13.07.10 23:32 Uhr
 981
 

Britische Forscher: Curry hilft der Umwelt

Wie Forscher der britischen Universität Newcastle kürzlich herausfanden, verringert Curry in Schafsfutter die Ausscheidung von Methan um 40 Prozent.

Das langsame Verdauen im Magen der Schafe produziert besonders viel Methan. Da Curry stark abführend wirkt, wird der Verdauungsvorgang beschleunigt und es wird weniger Methan produziert.

Es wird noch geforscht, ob die gleiche Methode auch bei Kühen angewendet werden kann, da Kühe 25-mal mehr Methan produzieren als Schafe.


WebReporter: Haggart
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Umwelt, Kuh, Schaf, Curry
Quelle: www31.os-community.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2010 23:57 Uhr von snfreund
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja, sollten wir nicht gleich in die curry monokultur inveswtieren, da die menschen ja auch methangas produzieren??, also curry für alle lebewesen auf der welt, ...curry für afrika, helft mit ;D
Kommentar ansehen
14.07.2010 00:00 Uhr von Haggart
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Ja, so eine Kampagne Curry für Afrika wär schon genial :)
Kommentar ansehen
14.07.2010 09:42 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Muss: die Milch dann durch den Gelbfilter? Die holländische Butter mutiert dann zu dem Landes-Farbsymbol Oranje. Rhizinus ist eventuell auch geeignet, nur die Färbung in Richtung grün ist wohl eher unappetitlich.


Aufhören!!!!
Kommentar ansehen
14.07.2010 14:18 Uhr von snfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: ****Ingwerpulver, Knoblauchpulver, Asafoetida, Fenchel, Zimt, Nelken, grüner Kardamom, schwarzer Kardamom, Senfkörner, Muskatnuss, Muskatblüte, Paprikapulver, Cayennepfeffer und/oder langer Pfeffer, Salz.****

sowie regional verschiedene zutaten, zum beispiel chili, ...
da werden die kühe dann von der ingwerweide auf die knoblauchweide, dann auf die asofoetida weide, dann auf die ,,,,,, geführt, im endeffekt, durch das wiederkäuen, tada...
habe die lila Kühe hre currydosis weg, anderen tag geht es dann mit dem salz los, dann auf die pfefferwiese, ......usw, usf, ...problem gelöst
Kommentar ansehen
14.07.2010 21:48 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eßt Känguruh Fleisch!
Die pupsen noch weniger CO2 in die Atmosphere!
Kommentar ansehen
15.07.2010 10:04 Uhr von OrangeRight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fußabdruck: Mehr Curry für Alle...damit der Methan-Fußabdruck eines Jeden verringert wird...Indien ist da schon Vorreiter. ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?