13.07.10 12:15 Uhr
 43
 

Rom ehrt mit Museumsnacht den 400. Todestag des berühmten Barockmalers Caravaggio

Am kommenden Sonntag, 18. Juli, wird in Rom durch eine eigens stattfindende Museumsnacht, dem 400. Todestag des Barockmalers Caravaggio (1571-1610) gedacht. Während dieser Nacht bleiben die drei "Caravaggio-Kirchen" in Rom und die Galleria Borghese bis zum Morgen durchgehend geöffnet.

Caravaggio hat während seines kurzen Lebens etwa 14 Jahre in der römischen Hauptstadt gelebt und war hier auch künstlerisch tätig. Davon sind fünf Gemälde aus dem Fundus der Galleria und weitere vier Bilder, die als Leihgaben zur Verfügung gestellt wurden, zu sehen.

In den drei Kirchen Santa Maria del Popolo, der Basilica Sant´Agostino und in der San Luigi dei Francesi Kirche werden weitere Gemälde gezeigt. Die Veranstalter kündigten an, dass in dieser Nacht spezielle Caravaggio-Führungen stattfinden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rom, Todestag, Caravaggio
Quelle: www.ln-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2010 12:15 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine ehemalige Userin bei ShortNews wollte damals über Caravaggio promovieren. Der Maler war im sprichwörtlichen Sinn kein unbeschriebenes Blatt, sondern teilweise in kriminelle Machenschaften verwickelt. (Foto zeigt das Bild "Matthäus und der Engel" um 1602)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?