14.07.10 11:02 Uhr
 3.466
 

Venezuela beschuldigt die Niederlande, ihren Luftraum zu verletzen

Die Regierung von Präsident Hugo Chávez hat sich am Dienstag darüber beschwert, dass niederländische Militärflugzeuge in den Luftraum Venezuelas eingedrungen sein sollen. Die Niederlande wurden ermahnt, die Provokationen zu unterlassen, um nicht die diplomatischen Beziehungen zu stören.

In der Erklärung der Regierung ist von drei verschiedenen Vorfällen die Rede, die sich alle alleine in der letzten Woche abgespielt haben sollen. Die niederländischen Flugzeuge sollen dabei "Techniken benutzt haben, welche die Position und Kennung der Maschinen verschleiern".

Woher die Flugzeuge kamen, wurde nicht bekannt gegeben. Chávez hat jedoch in der Vergangenheit die Niederlande beschuldigt, die USA holländische Inseln vor Venezuela benutzen zu lassen, um einen möglichen Militärangriff vorzubereiten.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Niederlande, Venezuela, Luftraum
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 11:06 Uhr von Thommyfreak
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Sieht Hugo vielleicht sogar UFO´s? :)

Die niederländischen Flugzeuge sollen dabei "Techniken benutzt haben, welche die Position und Kennung der Maschinen verschleiern" ? woher dann die Erkenntnis, dass es niederländische waren?
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:27 Uhr von usambara
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:35 Uhr von quade34
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
wenn die Diktatoren: innenpolitisch nicht klarkommen, dann müssen Bedrohungen dazu herhalten, eine Solidarisierung des Volkes mit der Staatsmacht zu erzeugen. Alles erprobte Szenarien von Stalin, Hitler, Ulbricht, Honnecker usw. erst Castro (Atomkrieg), jetzt Chavez mit Bedrohung aus der Luft.
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:42 Uhr von Perisecor
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@ usambara: Alltäglich sind wohl eher deine armseligen Verschwörungs"quellen".
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:47 Uhr von claeuschen
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Und zunächst: habe ich das Wort "Vuvuzuela" gelesen.
:-)
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:49 Uhr von usambara
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
2002 Putschversuch gegen Chavez: Der Staatsstreich löste Massenproteste bei weiten Teilen der Bevölkerung aus, an denen sich im ganzen Land mehrere Millionen Menschen beteiligten.

Die Rolle der USA und Spaniens

Es gibt zahlreiche Hinweise auf eine Verwicklung der US-Regierung unter George W. Bush in den Putsch gegen Chávez. Mehrere Zeitungen, darunter die New York Times, berichteten, dass die Putschisten mindestens zwei Monate vor den Ereignissen regelmäßigen Kontakt mit der US-Botschaft gehabt hatten. Nach Angaben des Observers hatte der hochrangige US-Regierungsbeamte Otto Reich schon mehrere Monate vor dem Staatsstreich den späteren Putschpräsidenten Pedro Carmona im Weißen Haus empfangen und diesem während des Putsches diplomatische Rückendeckung gegeben. Auch andere US-Regierungsbeamte wie John Negroponte und Elliot Abrams sollen vorab von den Plänen der Putschisten informiert gewesen sein. Der Guardian zitiert einen Offizier der US Navy mit dem Vorwurf, Teile der Funkkommunikation der Putschisten seien über Schiffe der US Navy abgewickelt worden, die vor der venezolanischen Küste lagen. Der frühere US-Präsident Jimmy Carter sagte, dass die US-Regierung zweifellos zumindest vollständig über den Putsch informiert war und sogar selbst darin verwickelt gewesen sein könnte.

