13.07.10 13:19 Uhr
 143
 

Dresden: Rehbock verfing sich in Stahlgitter-Tor

Ein 38-jähriger Dresdner bemerkte am gestrigen Montagmorgen einen Rehbock, der sich am Stahlgitter-Tor zu seinem Grundstück verfangen hatte. Er versuchte vergeblich, das Tier zu befreien.

Er benachrichtigte daher die Polizei. Diese konnte zusammen mit dem Jagdpächter das Tier befreien. Der Gesundheitszustand des Tieres war zunächst nicht klar. Man hielt es fest, bis es vom Jagdpächter begutachtet wurde.

Nach Untersuchung der Verletzungen gab der Jagdpächter an, das Tier sei mit Schürfwunden davon gekommen. Das Tier wurde in die Freiheit entlassen.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Dresden, Tier, Tor, Rehbock
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2010 19:29 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld! Sorry, bei aller Tierliebe, aber: wie dumm ist denn dieser Rehbock, bitteschön. Man kann jawohl sehen, dass da ein Tor ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?