. Der Deutsche Mieterbund kritisiert diese Kosteneinsparungen im Wohnungsbereich heftig.

Nach Ansicht des Mieterbundes haben wieder einmal die Einkommensschwachen unter diesem Schritt zu leiden. Mit bis zu 50 Euro weniger im Monat müssen die Mieter rechnen. Ein durchschnittlicher Einpersonenhaushalt hat ein Einkommen von etwa 583 Euro zur Verfügung.

Laut Gesetz sollte ein angemessenes Wohnen für jedermann gesichert sein, wogegen die Politik der Bundesregierung nach Ansicht des Mieterbundes mit den Wohngeldkürzungen verstößt.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Bundesregierung, Mieterbund, Wohngeld
Quelle: news.immobilo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 12:37 Uhr von jukado
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch echt eine Schweinerei oder? Da wollen sie mal wieder den Leuten die eh nichts haben noch mehr nehmen!
Kommentar ansehen
14.07.2010 12:43 Uhr von Bokaj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Mietsteigerungen durch das Wohngeld: Das Wohngeld ist aber auch dafür da, dass Vemieter immer mehr Miete nehmen können, obwohl die vorhandenen Mieter nicht das Geld für diese Meten haben.
Kommentar ansehen
14.07.2010 12:48 Uhr von quade34
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
der Mieterbund: sollte doch mal Stellung beziehen gegen die rot-roten Preistreiber des Berliner Senats zB. In den Chefetagen der Wohnungsbaugesellschaften sitzen doch die Sozis und drehen an der Preischraube. Und die Förderung des sozialen Wohnungsbaus ist schließlich von den Sozis gekappt worden.
Das hat Mieterhöhungen ohne Ende zur Folge.
Dazu ist der Mieterbund zu SPDhörig.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 12:52 Uhr von borgworld2
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Jeder meckert: wenn gespart werden muss.
Aber ich sehe nicht wo das jetzt gehen "angemessenes Wohnen" für jedermann verstösst.
Es geht hier um bis zu 50€ und wenn das nicht sogar der Vermieter mitmacht wenn er bisher mit seinem Mieter zufrieden war, dass man man halt in eine andere Wohnung ziehen.

Ich hab 2 Jahre lang in einem 20qm 1 Zimmer "Wohnklo" gelebt, das war auch kein "angemessenes Wohnen"...
Kommentar ansehen
14.07.2010 13:01 Uhr von claeuschen
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2010 13:27 Uhr von Sobel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich vergaß, es sind Ferien.

@Schlottentieftaucher

Dein Nick ist auch dein größtes Hobby oder? Bitte eimal die Kacka aus den Ohren und Augen entfernen bitte.
Kommentar ansehen
14.07.2010 13:45 Uhr von Karl_A
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Lesen bildet! Hier darf wohl jeder geistige Tiefflieger seinen Kommentar abgeben. Also wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich erstmal informieren. Den Originaltext lesen hilft da auch schon mal. Hartz4-Bezieher bekommen kein Wohngeld!
Kommentar ansehen
14.07.2010 14:27 Uhr von Sobel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Was bist Du nur für ein Kleingeist": Bemerkenswert, wie hier einige kleinste Zusammenhänge nicht verstehen und dann andere als Kleingeist betiteln.

Dein Nick ist nur Mittel zum Zweck, um dein Hauptproblem in den Vordergrund zu stellen.
Kommentar ansehen
19.07.2010 14:29 Uhr von Lunaley
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Öhmm, Wohngeld gibt es nur für die, die für einen Hungerlohn von dem man nicht leben kann schufften gehen. Die ALG2 Empfänger bekommen kein Wohngeld sondern die Miete vom Amt, die betrifft das nicht.

Also werden die Bestraft die arbeiten gehen und sicher gern so viel verdienen würden um sich und Ihre Familie alleine zu ernähren und trozdem auf diesen Zuschuß (Wohngeld) angewiesen sind.
Kommentar ansehen
21.07.2010 22:52 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Was meinst du was passiert, wenn Arbeitslose mit dem Geld nicht mehr auskommen und anfangen zu hungern. Denkst du die akzeptieren das? Nein, die warten in einer dunklen Ecke auf dich und klauen dir das Portmonee, was sollen sie auch sonst tun, sich in eine Ecke legen und sterben? Hartz4 runter = Kriminalität rauf! Findest du das gut, ein dritte Welt Niveau wo jeder stehlen und Betrügen muss um durchzukommen und zu überleben. Wenn du das haben möchtest zieh doch in ein Entwicklungsland. Zum Glück ist unsere Politik noch so schlau das zu verhindern den es ist das was den Westen ausmacht.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?