Lange bestehende Hinweise auf eine Verwicklung der spanischen Regierung unter José María Aznar in den Putsch wurden vom spanischen Außenminister Miguel Angel Moratinos Ende November 2004 bei einem Besuch von Chávez bestätigt. Moratinos erklärte, dass Spanien unter Aznar den Putschversuch unterstützt habe. Er bezeichnete dies als ein „Vorgehen […], das sich nicht wiederholen dürfe“ und versicherte, dass Spanien „künftig die Demokratie in Lateinamerika unterstützen“ wolle.

-Wikipedia-

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:50 Uhr von Jummi
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Eine: Inselgruppe der Niederlande liegt 50 km vor Venezuelas Küste, die Antillen.
Dieses Jahr soll diese Kolonie unabhängig werden.

http://www.lateinamerika.de/...

Die Niederlande gehören zum Westbündnis, das ist an einem Sozialismus in dieser Region nicht interessiert.
Venezuela hätte das Recht, feindliche Flugzeuge in seinem Luftraum abzuschießen.
Dann würde es sich schon herausstellen ob es "UFOS" waren! :-)

Zum Glück haben sie sich nicht provozieren lassen!
Kommentar ansehen
14.07.2010 12:01 Uhr von skullx
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@claeuschen: Jup, hab mich schon gewundert, wie eine Vuvuzela jemanden beschuldigen kann.. :)
Kommentar ansehen
14.07.2010 12:32 Uhr von Flyingfin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WM-geschädigt? Ich glaube es ist ganz gesund dass die WM jetzt endlich vorbei ist, ich habe anstelle von "Venezuala" "Vuvuzela" gelesen...
Kommentar ansehen
14.07.2010 13:26 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@usambra: Uhhh Schall und Rauch als Quelle, wie seriös.


--b2t--

Der kleine Kampfschlumpf ist nur noch lächerlich.
Kommentar ansehen
14.07.2010 13:28 Uhr von DrOtt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm es wird immer wärmer um den bevorstehenden Krieg herrum! :(
Kommentar ansehen
14.07.2010 16:41 Uhr von Marple67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
so kanns kommen: Mein erster Gedanke war: "was die Holländer haben Flugzeuge!"
Kommentar ansehen
14.07.2010 19:24 Uhr von Jummi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: hab mir den Bericht über deinen Link durchgelesen, klingt glaubwürdig und nicht, wie so manche schwafeln, wie eine Theorie über eine Verschwörung.
Klar wird Venezuela bedroht, daß die USA mit ihrer NATO noch nicht angegriffen hat liegt wohl daran, daß man zur Zeit woanders beschäftigt ist.
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jummi und usambaras "toller" Link: Das die USA nicht angegriffen haben, liegt eher daran, dass Venezuela vor Chavez ein guter Handelspartner war, während Chavez immer noch ein ordentlicher Handelspartner ist und nach Chavez wieder ein guter Handelspartner sein wird.


Zum Link von Usambara;
- Wenn jeden Tag eine RC-135 den Luftraum Venezuelas verletzt, warum wird sie dann nicht abgeschossen oder zur Landung gezwungen?

- Wie groß und kriminell der Drogenhandel in Kolumbien organisiert ist, weiß man in Deutschland hoffentlich spätestens seit dem Medellin Kartell (Pablo Escobar) und dem Cali Kartell.

Das im Kampf gegen die Drogen schon seit vielen Jahrzehnten des kolumbianische Militär eingesetzt wird, sollte ebenfalls bekannt sein. Genau wie die Tatsache, dass die USA - mal mehr, mal weniger - ebenfalls aktiv militärisch unterstützen.

Dieses Zitat aus der von usambara verlinkten Quelle zeigt aber, dass dem Autor dort all diese Dinge nicht bekannt zu sein scheinen;
"Für was? Um einige Drogenhändler zu schnappen? Lächerlich."

Nein, lieber Autor. Es geht nicht um ein einige Drogenhändler. Es geht um die Drogenproduzenten und DIE Drogenhändler, die Leute, die den Großteil des Profits machen und damit sich und ihre Leute bis an die Zähne bewaffnen und auch vor einem Krieg gegen den Staat nicht zurück schrecken.

