14.07.10 10:25 Uhr
 1.034
 

Günzburg: Hund musste aus einem Auto befreit werden - Herrchen war im Legoland

Die Ordner des Freizeitparks Legoland in Günzburg fanden einen Hund auf dem Parkplatz, der bei dieser Hitze in einem Auto eingesperrt war.

Sie riefen daraufhin die Polizei, die dann das Tier aus dem total überhitzten Fahrzeug befreiten. Der aus dem niedersächsischen Landkreis Cloppenburg stammende 41-jährige Besitzer des Tieres ließ den Hund einfach ohne Wasser zurück und amüsierte sich im Legoland.

Der Mann kann sich jetzt auf eine Anzeige einstellen. Er hat mit dieser Quälerei gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Hund, Herrchen, Legoland
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2010 10:25 Uhr von leerpe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Also da fehlen ein echt die Worte. Wie kann ein Hundebesitzer seinem Schützling so etwas antun. Ich hoffe nur das ihm der Hund weggenommen wird und dieser ein richtiges Zuhause findet.
Kommentar ansehen
14.07.2010 10:41 Uhr von Hans_Solo
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2010 10:47 Uhr von andreaskrieck
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Egal ob nun letzte Woche letzter Monat oder wann auch immer. Diesem Typ würde ich sogar noch ne 8-stündige ICE-Fahrkarte in nem nicht klimatisiertem Zug sponsern.
Unverständlich das es immer noch solche bescheuerten Leute gibt.

PS: Warum findet man diese Meldung eigentlich unter Kuriositäten??!!!!!

[ nachträglich editiert von andreaskrieck ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:24 Uhr von Alyss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach unglaublich

entweder sadist - oder so dumm, dass ich mich frage wie der mann bisher durchs leben kam.

[ nachträglich editiert von Alyss ]
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:27 Uhr von knuddelmuffel
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@andreaskrieck: War selbst in einer der ICE Züge die am Samstag ausgefallen sind, die Schüler waren in meinen Abteil. Ich kann sagen, sowas wünscht man echt niemanden (außer Pedos). Die Sachen waren als wäre man in einen Pool gesprungen, die ganzen Sitze klebten und haben mehrere Liter schweiß aufgezogen, glaub nicht dass die jetzt noch verwendet werden können :D Auf jedenfall hat man uns dann Gratisgetränke verteilt, 0,4l Wasser. Das wars dann auch schon. Der Schweiß ist im Strömen vom Körper runtergeflossen und das 3 Stunden lang. Katastrophe. Sogar das Wasser auf der Toilette war knallheiß, es war einfach unerträglich.
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:28 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt mir gleich nen ganzer strafenkatalog ein

erstmal hohe geldstrafe, mindestens 20000€ natürlich sollte die Feuerwehr den Hund befreien, sprich dach abschneiden, dazu führerscheinentzug für 2 Jahre, hausverbot in allen Freizeitparks und ein Tierhaltungsverbot für immer
Kommentar ansehen
14.07.2010 22:14 Uhr von Blackhart12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kind oder Hund. Ein Lebewesen das sich nicht selber befreien kann soll man nicht in ein heisses Auto einsperren. Ihr wisst was ich meine, natürlich auch sonst nirgends.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?