Zu den 5% BIP für das Militär kommen natürlich noch so Kleinigkeiten wie Bürgerkrieg dazu. Denn der kolumbische Staat liegt nicht nur mit den diversen Drogenkartellen im Krieg, sondern auch mit mehreren Guerillabewegungen, die Bekannteste dürfte die FARC sein.

"„Das sind Kriegsflugzeuge, die für den imperialen Krieg genutzt werden. Es handelt sich nicht, wie sie sagen, um Spezialflugzeuge für den Kampf gegen den Drogenhandel“, sagte Chávez"

Interessant, die P-3 Orion ist also ein gemeines Kriegsflugzeug. Ich persönliche dachte ja bisher, es wäre ein Seeraumüberwacher, aber gut, ich bin ja seit ein paar Jahren aus dem Staatsdienst raus, sicher wurden die alten Dinger nochmal massiv umgerüstet und upgegraded...


Kommen wir zum lustigeren Teil der verlinkten Page, dem Fragenkatalog;
1. "dass die Niederlande in diesem Konflikt beteiligt wird? "

Die glorreiche Armee der Niederlande wird den schwächlichen US Streitkräften im totalen Krieg gegen Venezuela sicherlich den Arsch retten. Die Niederlande können immerhin halb so viele Flugzeuge zum Einsatz bringen, wie ein einziger CVN der US Navy...

2. Wenn dem so ist, warum fängt Venezuela die Combat Sent nicht ab? Gerät dafür steht u.a. in Form von Su-27 und F-16 zur Verfügung.

3. Freiheit der Lüfte und der Meere z.B.

4. Nein, es sind Schiffe der 5. Flotte. Der US Navy macht es unglaublich viel Spaß jedes Mal Schiffe aus dem Mittelmeer zu Besuchen abzukommandieren. Außerdem gäbe es im ganzen Atlantik ja überhaupt keine andere Basis für Schiffe der US Navy.

5. Ablenken von innenpolitischen Problemen und natürlich die Rückforderung der Inseln.

6. Müsste es dazu nicht erstmal einen Krieg zwischen Kolumbien und Venezuela geben?

"Seit Beginn des Krieges gegen die Drogen hat tatsächlich mehr Schmuggel nach Amerika und mehr Drogenkonsum dort stattgefunden."

Das stimmt tatsächlich, liegt aber daran, dass der Gesamtschmuggel mehr zugenommen hat, als die Zunahme der Abwehrmaßnahmen gebracht hat.

"Der Begriff CIA ist bekanntlich die Abkürzung für “Cocain Import Agency”."

Solche Sätze bringe ich auch immer in "seriösen" Berichten unter. Direkt nachdem ich die Frau meines Chefs als geiles Luder bezeichnet habe.

"aber tatsächlich genau so dort einen Krieg gegen die Bevölkerung führen"

Würde die NATO einen Krieg gegen die afghanische Bevölkerung führen, wäre das Land innerhalb von zwei Wochen entvölkert. Da es dort aber noch immer an jeder Ecke keucht und fleucht, führt man wohl eher keinen Krieg gegen die Bevölkerung.

"Und weil man so schön brav ist, stehen die Niederländischen Antillen nicht mehr auf der schwarzen Liste der Steuerparadiese der Amerikaner."

Könnte auch mit den dort verschärften Gesetzen zu tun haben, aber das würde ja nicht in die tolle Verschwörung passen.
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:59 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jummi und usambaras "toller" Link #2: "Das Szenario des Manövers umfasst eine amphibische Landungsoperation auf der Insel Curaçao. Was sagt uns das?"

Das sich Armeen manchmal in Manövern befinden. Hier war gestern auch eine große Übung der Bundeswehr, dennoch gehe ich nicht davon aus, dass man in den nächsten Wochen in Polen einrücken möchte.

"Warum sollen NATO-Soldaten nur 40 Kilometer vor der Küste Venezuelas eine Invasion üben?"

Weil sich Curacao aufgrund seiner Strände wunderbar dafür eignet und die Übungen nicht immer nur auf dem Gebiet der USA stattfinden sollen. Außerdem würde es auch doof aussehen, wenn man so eine Übung in Rotterdam durchführen würde...

"Ausserdem ist für Venezuela unklar, ob alle Leopard-2-Panzer und Soldaten nach Abschluss der Übung wieder abgezogen wurden."

Passt nur auf, Venezuela, die Niederlande greifen euch mit 8 Leopard 2 und 340 Mann an!

"uch die US-Navy mit ihrer 4. Flotte ist wieder seit 1. Juli 2008 neu geschaffen worden"[sic]

Joa, weil die US Navy neu gegliedert wurde. Genau wie 1950. Kann man ja auch nicht überall nachlesen...

"ie besteht aus Schiffe, Flugzeuge und U-Boote rund um die beiden Amphibischen Angriffsschiffe USS Kearsarge und USS Boxer, haben also reinen offensivem Karakter."

Und alle anderen Flotten, die sich um CVN gruppieren, sind putzig knuddelig? Die 4. Flotte ist vom Umfang her ein Witz, damit könnte man nicht mal Haiti erobern und da gibts ja nun wirklich nix was Widerstand leistet.

"Ziel der Amerikaner ist es ganz klar, die Karibik und die südamerikanischen Gewässer per Kanonenbootdiplomatie zu bedrohen."

Natürlich. Das war vorher ja nicht möglich, wo die 4. Flotte nicht existiert hat, sondern die anderen Flotten diese Aufgaben einfach mitübernommen haben....

"Offensichtlich spielt die Niederlande mit ihrem Inselterritorium eine Art Brückenkopf, von dem die Amerikaner gegen jeden den sie als “Feind” betrachten losschlagen können."

Tja. Hätte man Stützpunkte auf Puerto Rico und in Florida und Flugzeugträger, bräuchte man das nicht.... oh... halt...

"Das klappt meistens und die korrupten Politiker sacken die Millionen ein und arbeiten gegen das Volk das sie gewählt hat, so wie bei uns."

Klar. Und so Stümper, die völlige Scheiße in Nachrichten verbreiten wie die von usambara genannte Quelle, arbeiten natürlich für das Volk.
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:01 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Teil #3: Und dann gibt es Leute, die sowas schreiben;

"hab mir den Bericht über deinen Link durchgelesen, klingt glaubwürdig und nicht, wie so manche schwafeln, wie eine Theorie über eine Verschwörung."


Ja. Wäre ich vier Jahre alt, hätte von nix ne Ahnung und sowieso große Probleme im Leben, dann würde ich das auch glaubwürdig finden. Jeder andere Mensch kann zumindest einen Teil der Fehler aufdecken, die ich eben benannt habe.


Aber solange es linkes US Bashing ist, geht ja derzeit alles als "toll" und "cool" durch. Kein Wunder, dass niemand die linken auf der Welt ernst nimmt.
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:04 Uhr von certicek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erdöl: Venezuela hat wahrscheinlich mehr Erdöl als Saudiarabien.

http://news.bbc.co.uk/...

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
15.07.2010 00:36 Uhr von HorstVogel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara: Und einen Termin beim Doktor hast Du deswegen natürlich noch nie in Erwägung gezogen. Stimmts?
Kommentar ansehen
15.07.2010 01:13 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hachja, da hat mir jemand, an dem das Leben vorbei läuft, ein Minus gegeben.

Und sich dann wundern, warum man selbst nur 15.000 Euro im Jahr verdient und so ein fieser und gemeiner Perisecor 15x mehr :P
Kommentar ansehen
15.07.2010 02:05 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: niederlande beschuldigt die vuvuzela ihren strafraum zu verletzen xD

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?